Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japanische Autohersteller setzen auf Elektro

26.03.2008
Preisrennen um effiziente Autos gestartet

Japanische Hersteller haben bei der bis 30. März laufenden New York International Auto Show (NYIAS) Aufmerksamkeit mit ihren Elektroautos erregt. Nissan zeigt mit dem elektrischen"Denki Cube" nur ein Konzept, doch Mitsubishi hat mit iMiEV ganz konkrete Pläne präsentiert, ein kompaktes Elektroauto tatsächlich auf die Straße zu bringen. Anlässlich der Automobilmesse wurde auch das Rennen um den Progressive Automotive X-Prize gestartet. Dabei geht es um zehn Millionen Dollar, für deren Gewinn Fahrzeuge insbesondere eines sein müssen: sparsam.

Mit dem elektrischen Denki Cube erregt Nissan Aufmerksamkeit. Das Konzeptauto wartet mit einer Lithium-Ionen-Batterie auf und wirkt im Vergleich zu den PS-starken Boliden der NYIAS geradezu winzig. Nach Nissan-Angaben soll der kompakte Elektroflitzer aber nicht zum Verkaufmodell avancieren, sondern lediglich dem nordamerikanischen Publikum Lust auf die nächste Generation von Benzin-Cubes machen. Eine etwas konkretere Umsetzung ist das Subaru R1e. Das Elektroauto, das es immerhin auf stadtverkehrstaugliche 80 Kilometer pro Batterieladung Reichweite bringen soll, wurde in Japan seit 2006 von der Tokyo Electric power Company getestet und soll nun auch von der New York Power Authority geprüft werden.

Noch weiter gediegen ist Mitsubishis Viersitzer iMiEV, der auf einem umgebauten Benziner-Modell basiert. Die Lithium-Ionen-Batterie des Fahrzeugs verspricht eine hohe Reichweite von bis zu 160-170 Kilometern. "Das Elektrofahrzeug ist so weit entwickelt, dass es ohne weiteres im urbanen Raum eingesetzt werden könnte", bestätigt Albrecht Trautzburg, Pressesprecher bei Mitsubishi Motors Deutschland, im Gespräch mit pressetext. Bei der NYIAS spricht das Unternehmen davon, das Elektromodell in Japan bereits 2009 und in den USA 2010 verkaufen zu wollen. Mitsubishi Motors Deutschland sei sehr an Feldversuchen zur Klärung infrastruktureller Fragen wie etwa Aufladestellen interessiert, könne jedoch keine konkreten Angaben zu Zeitplänen machen. "In Europa ist noch kein Feldtest geplant", bedauert Trautzburg.

... mehr zu:
»Elektro »Elektroauto

Zur NYIAS wurde auch der mit zehn Millionen Dollar dotierte Progressive Automotive X-Prize bekannt gegeben. Ziel des Wettbewerbes sind besonders sparsame Fahrzeuge. Um Aussicht auf das Preisgeld zu haben, müssen teilnehmende Fahrzeuge 2009 und 2010 in Langstreckenrennen 100 Meilen pro Gallone Benzin-äquivalent zurücklegen. Das entspricht einem Verbrauch von höchstens 2,35 Litern auf 100 Kilometern. Dazu kommen weitere Kriterien wie etwa Emissionsrichtlinien. In der Klasse der wirklich massentauglichen Mainstream-Fahrzeuge müssen zumindest vier Personen transportiert und eine Reichweite von 320 Kilometern gewährleistet werden. Schon jetzt haben über 60 Teams ihr Interesse an einer Teilnahme am Sparsamkeits-Rennen bekundet.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.autoshowny.com
http://www.progressiveautoxprize.org

Weitere Berichte zu: Elektro Elektroauto

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten