Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Anwendung ermöglicht Fahrerassistenzsystemen den Zugriff auf digitale Karteninformationen

09.06.2005


NAVIGON MapSensorTM setzt neue Maßstäbe für Fahr- und Verkehrssicherheit in Europa


Fahrer-Sichtfeld: NAVIGON Map SensorTM - Kurvenwarnung durch Anzeige von Verkehrsschild und empfohlener Geschwindigkeit 60km/h bei Zufahrt auf Kurve mit 107 km/h



Fahr- und Verkehrssicherheit sind Themen, die Politik und Alltag bestimmen. Bereits im Januar 2006 soll ein neue EU-Richtlinie in Kraft treten, welche die Halbierung der Stra-ßenverkehrsunfälle zum Ziel hat. Die häufigsten Ursachen für Verkehrsunfälle sind laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes nicht angepasste Geschwindigkeit mit einer Anzahl von 72.460, Nichtbeachten der Vorfahrt (61.585), ungenügender Abstand (47.680) und falsche Straßenbenutzung (28.830). NAVIGON arbeitet bereits heute an präventiven Zukunftstechnologien, um diese Unfallursachen auszuschalten. In Kooperati-on mit der Automobilindustrie entwickelt der Geschäftsbereich Automotive spezielle Soft-ware für kartenbasierte Fahrerassistenzsysteme mit dem Ziel, kontinuierlich die Fahr- und Verkehrssicherheit zu erhöhen.



Neuartige, sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme stellen veränderte Anforderungen an die Fahrzeugsensorik. Zukünftig werden Fahrerassistenzsysteme im Auto auch auf Informationen aus digitalen Straßenkarten zugreifen. NAVIGON berät die Hersteller zu den Themenkomplexen GPS und digitales Kartenmaterial und bietet bereits heute ein Softwaremodul für Fahrerassistenzsysteme an, das sich in komplexe Systemumgebungen integrieren lässt: den NAVIGON MapSensorTM. Hier werden Daten zur Position, zum Geo-horizont und verschiedene Messdaten gebündelt und zu einer Prognose zum wahrschein-lichsten Weg des Fahrzeugs eingesetzt. Der MapSensorTM ermöglicht Fahrerassistenzsys-temen den Zugang zu Karteninformationen und eröffnet damit eine neue Dimension von Fahrsicherheit.

Ziel des MapSensorTM ist die Einbindung von Kartendaten in Fahrsicherheits- bzw. Navi-gationssysteme für eine vorausschauende und sichere Fahrt. Zu konventionellen Sensor-daten, wie Radar und Videos, sind nun auch konkrete topographische Daten verfügbar, wie Verkehrsschilder und Informationen zu Straßenart, und -verlauf. Durch diese Zusatz-informationen können bereits bestehende Sicherheitssysteme, wie adaptives Licht sowie Abstands- und Geschwindigkeitskontrolle optimiert werden.

Der MapSensorTM kann zum Beispiel eingesetzt werden, um vor Kurven zu warnen. Dabei werden mit Hilfe der digitalen Kartendaten der Kurvenradius und der Abstand zur Kurve kalkuliert und dem System damit eine vorausschauende Warnung des Fahrers, falls die-ser zu schnell auf eine Kurve zufährt, ermöglicht (vgl. Abb.).

NAVIGON arbeitet gemeinsam mit renommierten Partnern der Automobilindustrie unter anderem an der technischen Standardisierung für die automatische und dynamische Ak-tualisierung von digitalen Kartendaten. Damit unterstützt NAVIGON Automotive bereits heute Standards für Fahrerassistenz- und Navigationslösungen von morgen.

Florian Singer | NAVIGON GmbH
Weitere Informationen:
http://www.navigon.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung