Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationsdienste im Automobil

18.07.2007
Dr. Stefan Reindl, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), wurde mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis ausgezeichnet. Die Integrata-Stiftung hatte den Preis für das Verbundprojekt "Mobile Automotive Cooperative Service" (MACS) verliehen. Der Preis wurde während des des doIT-Software-Forschungstages in Mannheim überreicht.

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich für die humane Nutzung von Informationstechnologie vergeben. Im Forschungsprojekt MACS wurden neue mobile Dienste im Automobil der Zukunft prototypisch entwickelt, eingeführt, getestet und evaluiert. Beteiligt an dem Verbundprojekt waren neben dem Institut für Automobilwirtschaft (Prof. Dr. Stefan Reindl) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen zwei Lehrstühle der TU München: Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. Ralf Reichwald) sowie der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Helmut Krcmar). Daneben befasste sich das Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt (Prof. Dr. Ralph Bruder) mit sicherheitsrelevanten Aspekten bei der Dienstenutzung. Praxispartner des Projektverbundes war die Audi AG, Ingolstadt.

Im Rahmen von MACS wurde als Pilotversion der Nachrichten-Dienst MACS MyNews entwickelt und in einem Audi A6 prototypisch umgesetzt. Dieser Dienst versorgt den Autofahrer während der Fahrt mit ständig aktualisierten Nachrichten. Um Informationsüberflutung und Redundanzen zu vermeiden, ist MACS MyNews individuell konfigurierbar. Der Fahrer bestimmt selbst die Inhalte - wie beispielsweise aktuelle Wirtschaftsnachrichten oder Wetterberichte. Daneben entscheidet er, in welcher Reihenfolge und wie lange er darüber informiert werden möchte. Dieses Nutzungsprofil wird im System hinterlegt, so dass beim nächsten Start des Dienstes keine weitere Einstellungen nötig ist. Sämtliche Nutzereingaben sind per Multi Media Interface (MMI), Sprachbefehl oder Multifunktionslenkrad möglich. Grundsätzlich werden die Nachrichten dem Fahrer vorgelesen. Steht das Fahrzeug, werden sie zusätzlich im Display angezeigt. In Zukunft können die Fahrer aus eine Vielzahl weiterer Dienste wählen. Dabei kommen neben Unterhaltungsdiensten wie dem individuellen Download von Musikdateien auch Kommunikationsdienste wie das Abhören von E-Mails in Betracht. Weitere Informationsdienste wie Abfluginformationen oder auch ortsbezogene Dienste könnten das Spektrum abrunden, indem sie es dem Fahrer zum Beispiel ermöglichen, Reservierungen in Restaurants oder Hotels vorzunehmen.

Das Verbundprojekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung(BMBF) im Rahmen des Förderprogramms "Wissensintensive Dienstleistungen" gefördert und vom Projektträger Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) beleitet. Der Wolfgang-Heilmann-Preis wird einmal jährlich von der Integrata-Stiftung verliehen. Die seit 2000 vergebene Auszeichnung würdigt herausragende Beiträge zur humanen Nutzung der modernen Informationstechnologie, d.h. für Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Arbeits- und Erwerbslebens leisten und damit zu einer Steigerung der Lebensqualität durch Nutzung der neuen Techniken gewährleisten. Dabei steht der pragmatische Gedanke im Vordergrund, d.h. es werden vor allem solche Arbeiten gefördert, die über den theoretischen Erkenntnisfortschritt hinaus der Umsetzung dienen.

Die Auszeichnung mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis erhielten am 5. Juli 2007 stellvertretend für das gesamte Forschungsteam die Projektleiter der Forschungsinstitute.

Gerhard Schmuecker | idw
Weitere Informationen:
http://www.projektmacs.de
http://www.Ifa-info.de
http://www.integrata-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Informationsdienst MACS Verbundprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie