Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informationsdienste im Automobil

18.07.2007
Dr. Stefan Reindl, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU), wurde mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis ausgezeichnet. Die Integrata-Stiftung hatte den Preis für das Verbundprojekt "Mobile Automotive Cooperative Service" (MACS) verliehen. Der Preis wurde während des des doIT-Software-Forschungstages in Mannheim überreicht.

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich für die humane Nutzung von Informationstechnologie vergeben. Im Forschungsprojekt MACS wurden neue mobile Dienste im Automobil der Zukunft prototypisch entwickelt, eingeführt, getestet und evaluiert. Beteiligt an dem Verbundprojekt waren neben dem Institut für Automobilwirtschaft (Prof. Dr. Stefan Reindl) an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Geislingen zwei Lehrstühle der TU München: Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. Ralf Reichwald) sowie der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Helmut Krcmar). Daneben befasste sich das Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt (Prof. Dr. Ralph Bruder) mit sicherheitsrelevanten Aspekten bei der Dienstenutzung. Praxispartner des Projektverbundes war die Audi AG, Ingolstadt.

Im Rahmen von MACS wurde als Pilotversion der Nachrichten-Dienst MACS MyNews entwickelt und in einem Audi A6 prototypisch umgesetzt. Dieser Dienst versorgt den Autofahrer während der Fahrt mit ständig aktualisierten Nachrichten. Um Informationsüberflutung und Redundanzen zu vermeiden, ist MACS MyNews individuell konfigurierbar. Der Fahrer bestimmt selbst die Inhalte - wie beispielsweise aktuelle Wirtschaftsnachrichten oder Wetterberichte. Daneben entscheidet er, in welcher Reihenfolge und wie lange er darüber informiert werden möchte. Dieses Nutzungsprofil wird im System hinterlegt, so dass beim nächsten Start des Dienstes keine weitere Einstellungen nötig ist. Sämtliche Nutzereingaben sind per Multi Media Interface (MMI), Sprachbefehl oder Multifunktionslenkrad möglich. Grundsätzlich werden die Nachrichten dem Fahrer vorgelesen. Steht das Fahrzeug, werden sie zusätzlich im Display angezeigt. In Zukunft können die Fahrer aus eine Vielzahl weiterer Dienste wählen. Dabei kommen neben Unterhaltungsdiensten wie dem individuellen Download von Musikdateien auch Kommunikationsdienste wie das Abhören von E-Mails in Betracht. Weitere Informationsdienste wie Abfluginformationen oder auch ortsbezogene Dienste könnten das Spektrum abrunden, indem sie es dem Fahrer zum Beispiel ermöglichen, Reservierungen in Restaurants oder Hotels vorzunehmen.

Das Verbundprojekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung(BMBF) im Rahmen des Förderprogramms "Wissensintensive Dienstleistungen" gefördert und vom Projektträger Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) beleitet. Der Wolfgang-Heilmann-Preis wird einmal jährlich von der Integrata-Stiftung verliehen. Die seit 2000 vergebene Auszeichnung würdigt herausragende Beiträge zur humanen Nutzung der modernen Informationstechnologie, d.h. für Arbeiten, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung des Arbeits- und Erwerbslebens leisten und damit zu einer Steigerung der Lebensqualität durch Nutzung der neuen Techniken gewährleisten. Dabei steht der pragmatische Gedanke im Vordergrund, d.h. es werden vor allem solche Arbeiten gefördert, die über den theoretischen Erkenntnisfortschritt hinaus der Umsetzung dienen.

Die Auszeichnung mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis erhielten am 5. Juli 2007 stellvertretend für das gesamte Forschungsteam die Projektleiter der Forschungsinstitute.

Gerhard Schmuecker | idw
Weitere Informationen:
http://www.projektmacs.de
http://www.Ifa-info.de
http://www.integrata-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Informationsdienst MACS Verbundprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics