Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informatiker der Universität in Koblenz entwickeln einen Simulator zum Testen von Fahrerassistenzsystemen

21.03.2007
Im Rahmen des von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation geförderten Projekts "Lenkassistenz beim Rückwärtsfahren" konnte von der Arbeitsgruppe des Koblenzer Informatikers Prof. Dr. Dieter Zöbel ein Simulator entwickelt werden, der umfassende Tests von Assistenzsystemen ermöglicht.

Mit Hilfe des Simulators lassen sich die Anordnung des Assistenzsystems in der Fahrerkabine, verschiedene Formen der Anzeige sowie der Mensch-Maschine-Interaktion erproben, bewerten und optimieren. In umfangreichen Testserien wurden bislang hauptsächlich Berufskraftfahrer, daneben aber auch LKW-Ausbilder in Fahrschulen und Studenten, die wenig Erfahrung im Umgang mit Gespannen hatten, mit den unterschiedlichen Formen der Fahrerassistenz konfrontiert.

Für die Forscher vom Institut für Informatik der Universität Koblenz-Landau steht weniger die Vorwärtsfahrt mit Sattelschleppern oder LKW-Gespannen im Vordergrund als die Rückwärtsfahrt. Letztere gilt aus gutem Grund als schwierig wie auch als unfallträchtig. Durch Mensch-Maschine-Schnittstellen, die visueller, akustischer und auch haptischer Natur sein können, lassen sich verschiedene Formen der Fahrerassistenz gegenüberstellen und vergleichen.

Dabei spielt neben dem Grad der subjektiv empfundenen und objektiv gemessenen Unterstützung auch die technische Umsetzbarkeit eine wesentliche Rolle. Dies drückt sich unter anderem darin aus, welche Technik der Lenkanlage, z.B. Servo-unterstützt, elektrisch unterstützt oder vollelektronisch, zugrunde gelegt wird. Insbesondere die vollelektronische Lenkung, besser unter dem Begriff steer-by-wire bekannt, eröffnet vielfältige Möglichkeiten. Zwar wartet diese Technik der Lenkung noch aus Sicherheitsgründen auf eine allgemeine Zulassung, und bislang ist sie nur bei wenigen Fahrzeugtypen verfügbar. Dennoch lässt sich mit Hilfe des Simulators schon jetzt Expertise in der Wirkung und Handhabung dieser Technik gewinnen.

Ein erstes visuelles Fahrerassistenzsystem, das sich in der Simulation bewährt hat, wurde bereits in einen PKW integriert. Dabei zeigte sich, dass es mit dem Ziel, kurze Entwicklungszeiten zu erreichen, sinnvoll ist, den Aufbau und die Handhabung von Assistenzsystemen zunächst im Simulator zu testen. Dies gilt besonders für das interaktive Verhalten von Fahrern und Fahrerinnen, das unter Laborbedingungen wesentlich besser beurteilt werden kann. Letztendlich lassen sich die immer noch notwendigen Tests im Feld merklich reduzieren.

Das visuelle Fahrerassistenzsystem ist mittlerweile als Patent angemeldet. Gleichzeitig ist die Vermarktungsgesellschaft des Landes Rheinland-Pfalz (IMG) auf der Suche nach interessierten Firmen, die diese Entwicklung zur Produktreife führen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Dieter Zöbel
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Universitätsstraße 1
D-56154 Koblenz
Tel. +49 261 287 2724
E-Mail: zoebel@uni-koblenz.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koblenz-landau.de

Weitere Berichte zu: Fahrerassistenzsystem Simulator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik