Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Informatiker der Universität in Koblenz entwickeln einen Simulator zum Testen von Fahrerassistenzsystemen

21.03.2007
Im Rahmen des von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation geförderten Projekts "Lenkassistenz beim Rückwärtsfahren" konnte von der Arbeitsgruppe des Koblenzer Informatikers Prof. Dr. Dieter Zöbel ein Simulator entwickelt werden, der umfassende Tests von Assistenzsystemen ermöglicht.

Mit Hilfe des Simulators lassen sich die Anordnung des Assistenzsystems in der Fahrerkabine, verschiedene Formen der Anzeige sowie der Mensch-Maschine-Interaktion erproben, bewerten und optimieren. In umfangreichen Testserien wurden bislang hauptsächlich Berufskraftfahrer, daneben aber auch LKW-Ausbilder in Fahrschulen und Studenten, die wenig Erfahrung im Umgang mit Gespannen hatten, mit den unterschiedlichen Formen der Fahrerassistenz konfrontiert.

Für die Forscher vom Institut für Informatik der Universität Koblenz-Landau steht weniger die Vorwärtsfahrt mit Sattelschleppern oder LKW-Gespannen im Vordergrund als die Rückwärtsfahrt. Letztere gilt aus gutem Grund als schwierig wie auch als unfallträchtig. Durch Mensch-Maschine-Schnittstellen, die visueller, akustischer und auch haptischer Natur sein können, lassen sich verschiedene Formen der Fahrerassistenz gegenüberstellen und vergleichen.

Dabei spielt neben dem Grad der subjektiv empfundenen und objektiv gemessenen Unterstützung auch die technische Umsetzbarkeit eine wesentliche Rolle. Dies drückt sich unter anderem darin aus, welche Technik der Lenkanlage, z.B. Servo-unterstützt, elektrisch unterstützt oder vollelektronisch, zugrunde gelegt wird. Insbesondere die vollelektronische Lenkung, besser unter dem Begriff steer-by-wire bekannt, eröffnet vielfältige Möglichkeiten. Zwar wartet diese Technik der Lenkung noch aus Sicherheitsgründen auf eine allgemeine Zulassung, und bislang ist sie nur bei wenigen Fahrzeugtypen verfügbar. Dennoch lässt sich mit Hilfe des Simulators schon jetzt Expertise in der Wirkung und Handhabung dieser Technik gewinnen.

Ein erstes visuelles Fahrerassistenzsystem, das sich in der Simulation bewährt hat, wurde bereits in einen PKW integriert. Dabei zeigte sich, dass es mit dem Ziel, kurze Entwicklungszeiten zu erreichen, sinnvoll ist, den Aufbau und die Handhabung von Assistenzsystemen zunächst im Simulator zu testen. Dies gilt besonders für das interaktive Verhalten von Fahrern und Fahrerinnen, das unter Laborbedingungen wesentlich besser beurteilt werden kann. Letztendlich lassen sich die immer noch notwendigen Tests im Feld merklich reduzieren.

Das visuelle Fahrerassistenzsystem ist mittlerweile als Patent angemeldet. Gleichzeitig ist die Vermarktungsgesellschaft des Landes Rheinland-Pfalz (IMG) auf der Suche nach interessierten Firmen, die diese Entwicklung zur Produktreife führen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Dieter Zöbel
Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Universitätsstraße 1
D-56154 Koblenz
Tel. +49 261 287 2724
E-Mail: zoebel@uni-koblenz.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koblenz-landau.de

Weitere Berichte zu: Fahrerassistenzsystem Simulator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise