Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

i3C – inCar Customer Communication

05.02.2013
Ostfalia Hochschule und Volkswagen AG forschen gemeinsam

i3C ist eine Studie, welche die technische Machbarkeit nachweist, über die Diagnose-Buchse OBD2 eines Volkswagens Fahrzeugzustandsdaten auszulesen und an das Smartphone des Fahrers drahtlos zu übertragen. Geforscht wurde daran an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften von der Arbeitsgruppe Servicetechnik und -prozesse der Fakultät Fahrzeugtechnik in Zusammenarbeit mit dem Bereich After Sales der Volkswagen AG.


Foto: iPhone mit i3C App und Fehler-Simulator. Die App bietet Inhalte zu den Themen Service, Nachhaltigkeit und Spaß.
Foto: Lars Schweiger

Viele Informationen sind heutzutage bereits in den Fahrzeugen vorhanden, für den Fahrer aber nicht immer sichtbar. Dies trifft insbesondere bei älteren Fahrzeugen zu, die nicht die höchste Ausstattungsvariante aufweisen können. So ist in einigen Golf 5 ein Außentemperatursensor verbaut, eine Anzeige im Kombiinstrument findet jedoch nicht statt. Mit Hilfe von i3C ist es grundsätzlich möglich, diese Daten anzuzeigen – und zwar auf einem Smartphone, das viele Menschen ohnehin als ständigen Begleiter mitführen.

i3C bietet aber auch weitere Services, zum Beispiel bei den Fragestellungen: Was bedeutet es, wenn die Kühlmittel-Leuchte im Kombiinstrument aufleuchtet? Im Falle dieser oder ähnlicher Warnmeldungen, die im Fahrzeug angezeigt werden, werden dem Fahrer Handlungsempfehlungen gegeben. Darüber hinaus kann mit einem Tastendruck eine E-Mail oder ein Telefonat an den Volkswagen Notdienst ausgelöst werden. Unter der Rubrik „Service und Termine“ wird der Kunde bei der Einhaltung von Serviceintervallen und Hauptuntersuchungen unterstützt.

Die Funktion „Reichweiten Challenge“ in der App stellt übersichtlich Informationen zu den zurückgelegten Kilometern und zum Verbrauch auf ausgewählten Strecken dar. Spielerisch kann die eigene Fahrweise kontrolliert und verändert werden.

Prof. Dr. Stefan Goß und die Ingenieure Lars Schweiger und Sebastian Frie von der Arbeitsgruppe Servicetechnik und -prozesse (STP) haben an der Ostfalia Hochschule die technische Realisierung des Funktionsmusters koordiniert und zum Projektabschluss auf dem Volkswagen Stand im Rahmen der Automechanika Messe in Frankfurt Mitte September 2012 präsentiert.

Die Resonanz der Besucher war sehr positiv. Eine Umsetzung als Produkt wird von der Volkswagen AG derzeit evaluiert. „Die Arbeitsgruppe STP wird die Erkenntnisse aus diesem Projekt in die Lehre, insbesondere die Diagnose-Labore einfließen lassen“, berichtete Professor Goß abschließend.

Evelyn Meyer-Kube | idw
Weitere Informationen:
http://www.ostfalia.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit