Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hohe Sicherheit bei geringerem Gewicht: Spallshield® für großflächige Panoramadächer

17.03.2006
Die Glas-Panoramadächer der neuen S-Klasse und der im Februar 2006 in Europa vorgestellten R-Klasse von Mercedes- Benz sind die ersten Anwendungen des Spallshield® Folienverbunds von DuPont in Serienfahrzeugen.

Diese Kombination aus je einer Lage Polyvinylbutyral (PVB) und kratzfest beschichtetem Polyethylenterephthalat (PET) wird im traditionellen Glas-Laminierprozess auf eine einzelne Standardglasscheibe aufgebracht. Das resultierende Folien-Glas-Laminat ist bis zu achtmal schlagfester und zugleich um bis zu 30 Prozent leichter als herkömmliches Verbund-Sicherheitsglas. Damit eröffnet Spallshield® gerade angesichts des Trends zu immer großflächigeren Panoramadächern, die Fahrzeuginnenräume heller und weiträumiger erscheinen lassen, eine zukunftsweisende Alternative zu den bisher verfügbaren Glas- und Kunststoff- Lösungen.


Foto: DuPont

Spallshield® von DuPont ist ein Folienverbund aus Polyvinylbutyral (PVB)und Polyethylenterephthalat (PET), der auf eine herkömmliche Glasscheibe laminiert wird. Eine zusätzliche Hartstoffbeschichtung auf dem PET sorgt für Kratzfestigkeit. Der Glas-Folienverbund erreicht eine bis zu achtmal so hohe Schlagfestigkeit wie herkömmliches Verbund-Sicherheitsglas, und dabei ist er um 25 bis 30 Prozent leichter.

Der Markt für Kfz-Glasdächer wächst konstant und gleichmäßig um rund 10 bis 15 Prozent jährlich, und zugleich wachsen deren Abmessungen. Manche Panoramadächer haben heute bereits Flächen von mehr als einem Quadratmeter. Beide Entwicklungen rücken Gewichts- und Sicherheitsaspekte weiter in den Vordergrund. Im Zentrum steht dabei das Versagensverhalten des Glases bei einem Unfall. Die Insassen sollen weder von Glasscherben verletzt noch aus dem Fahrzeug geschleudert werden.

Bisher wurden Glasdächer aus Einscheibensicherheitsglas (ESG) oder aus herkömmlichem Verbund-Sicherheitsglas (VSG) hergestellt. Dabei gelten Dächer aus kostengünstigem ESG als vergleichsweise schwer, und bei Unfällen geht von ihnen eine gewisse Verletzungsgefahr für die Insassen aus. Traditionelles VSG besteht aus zwei Glasscheiben mit einer Folien- Zwischenlage aus Polyvinylbutyral (PVB). Seine Schlagfestigkeit ist höher, aber auch hier ist das Gewicht auf Grund des Aufbaus mit zwei Glasscheiben problematisch.

... mehr zu:
»ESG »Panoramadächer »VSG

„Der Verbund aus Spallshield® von DuPont und einer Standard-Glasscheibe kombiniert die positiven Merkmale von Kunststoff, ESG und VSG, wie hervorragende Wetterfestigkeit, Beständigkeit gegen Kratzer und chemische Angriffe, hohe Schlagfestigkeit und geringes Gewicht“, so Hayati Yarkadas, Global Marketing Manager bei DuPont Glass Laminating Solutions. „Dazu kommt die sehr hohe Schutzwirkung für die Insassen im Falle eines Glasbruchs, weil der insassenseitig aufgebrachte Folienverbund die Glassplitter solange an ihrem Platz fixiert, bis das Dach ausgetauscht wird. Weder herkömmliches VSG mit einer zum Innenraum hin ,ungeschützten‘ Glasscheibe noch ESG können eine solche Schutzwirkung bieten.“ Dieser besonders hohe Splitterschutz ist auch der Grund, warum der Spallshield® Kunststoffverbund bereits seit 25 Jahren für schusssicheres Glas oder Gebäudeverglasungen in wirbelsturmgefährdeten Regionen zum Einsatz kommt.

Die mit Spallshield® von DuPont erreichbaren Sicherheits- und Gewichtsvorteile haben nicht nur DaimlerChrysler überzeugt, diesen Verbund für die Mercedes-Benz Oberklassenmodell einzusetzen. Derzeit wird die Verwendung dieser Technologie für 14 weitere Fahrzeuge geprüft. Und Spallshield® eignet sich nicht nur für Panoramadächer, sondern auch für Seiten- und Heckscheiben.

DuPont Glas Laminating Solutions trägt mit Werkstoffen, Dienstleistungen und Innovationen dazu bei, die Welt besser und sicherer zu machen. Das Geschäftsfeld gehört zur strategischen Geschäftseinheit DuPont Verpackungs- und Industriepolymere und ist damit Teil der DuPont Wachstumsplattform Hochleistungs-Werkstoffe, die einen Jahresumsatz von 5,3 Milliarden USD repräsentiert.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Elektronik, Kommunikation, Sicherheit und Schutz, Bauen und Wohnen, Transport und Bekleidung.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

GLS-2006-03-d

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 72/87-1297,
Telefax: ++49 (0) 61 72/87-1266
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: ESG Panoramadächer VSG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics