Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höchst effiziente umweltfreundliche Fahrzeuge

21.07.2005

Im Rahmen des SPACE-LIGHT-Projekts konzentrierte man sich auf die Entwicklung eines von Natur aus sauberen Verbrennungsprozesses, der jedoch nicht die ausgezeichnete Leistung der Dieselmotoren beinträchtigt, und untersuchte die Auswirkungen der Kraftstoffeigenschaften auf die Verbrennungstechnologien.

Der HCCI-Motor (Homogeneous Charge Compression Ignition - homogene kompressionsgezündete Verbrennung) verfügt über das Potenzial, eine höchst effiziente Dieselmotorenfunktion zu bieten und gleichzeitig den Ausstoß von NOx und Partikeln auf extrem niedriger Stufe zu halten. In einem HCCI-Motor wird der Kraftstoff in der Regel mit Luft vorgemischt, um eine homogene Mischung zu erhalten, die während des Verdichtungshubs erhitzt wird, um dann eine Selbstentzündung zu erzeugen. In Abhängigkeit von verschiedenen Parametern, einschließlich Vorbereitung des Kraftstoffs und der Mischung, gibt es zahlreiche Arten von HCCI-Motoren wie beispielsweise die PCCI-Motoren (PCCI - Premixed Charge Compression Ignition).

Die Gesamtleistung und die Emissionseigenschaften eines HCCI-Motors sind mit einer komplexen Interaktion der beteiligten physikalischen und chemischen Prozesse verbunden. Man fand heraus, dass die homogene Verbrennung sehr stark von einer äußerst homogenen Mischung und dem gleichzeitigen Verbrennungsbeginn in der gesamten Kammer abhängt. Um diese Ziele zu erreichen muss der genutzte Kraftstoff Eigenschaften einer schnellen Verdampfung, Selbstentzündungsmerkmale, einen geringen Gehalt an Aromastoffen sowie das Potenzial zur Hochdruckeinspritzung aufweisen. 

Die Zusammenarbeit der Automobil- und der Kraftstoffindustrie kann zur Entwicklung von Kraftstoffen führen, die diese Eigenschaften besitzen. Dies ist in erster Linie auf die Tatsache zurückzuführen, dass die momentan genutzten Kraftstoffe nur in einer begrenzten Auswahl von HCCI-Motoren verwendet werden können. Die angemessene Kombination von Einspritzverfahren und gänzlich unterschiedlichen Systemen zur zeitlichen Ventilsteuerung könnten in Verbindung mit neu entwickelten Kraftstoffen die Reichweite auf beinahe alle Motoren ausdehnen. Es wird erwartet , dass andere Parameter wie beispielsweise kurzlebige Motorbetriebsbedingungen in der Zukunft weiter untersucht werden.

Peter Zima | ctm
Weitere Informationen:
http://www.opel.de

Weitere Berichte zu: Compression HCCI-Motor Verbrennung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Verbesserte Leistung dank halbiertem Gewicht
24.07.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Hochschule Bochum und thyssenkrupp präsentieren Solar-Sportcoupé
06.07.2017 | Hochschule Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht

25.07.2017 | Physik Astronomie

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie