Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochwertige Sitze und funktional-elegante Instrumente von Johnson Controls unterstreichen den Stil des CITROËN DS5

12.01.2012
Innovative Komponenten für ein außergewöhnliches Fahrerlebnis

Johnson Controls, international führender Entwickler und Produzent automobiler Innenausstattungen und Elektronik, liefert an CITROËN die komplette Sitzanlage sowie zentrale Elektronikkomponenten für das neue Modell DS5. So geben ein Head-up-Display, ein besonders attraktiv und zugleich funktional ausgeführtes Kombiinstrument sowie Sitze mit hochwertigen Lederbezügen dem Fahrerlebnis im CITROËN DS5 eine ganz besondere Note.


CITROËN DS5 instrument cluster and head-up display. Photo: CITROËN


CITROËN DS5 seating.
Photo: CITROËN

"Dass Johnson Controls von CITROËN zu einem der wichtigsten Zulieferer für dieses Premium-Fahrzeug ausgewählt wurde, freut uns sehr", sagt Loick Griselain, Vice President und General Manager French OEMs Electronics bei Johnson Controls Automotive Experience.

"Das Head-up-Display erzeugt zusammen mit dem Kombiinstrument eine Cockpit-Atmosphäre, die an Flugzeuge erinnert", beschreibt Griselain die Wirkung dieser Elektronik-Komponenten auf den Fahrer.

Vierte Head-up-Display-Applikation, Premiere für die farbige Darstellung

Das Head-up-Display projiziert wichtige Fahrerinformationen von der Armaturentafel auf einen transparenten Bildschirm. Dieser sitzt über dem Kombiinstrument und stellt durch seine ergonomisch perfekte Anordnung im Fahrer-Blickfeld sicher, dass wichtige Informationen im Vergleich zu konventionellen Anzeigen hinter dem Lenkrad oder in der Mittelkonsole schneller wahrgenommen werden. Auf das Display werden nicht nur Navigationshinweise in Form von Zeichen und Entfernungsangaben projiziert, sondern auch die aktuelle Fahrgeschwindigkeit und relevante Verkehrsinformationen wie etwa Tempolimits.

Das für den CITROËN DS5 realisierte Head-up-Display ist die vierte derartige Anwendung, die Johnson Controls entwickelt und produziert hat. Bislang liefert Johnson Controls Head-up-Displays für die Peugeot Modelle 3008, 5008 und 508. Das für den CITROËN DS5 gelieferte Display bietet jedoch erstmals eine farbige Darstellung der Informationen.

Für das klassische Kombiinstrument des CITROËN DS5 hat das Unternehmen zudem eine elegante Kombination aus analogen Anzeigen und digitalen Displays entwickelt, die in einer Dreier-Gruppe angeordnet sind. Ein innovativer Stellmotor erlaubt homogen beleuchtete Zeiger, kontraststarke monochrome und farbige LCD-Displays stellen optimale Ablesbarkeit sicher. Mit Ausnahme des Tachometers lassen sich per Black-Panel-Funktion sämtliche Anzeigen ausblenden. Ein vom Fahrer rekonfigurierbares Farb-Display sowie wählbare Anzeige-Optionen ermöglichen eine Personalisierung des Kombiinstrumentes, dem seidenmatte Chromringe eine besondere Ästhetik verleihen.

Innovatives Produktionsverfahren für dreidimensionale Sitzbezüge

Neben den Elektronik-Komponenten liefert Johnson Controls für den CITROËN DS5 auch den kompletten Dachhimmel sowie die Vorder- und Rücksitze, welche mit hochwertigem Leder bezogen sind und im Design an Uhrenarmbänder erinnern. Die dreidimensionale Struktur der Sitzbezüge wird mithilfe eines innovativen, semi-automatisierten Produktionsprozesses realisiert, der Flexibilität im Design mit höchster Präzision verbindet. Die Sitzbezüge des DS5 sind daher kaum von solchen zu unterscheiden, die in Handarbeit angefertigt werden.

Über Johnson Controls

Johnson Controls ist ein weltweit führendes Technologie- und Industrieunternehmen mit einem breit gefächerten Angebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit unseren 162.000 Mitarbeitern stellen wir hochwertige Produkte her und bieten mit unserem Service und Lösungen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Energie- und Gesamteffizienz von Gebäuden. Blei-Säure-Autobatterien, innovative Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumsysteme für die Automobilindustrie ergänzen unser Portfolio. Schon 1885 begann unser Engagement für Nachhaltigkeit - mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Durch unsere Wachstumsstrategien und den Ausbau von Marktanteilen schaffen wir Werte für unsere Anteilseigner und sichern den Erfolg unserer Kunden.

Über Johnson Controls Automotive Experience

Johnson Controls Automotive Experience ist weltweit führend bei Autositzen, Dachhimmelsystemen, Türverkleidungen, Instrumententafeln und Elektroniksystemen. Mit unseren Produkten und Technologien sowie moderner Fertigungskompetenz unterstützen wir alle großen Automobilhersteller bei der Differenzierung ihrer Fahrzeuge. Mit mehr als 200 Standorten auf der ganzen Welt sind wir dort vertreten, wo unsere Kunden uns brauchen. Vom Einzelbauteil bis hin zum kompletten Innenraum - Komfort und Design unserer Produkte begeistern die Konsumenten. Mit unseren weltweiten Kapazitäten rüsten wir pro Jahr mehr als 30 Millionen Fahrzeuge aus.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:
Johnson Controls GmbH
Automotive Experience
Industriestraße 20?30
51399 Burscheid
Ulrich Andree
Tel.: +49 (0)2174 65-4343
Fax: +49 (0)2174 65-3219
E-Mail: ulrich.andree@jci.com

Ulrich Andree | Johnson Controls GmbH
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Hochschule Bochum und thyssenkrupp präsentieren Solar-Sportcoupé
06.07.2017 | Hochschule Bochum

nachricht Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit
28.06.2017 | Universität Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten