Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefräßige Autos haben bald ausgedient

09.09.2005


Hybrid-Antriebstechnik laut Auto-Experten im Vormarsch


Automotive-Experten von PricewaterhouseCoopers (PwC) bescheinigen dem Hybridfahrzeugs-Markt größere Wachstumschancen als bisher angenommen. Die Untersuchung kommt zum Schluss, dass angesichts drohender Energiekriesen und der verschärften Benzinpreisproblematik die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen mit integriertem Verbrennungs- und Elektromotor vor allem in den USA und Asien, aber auch in Europa in die Höhe treiben wird. "Für 2010 erwarten wir weltweit etwa 70 Modelle und eine Gesamtverkaufszahl von 1,2 Mio. Fahrzeuge", so Paul McCarthy, Leiter von PwC-AUTOFACTS Europa im Interview mit pressetext.

"Nordamerikanische und europäische Fahrzeughersteller werden sich diesem Trend nicht verwehren können und arbeiten bereits intensiv daran, die von japanischen Herstellern dominierte Nische mit eigenen Entwicklungen zumindest teilweise zurückzuerobern", prophezeit McCarthy, der davon ausgeht, dass die Hersteller das vor allem in den USA positive Image der Hybridtechnologie nicht ungenutzt lassen wollen. Mit China habe angesichts der angespannten Energielage außerdem ein weiterer riesiger Markt Interesse angemeldet, was die Aufmerksamkeit der Automobilhersteller weiter vergrößere.


Ausdruck dieses neuen Interesses scheint eine Kooperation der Automobilhersteller BMW Group, DaimlerChrysler und General Motors zu sein, die in einer gemeinsamen Erklärung vergangenen Mittwoch die Entwicklung eines neuartigen Hybridantriebs bekannt gegeben haben. "Ziel des angestrebten "Two-Mode"-Hybridantriebssystem ist es, eine Verbrauchsreduzierung zu erreichen, ohne Kompromisse bei den Fahreigenschaften eingehen zu müssen", erläutert Daniel Kammerer, Leiter des Referates CleanEnergy/Mobilität der BWM Group im Interview mit pressetext. Absatztechnische Probleme ergäben sich am europäischen Markt vor allem durch die leistungsstarke Konkurrenz verbrauchsarmer Dieselfahrzeuge. Darüber hinaus müssten vor der serienmäßigen Produktion, die nicht vor 2008 zu erwarten sei, noch Fragen bezüglich der Wertstabilität bzw. des Handlings auf der Straße geklärt werden, so Kammerer abschließend.

Manfred Daun, Leiter der Produktionskommunikation von General Motors, Adam Opel AG Deutschland, bestätigt im Gespräch mit pressetext die genannten Problembereiche, ist aber zuversichtlich, dass die Hybridtechnologie gerade für den amerikanischen Markt einiges Potenzial bietet: "In Amerika setzt GM Hybrid-Antriebe bereits seit längerer Zeit ein. Durch die Kooperation mit den anderen Automobilunternehmen wollen wir diese Technologien noch weiter nach vorne bringen und auch für den europäischen Markt tauglich machen." Die Weiterentwicklung des Hybrid-Antriebs sei außerdem Teil eines größeren Programmes im Bereich alternativer Antriebsmöglichkeiten bei General Motors. Neben den bereits serienmäßig produzierten erdgasbetriebenen Modellen, investiere das Unternehmen weiterhin in die Brennstoffzellentechnologie, deren serienmäßige Umsetzung aufgrund zu hoher Produktionskosten allerdings erst nach 2010 oder noch später zu erwarten sei.

Dietmar Zeiss | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.pwcglobal.com

Weitere Berichte zu: Automobilhersteller Hybridtechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Verbesserte Leistung dank halbiertem Gewicht
24.07.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Hochschule Bochum und thyssenkrupp präsentieren Solar-Sportcoupé
06.07.2017 | Hochschule Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie