Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Projekt SuperLightCar (SLC)

26.02.2010
ZDF dreht beim Fraunhofer LBF in Darmstadt: Heute-Journal berichtet über Projekt SuperLightCar (SLC)

Das gleißende Scheinwerferlicht spiegelt sich an der silberfarbenen Karosserie des SuperLightCar (SLC); schnell wird noch einmal die Position der Kameras geprüft. Die Regie gibt letzte Anweisungen, dann kann es losgehen. Klappe - Film ab: Das SLC kommt voraussichtlich am 26. Februar um 22.00 Uhr ins "heute-Journal" des ZDF.


SuperLightCar besteht aus einem intelligenten Materialien-Mix. Foto: Fraunhofer LBF

Eigens für das Filmteam des ZDF wurde die SLC-Karosse, ein Demonstrationsobjekt in Golfgröße, von VW in Wolfsburg nach Darmstadt gebracht und im Foyer des Fraunhofer LBF aufgebaut. Knapp hat es durch die Tür des Instituts gepasst, nur selten verirrt sich ein Fahrzeug in den Eingangsbereich des Forschungszentrums.

Im Mittelpunkt des Beitrags, der in den kommenden Tagen ausgestrahlt werden soll, stehen die Themen Leichtbau, neue Werkstoffe und Fügeverfahren.

Dr. Thomas Bruder, Kompetenzcenterleiter CAx Technologien des Fraunhofer LBF, erläutert "Die Gewichtsreduzierung trägt wesentlich zur Verbrauchs- und damit Emissions-Reduzierung bei, aber auch die Fahreigenschaften und die Fahrleistungen können verbessert werden. Allerdings muss die Gewichtsreduzierung immer im Einklang mit anderen Entwicklungszielen stehen. Rechnerische Simulation unterstützt hierbei einen schlanken Entwicklungsprozess." Für die derzeit viel diskutierten Elektrofahrzeuge, sagt Dr. Bruder, stellen sich zusätzliche Anforderungen an die Fahrzeugstruktur.

Dr. Martin Goede, Leiter Fahrzeugleichtbau der Volkswagen Konzernforschung, Wolfsburg, und SLC-Gesamtprojektleiter zeigt die im Prototyp umgesetzten Forschungsergebnisse konkret an der ausgestellten SLC-Karosserie auf. Als ausgewiesener Experte in Sachen Leichtbau ist seine Meinung gefragt, wenn es darum geht, leichte und sparsame Autos zu bauen. "Erstmals wurden zukunftsweisende Mischbauweisen - ein "intelligenter" Material-Mix - für ein Großserienfahrzeug der Kompaktklasse dargestellt."

38 Partner aus Industrie und Forschung arbeiteten im Rahmen des SLC-Förderprojekts der Europäischen Union zusammen, um das Auto zukunftstauglich zu machen. Neue Werkstoffe und eine innovative Leichtbauweise sollen mehr als 30 Prozent Gewicht einsparen und damit den Kraftstoffverbrauch und die Kohlendioxid-Emissionen vermindern. Die Anforderungen an die Technik sind hoch, vor allem um gleichzeitig die Sicherheit der Fahrzeuge zu erhöhen.

Das Fraunhofer LBF beteiligte sich am Projekt SLC mit experimentellen und numerischen Untersuchungen von gefügten Leichtbauwerkstoffen und - exemplarisch - von Karosseriezusammenbauten. Letztere bestanden aus einer Seite des Vorderwagens und beinhalteten das Radhaus, die Federbeinaufnahme und die Längsträger. Das Fraunhofer LBF führte an diesem Karosseriebereich Betriebsfestigkeitsanalysen für zwei Varianten - dem SLC-Leichtbau-Prototyp sowie als Referenz dem herkömmlich aufgebauten VW Golf - durch. Zudem untersuchten die Darmstädter Forscher die Schwingfestigkeit von unterschiedlichen Werkstoffkombinationen und Fügeverbindungen, und leiteten aus diesen grundlegenden Untersuchungen Kennwerte für die rechnerische Simulation ab.

Das Ergebnis des SLC Projektes - eine durch intelligente Mischbauweise aus Stahl, Leichtmetallen und strukturverstärkten Kunststoffen um 100kg gewichtsreduzierte Rohkarosserie - gibt wichtige Impulse für den Karosseriebau von morgen.

Anke Zeidler-Finsel | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.lbf.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics