Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Forscher entwickeln an der Universität zu Köln das "MP3" für Crash-Simulationsergebnisse

05.09.2007
Mit neuen Themen und neuen Räumen zeigt Europas führende Organisation für angewandte Forschung Präsenz in der Domstadt

Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI in Sankt Augustin, geleitet von Professor Dr. Ulrich Trottenberg, lagert eine seiner Forschungsabteilungen an die Universität zu Köln aus. Die Abteilung "Numerische Software" bezieht neue Räume in der Gyrhofstraße 8b. Damit ist die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas führende Organisation für angewandte Forschung, erstmals auch in Köln vertreten.

Zur Eröffnung der Außenstelle am Freitag, dem 7. September von 11 bis 13 Uhr erwarten die Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft unter anderem Grußworte von Professor Dr. Axel Freimuth, Rektor der Universität zu Köln, Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln, sowie von Professor Dr. Ulrich Buller, dem Vorstand für Forschungsplanung der Fraunhofer-Gesellschaft in München.

In kurzen Fachvorträgen geben die Wissenschaftler der Außenstelle Einblicke in ihre künftigen Kölner Forschungsaktivitäten: Schnelle Lösungsverfahren für Gleichungssysteme mit 100 Millionen Unbekannten, Numerische Simulation im Chip Design sowie die Entwicklung eines "MP3" für Wetterdaten. Hinter der letztgenannten Aktivität verbirgt sich ein Kompressionsverfahren, mit dessen Hilfe sich Simulationsdaten aus der Wettervorhersage oder aus Crash-Versuchen in der Automobilindustrie auf bis zu ein Zehntel ihrer Originalgröße reduzieren lassen. Da in vielen Bereichen der Industrie täglich mehrere Gigabyte große Datensätze anfallen, deren Speicherung und Versand überaus aufwändig ist, besteht eine große Nachfrage nach solchen Kompressionsverfahren. "Unsere Kunden sparen Kosten für Speicherplatz und können die Auslastung ihrer Netzwerke drastisch senken," sagt Clemens-August Thole, Leiter der Außenstelle.

... mehr zu:
»Algorithmus »Trottenberg

Die Initiative zur verstärkten Fraunhofer-Präsenz an der Universität zu Köln geht auf Professor Dr. Ulrich Trottenberg zurück. Trottenberg ist Inhaber des Lehrstuhls für Angewandte Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen an der Universität und leitet zugleich das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI in Sankt Augustin. Gute Verbindungen hat Trottenberg auch zum Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) in Köln-Porz. Dort leitet er die Organisationseinheit "Simulations- und Softwaretechnik" (SISTEC).

Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI ist Partner der Wirtschaft für Computersimulationen in der Produkt- und Verfahrensentwicklung und für Optimierungsfragen in Produktion, Logistik und Planung. Das Institut beschäftigt rund 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in interdisziplinären Teams der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Physik, Biologie und Chemie. Hinzu kommen rund 50 Diplom- und Master-Studierende sowie Doktoranden. Der Jahresetat des Fraunhofer SCAI beträgt rund acht Millionen Euro.

Ansprechpartner:
Dipl.-Journ. Michael Krapp, Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI), Marketing und Kommunikation
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Telefon: 02241/14-2935, Fax: 02241/14-42935
E-Mail: michael.krapp@scai.fraunhofer.de

Michael Krapp | idw
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Algorithmus Trottenberg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung