Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher demonstrieren billiges Elektrofahrzeug

13.07.2009
"Veus08" kommt mit einer Akkuladung jedoch nur 100 Kilometer weit

Ingenieure des Centro Ricerca Energia e Ambiente an der Università del Salento haben ein Lowcost-Elektroauto entwickelt.


Veus besticht vor allem durch den niedrigen Preis (Foto: unisalento.it)

Der "Veus08" ist aus handelsüblichen Aluminiumfolien gefertigt und mit herkömmlichen Bleibatterien ausgerüstet. "Elektrofahrzeuge könnten selbst bei wenig Komfort und bescheidener Ästhetik schon bald eine weit verbreitete Erscheinung in unserem Straßenbild werden", erklärte der Projektleiter Paolo Carlucci. Die Billigbauweise und niedrigen Entwicklungskosten würden sie auch für ein größeres Publikum erschwinglich machen. Im Fall einer industriellen Fertigung könne der Kundenpreis bei 15.000 Euro liegen.

"Wichtig dabei ist, dass das Fahrzeug zu Hause an der Steckdose in einer Nacht aufgeladen werden kann und zudem eine alltagstaugliche Reichweite hat", meint der italienische Wissenschaftler. Tatsächlich kann der kleine, bis zu 50 Stundenkilometer schnelle Zweisitzer nach achtstündiger Ladezeit eine Fahrstrecke von 100 Kilometern zurücklegen. Angetrieben wird das 740 Kilogramm schwere Fahrzeug über zwölf Blei-Akkus, die jeweils zur Hälfte auf die Heck- und die Frontpartie verteilt sind.

Die Bordinstrumente des Veus08 mit Strom versorgen Photovoltaikpanele aus amorphem Silizium, die auf dem Dach, der Frontpartie und den Türen angebracht sind. Ein Generator sorgt zudem für die Rückgewinnung der beim Bremsen frei werdenden Energie. Über den Ladezustand der Akkus und Solarmodule informiert ein einfach gehaltenes Messgerät. Zum ersten Mal zum Einsatz kommen soll der Prototyp während des bevorstehenden Öko-Marathons zwischen Italien und Griechenland.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.unisalento.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics