Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FiatAvio und Rolls-Royce kooperieren im Triebwerksbereich für neuen Airbus A 380

27.11.2001


FiatAvio und Rolls-Royce haben am 26. November 2001 ein Kooperationsabkommen für die Beteiligung am Bau des neuen Triebwerks Trent 900 für den Airbus A380 unterzeichnet.

Das Abkommen, das eine gleichmäßige Aufteilung der Risiken und Gewinne vorsieht, wird auf einen Wert von über einer Milliarde Euro in einem Zeitraum von 25 Jahren geschätzt. FiatAvio wird die Planungsverantwortung, Entwicklung, Bau und Service des Triebwerksgetriebe übertragen.

Neben FiatAvio sind die amerikanischen Unternehmen Goodrich, Hamilton Sundstrand und Honeywell sowie das schwedische Unternehmen Volvo an der Zusammenarbeit mit Rolls-Royce beteiligt.

"Dieses Programm unterstreicht unsere Marktführerschaft bei mechanischen Getriebe und bietet zudem die Möglichkeit, die Partnerschaft mit Rolls-Royce auch auf Triebwerke im zivilen Bereich auszudehnen und die Zusammenarbeit, die bereits in Europa im militärischen Bereich besteht, zu vertiefen" erläutert Franco Rodi, Leiter des Bereichs Handelstriebwerke von FiatAvio.

John Cheffins, Chief Operating Officer von Rolls-Royce erklärte: "Ein wichtiges Erfolgselement des Rolls-Royce Programms ist die Beteiligung qualitativ hochwertiger Partner wie FiatAvio, mit denen wir bereits traditionell eine wertvolle Zusammenarbeit unterhalten."

Der Trent 900 fällt in die Kategorie der 80.000 Pfund Schubkraft-Triebwerke und ist der jüngste Spross der Triebwerksfamilie von Rolls-Royce. Er soll für den neuen "Superjumbo" A380 der Airbus Industries eingesetzt werden, der über vier Triebwerke verfügen wird.

Das Projekt und die Entwicklung aller Triebwerksmodule übertreffen in bezug auf Zuverlässigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit die derzeitigen Standards. Bei der Entwicklung der Triebwerke wird ein Gewicht-Leistungsverhältnis am oberen Limit des "State of the art" mit gleichzeitig geringem spezifischen Verbrauch und verringerten Wartungskosten angestrebt.

Die Luftfahrt-Gesellschaften Singapore Airlines, Virgin Atlantic, Quantas und International haben sich bereits entschieden, ihre bestellten A380 Maschinen mit dem Trent 900 Triebwerk auszurüsten. Das neue Triebwerk wird 2004 mit einer Schubkraft von 81.500 Pfund (ca. 37.000 kg) für den Flugverkehr zugelassen werden.

FiatAvio

Das zum Konzern Fiat S.p.A. gehörende Unternehmen produziert mit 5.300 Mitarbeitern Bauteile und Systeme für Flugzeug- und Hubschraubermotoren, montiert Antriebsturbinen für die Schifffahrt und stellt im Bereich Raumfahrt die Triebwerke, Trennungsmotoren und die Flüssigsauerstoffturbopumpe der europäischen Ariane-Rakete her.

Das Unternehmen hat neun italienische Werke und zwei in Französisch-Guayana, wo sich die Abschussbasis für die europäische Ariane-Rakete befindet. Im Geschäftsjahr 2000 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,49 Milliarden Euro.

Thomas Casper | ots

Weitere Berichte zu: A380 Airbus Triebwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung