Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feldtest für Elektrotaxis mit austauschbarem Akku

28.08.2009
Drei Versuchsfahrzeuge fahren ab Januar 2010 durch Tokio

Der Elektroauto-Dienstleister Better Place hat angekündigt, ab 1. Januar 2010 in Tokio einen Feldtest für Elektrotaxis mit austauschbaren Akkus zu starten.

Zunächst sollen drei auf Elektroantrieb umgestellte Serienfahrzeuge im Stadtgebiet verkehren. Die Autos operieren dabei in einem kleinen Radius von etwa fünf Kilometern rund um eine automatische Akkutausch-Station, wie sie vor kurzem in Yokohama erstmals erfolgreich getestet wurde.

In ihr werden die Autos nach Verbrauch der für 100 bis 150 Kilometer ausreichenden Akkuladung wieder fahrbereit gemacht. Dabei werden die Akkus nicht aufgeladen, sondern durch volle ersetzt. Die einbehaltenen Leerakkus werden dann an der Akkuwechselstation aufgeladen und, sobald sie voll sind, dem nächsten Fahrzeug eingesetzt.

Der Auftrag an Better Place, Elektrotaxis mit Wechselakkus zu testen, kam vom japanischen Wirtschaftsministerium. Man will mit dem Pilotprojekt überprüfen, ob ein solcher Taxiservice wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Welche Art von Fahrzeugen für den Feldtest zu Elektroautos umgebaut wird, ist derzeit noch unklar. Bei Better Place liebäugelt man mit SUVs (Sport Utility Vehicles), da der Umbau relativ einfach vonstatten geht. Auch bei den Akkus hat sich der Betreiber des Tests noch nicht festgelegt. Man wolle Akkus mit einer Kapazität von 17 bis 24 Kilowattstunden verwenden, berichtet die Website Tech-On.

Derzeit fahren alleine in Tokio rund 60.000 Taxis. Obwohl sie damit nur rund zwei Prozent des gesamten japanischen Autobestands darstellen, sind sie doch aufgrund der zurückgelegten Strecken von durchschnittlich rund 300 Kilometern pro Tag für 20 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Elektroautos mit fix verbauten Akkus müssten, um diese Kilometerzahl zu erreichen, mehrmals täglich aufgeladen werden. Durch die langen Ladezyklen wäre dies allerdings für ein gewinnorientiertes Taxiunternehmen tödlich. Wechselakkus sind eine der Technologien, die hier Abhilfe schaffen können. Der Tausch der Akkus soll nicht länger dauern als das Betanken eines herkömmlichen Fahrzeugs.

In der Diskussion um die Möglichkeiten zum raschen Flottmachen eines Elektroautos tauchen immer wieder zwei Strategien auf. Einerseits können die Akkus getauscht werden, wie dies bei den Elektrotaxis in Tokio geschehen wird. Andererseits sind auch Schnelllade-Elektrotankstellen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090819032/) im Gespräch. "Better Place ist bei beiden Ansätzen aktiv, wobei man Akkutauschstationen eher in urbanen Gegenden platzieren will", sagt Markus Kreusch, Elektroauto-Experte und Geschäftsführer des Energieberaters Stromprinz http://www.strom-prinz.de , im Gespräch mit pressetext.

Ein gravierendes Problem bleibt trotz Akkutausch und Schnellladefunktion. "Wenn einem Elektroauto unterwegs der Strom ausgeht, dann steht es endgültig. Das kann man nicht mit einem Benzinkanister wieder flott machen", sagt der Fachmann. Deshalb favorisiert er selbst eine Lösung wie sie im Fisker Karma http://karma.fiskerautomotive.com eingesetzt wird. Dieser hat zusätzlich zum integrierten Akku einen kleinen Verbrennungsmotor integriert. Geht dem Akku der Strom aus, lädt ihn das Aggregat während der Fahrt auf. Der Verbrennungsmotor dient dabei ausschließlich zum Aufladen des Akkus und wird nicht für den Antrieb eingesetzt.

Dominik Erlinger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.betterplace.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik