Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Serieneinsatz einer neuen Gießhaut bei Instrumententafeln

20.09.2005


Hochwertige Oberfläche durch Technologieinnovation


Johnson Controls, eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung und Elektronik sowie für Batterien, produziert für ein Fahrzeug aus dem Segment der Mittelklasse Instrumententafeln, deren Oberflächen mit einer neuen Variante der RIM-Technologie gefertigt werden. Das neue Verfahren führt zu einer hochwertigen und kosteneffizienten Gießhaut, die auch die Umsetzung anspruchsvoller Designs bei großen Flächen ermöglicht.

Um eine angenehme Haptik zu erzielen und gleichzeitig einen hochwertigen optischen Eindruck vom automobilen Innenraum zu erzeugen, kommt der Oberflächengestaltung von Instrumententafeln eine wichtige Bedeutung zu. Zahlreiche Verfahrenstechniken zeugen von der Vielfältigkeit bisheriger Lösungsansätze.


Bei der neuen Technologie handelt es sich erstmals um eine Lösung, die von Johnson Controls über alle Prozessschritte inhouse gefertigt wird. Anders als bei der konventionellen RIM-(Reaction Injection Molding)-Technik, die aus zwei Werkstoffkomponenten besteht, kommt das Verfahren mit nur einem Material aus, dem aliphatischen Polyurethan. Das so genannte RIM alpha verfügt über zahlreiche Vorteile.

Vorteile durch verkürzte Prozesszeiten und Kombinationsvielfalt

Durch den Einsatz von nur einem Polyurethan können die Prozesszeiten stark verkürzt werden. Darüber hinaus führt das neue Verfahren zu einer hochwertig anmutenden Softtouchoberfläche. Zu den weiteren Vorteilen der Technologie zählt, dass sich die Haut mit allen Trägermaterialien kombinieren lässt. Kunststoffe, glasfaserver- stärkte Werkstoffe, thermoplastisch oder duroplastisch gebundene Naturfasermaterialien können damit eine hochwertige Oberfläche erhalten. Da das Verfahren in geschlossenen Werkzeugen zum Einsatz kommt, lassen sich darüber hinaus kontrollierte Wanddicken realisieren. Dies ist unter anderem bei der Umsetzung von unsichtbaren Airbagklappen von Bedeutung.

Hohes Marktpotenzial zukünftig erwartet

Bei der realisierten Instrumententafel handelt es sich um eine einfarbige Lösung. Als Konzeptentwicklung ist derzeit eine zweifarbige Variante in Vorbereitung, die etwa ab 2007 serienreif ist. Bis dahin erwartet Johnson Controls auch einen ersten möglichen Serieneinsatz in Europa. Dazu Krister Gamaggio, Director Product and Business Development Interiors bei Johnson Controls: "Gießhäute setzen sich aufgrund ihrer Vorteile vermehrt auch in den unteren Fahrzeugklassen durch. Vor allem im Segment der unteren und oberen Mittelklasse sehen wir ein hohes Marktpotenzial für unsere neue RIM-alpha-Technologie."

Johnson Controls, Inc., ist ein weltweit führendes Unternehmen für automobile Systeme sowie für Gebäudemanagement und technische Gebäudeausrüstung. In der Automobilindustrie ist das Unternehmen ein bedeutender Lieferant von integrierten Sitz- und Innenraumsystemen sowie Autobatterien. Für gewerbliche und öffentliche Gebäude ist Johnson Controls Anbieter von Systemen der Gebäudeautomation und Dienstleistungen u. a. in den Bereichen Komfort, Energie- und Sicherheitsmanagement.

Johnson Controls (New York Stock Exchange: JCI) wurde 1885 gegründet und hat seinen Firmensitz in Milwaukee, Wisconsin, USA. Im Geschäftsjahr 2004 belief sich der Umsatz des Unternehmens auf 25,4 Milliarden US-Dollar, von denen weltweit 20 Milliarden US-Dollar auf die Automotive Group entfielen. Die europäische Zentrale befindet sich in Burscheid, Deutschland. Zum Produktportfolio des Unternehmens gehören auch Instrumententafeln/Cockpits, Türsysteme, Dachhimmelsysteme, Innenraumelektronik und Elektrisches Energiemanagement.

Astrid Schafmeister | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jci.de
http://www.jci.com

Weitere Berichte zu: Instrumententafel Polyurethan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik