Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erprobung von Fahrzeugachsen in neuer Qualität

13.09.2002


Der 12-Kanal-Achsprüfstand des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit LBF in Darmstadt


Der 12-Kanal-Achsprüfstand des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit LBF in Darmstadt ist seit dem
12. September offiziell in Betrieb. Er wird die zuverlässige und schnelle Erprobung von Achsbaugruppen hinsichtlich ihrer Lebensdauer in neuer Qualität möglich machen. Hiervon kann besonders die Fahrzeugindustrie und deren Zulieferer, aber auch die Forschungslandschaft profitieren.



Holger Hanselka, Institutsleiter des Fraunhofer LBF: "Mit dieser Versuchseinrichtung bieten wir unseren Kunden völlig neue Möglichkeiten an". Der Versuchsstand ermöglicht durch seine Konzeption die Nachbildung aller für die Beanspruchung von Achsbauteilen relevanten Kräfte und Momente. Die Simulationsgüte wird durch die Kontrolle aller Freiheitsgrade im Versuch entscheidend verbessert. Ungeregelte Schwingungen an nicht untersuchten Belastungskanälen treten nicht auf, was die Zuverlässigkeit der Ergebnisse erhöht.
Die Simulation von insgesamt 12 Freiheitsgraden auf beiden Achsseiten ist möglich: Vertikalkraft, Longitudinalkraft, Lateralkraft, Brems- und Antriebsmoment, Lenkmoment und Sturzmoment. Fahrzeuge bis 3000 kg Gesamtgewicht sind für den Versuchsstand standardmäßig vorgesehen. Damit wird der Bereich bis zum Leicht-Lkw abgedeckt.

Der Kundennutzen liegt auf der Hand:

Neuentwicklungen durch
  • konstruktiv erzielte Gewichtseinsparungen,
  • Verwendung neuer, leistungsfähiger Werkstoffe,
  • Änderung der Einsatzbedingungen,
  • Erhöhung des Ausnutzungsgrades und
  • konzeptionell neue Ansätze (Mechatronik, Adaptronik)


können mit diesem Versuchsstand schneller und zuverlässiger bis zur Serienreife entwickelt werden.
Die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Ruth Wagner, hat den neuen 12-Kanal-Achsprüfstand in Darmstadt offiziell in Betrieb genommen. Als Forschungsinstitut spielt das Fraunhofer LBF eine bedeutende Rolle in der hessischen Wissenschaftslandschaft.

Begleitend zur Einweihung trafen sich Fachleute des Automobilbaus und deren Zulieferer zu einem Workshop über aktuelle und zukünftige Aufgabenstellungen in der multiaxialen Simulation. Ulrich Wessling, Projektleiter im Fraunhofer LBF, präsentierte die Möglichkeiten und Arbeitsschwerpunkte, die das Institut seinen Kunden mit diesem neuen Achsprüfstand anbieten wird. Gerhard Mäscher, Volkswagen AG, verdeutlichte die Ansprüche an den Versuchsstand aus Sicht der Industriepartner.
Die Abteilungsleiter Michael Kieninger (Belastungsmechanik und Numerische Simulation) und Tobias Melz (Zuverlässigkeit aktiver Systeme) stellten neue Methoden, Verfahren und Technologien der Betriebsfestigkeit sowie der intelligenten Struktursysteme vor und bauten damit eine Brücke zur multiaxialen Simulation komplexer Fahrzeugstrukturen. Die Ergebnisse führen zu innovativem Leichtbau und Verkürzungen in den Entwicklungszeiten - ein enormer Kostenvorteil für die Automobilindustrie.

Anke Zeidler-Finsel | idw
Weitere Informationen:
http://www.lbf.fhg.de/

Weitere Berichte zu: 12-Kanal-Achsprüfstand Simulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics