Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CO2-neutrale Tankfüllung für neue Dieselfahrzeuge

02.10.2003


· DaimlerChrysler und Volkswagen kooperieren bei bio-synthetischem Kraftstoff
· Gemeinsamer Projektpartner Choren Industries nimmt 1. Bauabschnitt für SunDiesel®-Produktion in Betrieb



Volkswagen und DaimlerChrysler begrüßen das Anfahren der industriellen Pilotanlage des Projektpartners Choren Industries in Freiberg/Sachsen, in der eine patentierte Hochdruckvergasung von Biomasse erfolgt. Damit legt Choren den Grundstein zur industriellen Herstellung von flüssigem biosynthetischen Kraftstoff.

Unter dem durch die Kooperationspartner gemeinsam entwickeltem Label "SunDiesel® - Made by CHOREN" wird hier ein Treibstoff hergestellt, der absolut schwefel- und aromatenfrei und darüber hinaus auch noch CO2 neutral ist und damit alle Anforderungen an einen leistungsfähigen und umweltfreundlichen Kraftstoff erfüllt.

Die CO2-Neutralität des Kreislaufs "Pflanze - Kraftstoff - Motor - Emission" wird dadurch erreicht, dass bei der Verbrennung des biosynthetischen Kraftstoffs im Motor nur das CO2 wieder freigesetzt wird, das die Pflanze während ihres Wachstums aus der Atmosphäre entnommen und in Biomasse gebunden hat.

Sobald der Herstellungsprozess etabliert und der Kraftstoff in entsprechender Menge und Qualität verfügbar ist, werden DaimlerChrysler und Volkswagen die Erstbetankung ihrer fabrikneuen Diesel-PKW in den Herstellerwerken mit SunDiesel® vornehmen.

"Nachhaltige Mobilität zu ermöglichen, das ist für einen modernen Automobilhersteller wie Volkswagen ein wichtiges Unternehmensziel. Dabei steht die Sicherstellung der Mobilität heutiger und zukünftiger Generationen zu vertretbaren Kosten genauso im Mittelpunkt, wie die Schonung von Umwelt und Ressourcen," so Dr. Bernd Pischetsrieder, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Für die beiden Automobilunternehmen besitzt dieser neue Kraftstoff ein en ormes Potenzial. Dr. Thomas Weber, im Vorstand der DaimlerChrysler AG verantwortlich für Forschung und Technologie: "Aufgrund der weitgehenden CO2-Neutralität sind biogene Kraftstoffe - wie sie mit dem gemeinsam entwickelten High-Tech-Verfahren von Choren hergestellt werden - ein wichtiges Element unserer zukunftsorientierten Antriebs- und Kraftstoffstrategie."

Biogene Kraftstoffe wie SunDiesel® besitzen eine definierbare Zusammensetzung und genau beeinflussbare Eigenschaften. Dadurch wird eine optimale Abstimmung von Kraftstoff und Brennverfahren aufeinander möglich. Das bietet mittelfristig auch das Potenzial, die Vorteile des Otto- und des Dieselprinzips miteinander zu verbinden.

Erste Untersuchungsergebnisse zeigen, dass schon heute viele Euro-3-Diesel-Fahrzeuge, die mit SunDiesel® betrieben würden, ohne weitere technische Änderungen am Fahrzeug die Abgasnorm Euro 4 erfüllen. Das zeigt das enorme Potential dieses synthetischen Kraftstoffs zur Verringerung der Kohlenwasserstoff- (HC), Stickoxid- (NOx) sowie der Partikelemissionen und den hohen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Neben den Vorteilen, die der Einsatz von SunDiesel® und anderer biogener Kraftstoffe in Fahrzeugen bietet, ist ein weiterer Aspekt von großer Bedeutung. Durch den Anbau von Energiepflanzen eröffnen sich neue Beschäftigungsperspektiven in der Landwirtschaft. Damit sind Einkommenssicherungen für Landwirte, Pflanzenzüchter und Landmaschinenhersteller verbunden. Besonders in Flächenbundesländern, in denen teuer subventionierte Flächen brach liegen, aber auch für die EU-Beitrittsländer mit großen Agrarflächen ist das sogenannte "Energy Farming" eine mehr als interessante Option. Ebenso bieten sich für Schwellenländer, wie z. B. China, Perspektiven für die Landbevölkerung, dem konstant steigenden Bedürfnis nach Mobilität umweltfreundlich und ressourcenschonend zu begegnen.

In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) geförderten Forschungsprojekt kooperieren DaimlerChrysler, Volkswagen und Choren seit September 2002. Gemeinsam werden die Einsatzmöglichkeiten von SunDiesel® untersucht sowie Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Energie- und Stoffbilanzen erstellt. Mit einem Festakt, bei dem Choren Industries in Freiberg/Sa. eine industrielle Pilotanlage für die dezentrale Biomasseveredlung in Betrieb genommen hat, wird die nächste Phase der Zusammenarbeit der Kooperationspartner eingeleitet. Volkswagen und DaimlerChrysler werden mit entsprechenden Testflotten das breite Einsatzspektrum des Kraftstoffs verifizieren.

| DaimlerChrysler

Weitere Berichte zu: Choren Kraftstoff Mobilität SunDiesel®

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie

Vom Feld in die Schule: Aktuelle Forschung zu moderner Landwirtschaft für den Unterricht

23.01.2017 | Bildung Wissenschaft

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten