Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Chips von Infineon zum Ein-Liter-Auto

05.07.2002


Modernes Motormanagement trägt seit über zwanzig Jahren zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei. Die neue Chipfamilie AUDO-NG von Infineon Technologies ermöglicht fortschrittliche Antriebskonzepte, die Verbrauch und Schadstoffausstoß der Autos weiter senken.
(Quelle: Jahresbericht 2002/Prognose, Verband der Automobilindustrie).


Zukunftsweisende Lösungen vom führenden Chiplieferanten für Automobile


Die High-Tech-Schmiede Infineon Technologies arbeitet derzeit mit Automobilherstellern an einer neuen Generation von Chips für Motor- und Getriebesteuerungen. Mit den neuen Mikrocontrollern sollen neue Konzepte bei Getriebe- und Motorensteuerungen realisiert werden, die den Kraftstoffverbrauch und den Schadstoffausstoß der Autos immer weiter senken. Die Leistung moderner Motor- und Getriebesteuerungen wird sich so innerhalb der kommenden vier Jahre verzehnfachen können. Die Chips verfügen über Taktraten von bis zu 400 MHz und bringen Speicherkapazitäten von bis zu zwei MByte. Wenn das Ein-Liter-Auto kein unbezahlbarer Traum bleiben soll, ist der Einsatz elektronischer Steuerungssysteme unerlässlich. Nur damit können Motorsteuerungen ausreichend exakt arbeiten.

Fast) kein Auto fährt ohne Infineon-Chip

Nach Angaben des Weltverbandes der Automobilhersteller OICA in Paris werden weltweit jährlich rund 55 Millionen Automobile hergestellt. In einem durchschnittlichen Fahrzeug steuern bereits etwa 100 Chips verschiedenste Funktionen: Neben der Motor- und Getriebesteuerung finden sich Infineon-Chips in Airbags, ABS und Stabilitätskontrolle (ESP), in elektrischen Fensterhebern, Licht- und Klimaanlagen sowie in Kommunikations- und Navigationssystemen. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat in seiner aktuellen Studie bestätigt, dass Infineon im Jahr 2001 in Europa jeden sechsten Chip für Automobile geliefert hat. Damit ist Infineon hier mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent die Nummer Eins. Laut Strategy Analytics war der europäische Markt in 2001 rund 4,2 Milliarden US-Dollar groß. Der weltweite Chipmarkt für Automobilanwendungen betrug in 2001 rund 10,9 Milliarden US-Dollar. Hier erreichte Infineon mit etwa acht Prozent den zweiten Rang und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um über 16 Prozent in einem Markt, der um 2 Prozent zurückging.

Intelligenz für Motor und Getriebe
Mit modernen Motormanagement-Systemen wird die komplette Antriebseinheit in Fahrzeugen gesteuert und geregelt. Infineons hochintegrierte Chips sind entscheidend für die Umsetzung zukunftsweisender Antriebs- und Getriebekonzepte. Diese sind für höhere Motorenleistung, besseren Fahrkomfort, geringeren Treibstoffverbrauch sowie eine Reduzierung des Schadstoffausstoßes erforderlich. Intelligente Systeme mit Infineon-Chips messen und variieren laufend sämtliche Parameter für einen optimalen Motorbetrieb. Für ein verbessertes Verhalten des Antriebs ist eine sehr exakte Regelung und damit eine hohe Rechenleistung erforderlich. Die auf den neuen Chips der AUDO-NG-Familie installierte Software wird heutige Hardware-Komponenten größtenteils ersetzen können. Die Gesamtkosten anspruchsvoller Motormanagementsysteme verringern sich dadurch drastisch.

Weitere Informationen:

Infineon Technologies AG
Media Relations:
Monika Sonntag
Tel.: ++49 89 234-24497, Fax: -28482
monika.sonntag@infineon.com

Monika Sonntag | Infineon Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.infineon.com

Weitere Berichte zu: Ein-Liter-Auto Getriebesteuerung Infineon-Chip

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Sensoren auf Gummibärchen: Team druckt Mikroelektroden-Arrays auf weiche Materialien

21.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics