Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemnitzer Forscher entwickelten ein neuartiges Sitz-Feder-System, das körperschädliche Stoßbelastungen dämpft

01.03.2006
Im Rallye-Motor-Sport werden Rennsitzschalen eingesetzt, die mit der Karosserie starr verbunden sind. Jedoch federt das sportlich abgestimmte Fahrwerk die Fahrbahnunebenheiten kaum ab.

Stoßbelastungen werden über die Rennsitzschale auf den Fahrer übertragen und bisher lediglich durch eine zwei Zentimeter dicke Unterpolsterung geringfügig gedämpft. Dies führt beim Fahrer zu einer enormen Belastung des Körpers. Gesundheitsschäden bleiben nicht aus.

Am Kompetenzzentrum Strukturleichtbau e.V. (SLB) an der TU Chemnitz wurde nun gemeinsam mit dem Sportsitzhersteller RECARO ein neuartiges Sitz-Feder-System entwickelt. Mittels der Bestimmung der vertikalen Karosseriebeschleunigungen auf Referenzfahrten im Straßenverkehr wurden die ermittelten Kenndaten zur Auslegung einer PKW-Sitzfeder aus faserverstärkten Kunststoff genutzt. Ziel der Entwicklung war es, die Feder mit einer definierten Steifigkeit auszulegen, um lediglich körperschädliche Stoßbelastungen abzufedern und dem Rennfahrer nicht das direkte Gefühl der Straße zu nehmen. Das Funktionsmuster der neuen Rennsitzschale wird zum ersten Mal vom 1. bis 4. März 2006 auf der Industrie-Fachmesse intec (Messe Chemnitz, Halle 1, Stand C.1-C.2) vorgestellt.

Bereits seit zwei Jahren beschäftigt sich das Kompetenzzentrum Strukturleichtbau mit Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums und unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Eberhard Köhler mit dem Thema "Innovative Federelemente in der Fahrzeugtechnik". Die Basis vieler Entwicklungen sind dabei textile Halbzeuge.

Weitere Informationen geben SLB-Leiter Dipl.-Ing. Holg Elsner und Dipl.-Ing. Michael Heinrich vom Kompetenzzentrum Strukturleichtbau e.V. an der Technischen Universität Chemnitz, Reichenhainer Strasse 70, Raum D 124, 09126 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31 - 81 54 und (03 71) 5 31 - 23 18, E-Mail holg.elsner@slb.tu-chemnitz.de und michael.heinrich@slb.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.strukturleichtbau.de

Weitere Berichte zu: Sitz-Feder-System Stoßbelastung Strukturleichtbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten