Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bridgestone und Continental entwickeln gemeinsam ein System zur Reifendrucküberwachung bei Nutzfahrzeugen

22.09.2004


Ziel: Weltweiter Standard für mehr Sicherheit und geringere Wartungskosten


Die Bridgestone Corporation, Tokio, und die Continental AG, Hannover, werden gemeinsam ein fortgeschrittenes Reifendrucküberwachungssystem für Nutzfahrzeuge entwickeln. Die beiden Unternehmen streben einen Serienproduktionsbeginn in 2007 an. „Wir wollen damit einen weltweiten Standard setzen“, erklärte der bei Continental für die Division Nutzfahrzeugreifen zuständige Vorstand Dr. Hans-Joachim Nikolin am Mittwoch (22. September) auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Reifendrucküberwachungssysteme können die Sicherheit erhöhen und die Fahrzeugwartungskosten senken, indem sie den Fahrer bei nicht korrektem Reifendruck alarmieren. Ein falscher Luftdruck beschleunigt den Reifenverschleiß und kann zu einem Reifenversagen führen. Im Mittelpunkt der Drucküberwachungstechnologie, die Bridgestone und Continental zusammen entwickeln werden, steht ein auf der Reifeninnenseite befestigtes batterieloses Modul. Dieser Sensor misst Luftdruck und Temperatur und beinhaltet auch einen les- und beschreibbaren ID-Tag. Radhausmodule empfangen die Messwerte und versorgen die Radmodule gleichzeitig mit Energie.


Die beiden Unternehmen werden außerdem Peripherietechnologien entwickeln, mit deren Hilfe die Fahrer und Wartungstechniker die Sensorwerte überwachen können. Lastwagenfahrer werden künftig frühzeitig auf einen Luftdruckverlust aufmerksam gemacht, wodurch Reifenplatzer vermieden werden können und die Gefahr von Unfällen sinkt. Stets optimaler Reifendruck senkt zudem Kraftstoffkosten.

Bridgestone und Continental sind beide führende Anbieter von fortgeschrittenen Reifentechnologien. Sie werden in der Folge das System den globalen Kunden präsentieren, um dessen technologische Vorteile zu verdeutlichen und Nachfrage zu generieren. „In das Projekt ist bei Continental neben der Division Nutzfahrzeugreifen auch die Division Continental Automotive Systems eingebunden, die bereits vergleichbare Systeme für Autoreifen entwickelt hat“, sagte Nikolin.

"Wir sehen in der gleichberechtigten Entwicklungs-Partnerschaft von zwei hoch innovativen Reifenherstellern und Automobilzulieferern eine ideale Ausgangsbasis, um mit einem weltweiten Standard für noch mehr Sicherheit und Effizienz von Nutzfahrzeugreifen sorgen zu können”, erklärte Hiroshi Yamaguchi, Vice President & Officer, Brand Management & Product Planning Bridgestone Corp.

Heike Metzenbauer | Continental AG
Weitere Informationen:
http://www.conti-online.com
http://www.conti.de

Weitere Berichte zu: Bridgestone Division Luftdruck Nutzfahrzeugreifen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften