Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biodiesel motorentauglicher gemacht

26.03.2012
Symposium zur Automobiltechnik in Braunschweig / Nachwuchsforscher setzen neue Impulse

Fachleute kennen das Problem: Würden Autofahrer künftig Dieselkraftstoff mit deutlich höherem Biodiesel-Anteil tanken, könnte in manchen Fahrzeugen der Kraftstoff-Filter verstopfen oder sich Ölschlamm im Motor bilden. Warum dies so ist und wie sich Abhilfe schaffen lässt, hat ein junger Doktorand am Thünen-Institut in Braunschweig erforscht und jetzt auf dem „Wissenschaftssymposium Automobiltechnik 2012 (WISAU)“ der Fachwelt vorgestellt.

In seiner Doktorarbeit analysiert der Chemiker Lasse Schmidt am Thünen-Institut die Alterungserscheinungen von Kraftstoffgemischen mit Biodiesel-Anteil. Er fand heraus, dass es zu Oxidationen kommt, wodurch bestimmte Oligomere (große Moleküle) entstehen, die zu den technischen Problemen führen. Durch die Zugabe von pflanzenbasierten Additiven, zum Beispiel bestimmten Alkoholen, ließen sich die unerwünschten Phänomene aber zuverlässig verhindern.

Schmidt war einer von 14 jungen Forschern aus Deutschland und Österreich, die am 21./22. März 2012 beim dritten Wissenschaftssymposium Automobiltechnik (WISAU) im Altstadtrathaus zu Braunschweig ihre neuesten Ergebnisse aus der Automobilforschung präsentierten. Das Besondere an dieser Veranstaltungsreihe ist ihre Authentizität: Nur diejenigen, die die Untersuchungen selbst durchgeführt haben – also die Doktoranden – dürfen auf der Tagung vortragen. Konzipiert wurde dieses Format vom Thünen-Institut, der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und dem Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg. Mehr als 50 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft ließen sich von den Doktoranden über ihre Forschungsarbeiten informieren. Das fachliche Spektrum reichte von der Motorentechnik und der Entwicklung von Brennverfahren über regenerative Kraftstoffe bis zu Gefährdungsanalysen im Straßenverkehr und Fahrerassistenz-Systemen. Durch den direkten Kontakt zu den Industrievertretern werden etliche Ansätze auch in die Fahrzeug- und Motorenentwicklung der Hersteller Einzug halten.

Braunschweigs Bürgermeisterin Annegret Ihbe begrüßte die Teilnehmer als Hausherrin und stellte den Bezug zu den vielfältigen Forschungsaktivitäten in Braunschweig her. Tagungsorganisator Professor Axel Munack vom Thünen-Institut für Agrartechnologie und Biosystemtechnik stellte in seiner Ansprache heraus, dass im dortigen Institut bzw. der Vorgängereinrichtung FAL bereits in den 1970er Jahren über regenerative Kraftstoffe wie Biodiesel und Bio-Ethanol geforscht wurde.

Besonders aufgewertet wurde die Tagung durch die Verleihung der Kamm-Jante-Medaille. Dieser Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) wurde von Prof. Dr. Dr.h.c. Helmut Tschöke (Universität Magdeburg) und Prof. Dr. Wolfgang Eifler (Ruhr-Universität Bochum) an Dr. Annelies Vandersickel, ETH Zürich, für ihre bahnbrechenden Untersuchungen zur Aufklärung der Verbrennung beim homogenen Brennverfahren und an Dr. David Schröck, Universität Stuttgart, vergeben. Letzterer hatte im Rahmen seiner Dissertation völlig neuartige Windkanal-Untersuchungen zur Seitenwind- und Böempfindlichkeit von Fahrzeugen entwickelt. Die Verleihung der Medaillen war vielen anwesenden Doktoranden Vorbild und Motivation zugleich.

Die Ergebnisse der Tagung, die mit freundlicher Unterstützung der AVL GmbH, der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, der UFOP und der IAV mbh durchgeführt wurde, sind in einem Tagungsband mit dem Titel „Innovative Automobiltechnik III“ im Cuvillier-Verlag, Göttingen, erschienen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Axel Munack
Johann Heinrich von Thünen-Institut
Institut für Agrartechnologie und Biosystemtechnik, Braunschweig
Tel.: 0531 596-4201
E-Mail: axel.munack@vti.bund.de

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.wisau.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics