Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autonome Systeme: Wenn Lenkrad und Notbremse sich selbst ihr Update ziehen

30.10.2013
TU Braunschweig: Forscher untersuchen die Sicherheit in autonomen Systemen

Smartphones, Navigationshilfen oder Fahrassistenzsystemen in Autos – immer mehr Alltagsgegenstände werden von Software gesteuert. Oft können sich die Geräte selbstständig aktualisieren, indem sie Updates automatisch installieren.

Sie entwickeln sich so weiter und passen sich an neue Situationen und Einsatzmöglichkeiten an. Eine besondere Herausforderung ergibt sich, wenn solche Updates auch sicherheitskritische Systeme betreffen, wie Bremssysteme und die Fahrzeuglenkung oder Computer in der Luft- und Raumfahrt. Passen Updates nicht zum Fahrzeug oder setzen sogar mutwillig Funktionen außer Kraft, hat dies katastrophale Folgen. Hier gibt es noch keine praxistauglichen Lösungen, was Updates in solchen Systemen heute schwierig und teuer macht.

In einer neuen Forschergruppe an der TU Braunschweig arbeiten 8 Professoren aus Fahrzeug- und Raumfahrttechnik, Informatik und Elektrotechnik mit ihren Mitarbeitern an einem weltweit einmaligen Lösungsansatz, der einen hochzuverlässigen und möglichst sicheren Selbstschutz in die Computer einbaut und trotzdem eine Weiterentwicklung nicht behindert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert die grundlegenden Forschungsarbeiten und die Erprobung in realen Fahrzeugen und in der Raumfahrtelektronik.

Im Rahmen der 5. Jahrestagung des Centrums für Informatik und Informationstechnik der TU Braunschweig (tubs.CITY) erläutern die Forscher das Konzept und stellen sich der öffentlichen Diskussion mit hochrangigen Wissenschaftlern und Vertretern der europäischen Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie.

Die Jahrestagung findet am 30. und 31. Oktober im Steigenberger Parkhotel Braunschweig statt. Zwei Tage lang bietet tubs.CITY hier ein breites Spektrum an Vorträgen zu einem hochaktuellen Thema der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrt an.

Programm und weitere Informationen:
Den Flyer mit dem Veranstaltungsprogramm sowie weiterführende Informationen zum Ablauf und den Anmeldebedingungen finden Sie unter:

http://city.tu-bs.de/symposium2013

Konferenzsprache ist Englisch.
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig, eine Anmeldung ist erforderlich via E-Mail an: anna.jankowski@tu-braunschweig.de
Über tubs.CITY
tubs.CITY; das Zentrum für Informatik und Informationstechnik der TU Braunschweig, ist ein Forschungsverbund von Instituten für Informatik, Elektrotechnik, Informationstechnologie und Wirtschaftswissenschaften.

tubs.CITY hat das Ziel, u. a. die erfolgreichen Forschungsaktivitäten der Informationstechnik und Informatik in Braunschweig und in der Region zu koordinieren und auszubauen sowie eine organisatorische Basis für die weitere Stärkung des Schwerpunkts Informations- und Kommunikationstechnik zu bilden.

Kontakt und Anmeldung für Medienvertreter:
Am 30.10. ist um 15.00 ein Pressegespräch vorgesehen, zu dem Medienvertreter herzlich eingeladen sind. Dabei werden auch die geplanten Fahrzeug- und Raumfahrtdemonstratoren vorgestellt.

Eine zweite Gelegenheit zur Information ergibt sich am 31.10., 13.30, wo in einer abschließenden Podiumsdiskussion mit dem Titel „Autonomy and evolution in safety critical systems - mission impossible, necessary evil, or great opportunity?“ die Perspektiven der Technologie diskutiert werden.

Kontakt
Anna Jankowski
TU Braunschweig Center for Informatics and Information Technology
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Germany
Tel.: +49 531 391-8118
E-Mail: Anna.Jankowski@tu-braunschweig.de
Technische Leitung
Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst
Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze
Technische Universitaet Braunschweig
Hans-Sommer-Str. 66
38106 Braunschweig
Germany
Tel: +49 531 391 3730
Fax: - 3750
E-Mail: r.ernst@tu-braunschweig.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://city.tu-bs.de/symposium2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Let the good tubes roll

19.01.2018 | Materials Sciences

How cancer metastasis happens: Researchers reveal a key mechanism

19.01.2018 | Health and Medicine

Meteoritic stardust unlocks timing of supernova dust formation

19.01.2018 | Physics and Astronomy