Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Autonome Systeme: Wenn Lenkrad und Notbremse sich selbst ihr Update ziehen

30.10.2013
TU Braunschweig: Forscher untersuchen die Sicherheit in autonomen Systemen

Smartphones, Navigationshilfen oder Fahrassistenzsystemen in Autos – immer mehr Alltagsgegenstände werden von Software gesteuert. Oft können sich die Geräte selbstständig aktualisieren, indem sie Updates automatisch installieren.

Sie entwickeln sich so weiter und passen sich an neue Situationen und Einsatzmöglichkeiten an. Eine besondere Herausforderung ergibt sich, wenn solche Updates auch sicherheitskritische Systeme betreffen, wie Bremssysteme und die Fahrzeuglenkung oder Computer in der Luft- und Raumfahrt. Passen Updates nicht zum Fahrzeug oder setzen sogar mutwillig Funktionen außer Kraft, hat dies katastrophale Folgen. Hier gibt es noch keine praxistauglichen Lösungen, was Updates in solchen Systemen heute schwierig und teuer macht.

In einer neuen Forschergruppe an der TU Braunschweig arbeiten 8 Professoren aus Fahrzeug- und Raumfahrttechnik, Informatik und Elektrotechnik mit ihren Mitarbeitern an einem weltweit einmaligen Lösungsansatz, der einen hochzuverlässigen und möglichst sicheren Selbstschutz in die Computer einbaut und trotzdem eine Weiterentwicklung nicht behindert.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert die grundlegenden Forschungsarbeiten und die Erprobung in realen Fahrzeugen und in der Raumfahrtelektronik.

Im Rahmen der 5. Jahrestagung des Centrums für Informatik und Informationstechnik der TU Braunschweig (tubs.CITY) erläutern die Forscher das Konzept und stellen sich der öffentlichen Diskussion mit hochrangigen Wissenschaftlern und Vertretern der europäischen Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie.

Die Jahrestagung findet am 30. und 31. Oktober im Steigenberger Parkhotel Braunschweig statt. Zwei Tage lang bietet tubs.CITY hier ein breites Spektrum an Vorträgen zu einem hochaktuellen Thema der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrt an.

Programm und weitere Informationen:
Den Flyer mit dem Veranstaltungsprogramm sowie weiterführende Informationen zum Ablauf und den Anmeldebedingungen finden Sie unter:

http://city.tu-bs.de/symposium2013

Konferenzsprache ist Englisch.
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig, eine Anmeldung ist erforderlich via E-Mail an: anna.jankowski@tu-braunschweig.de
Über tubs.CITY
tubs.CITY; das Zentrum für Informatik und Informationstechnik der TU Braunschweig, ist ein Forschungsverbund von Instituten für Informatik, Elektrotechnik, Informationstechnologie und Wirtschaftswissenschaften.

tubs.CITY hat das Ziel, u. a. die erfolgreichen Forschungsaktivitäten der Informationstechnik und Informatik in Braunschweig und in der Region zu koordinieren und auszubauen sowie eine organisatorische Basis für die weitere Stärkung des Schwerpunkts Informations- und Kommunikationstechnik zu bilden.

Kontakt und Anmeldung für Medienvertreter:
Am 30.10. ist um 15.00 ein Pressegespräch vorgesehen, zu dem Medienvertreter herzlich eingeladen sind. Dabei werden auch die geplanten Fahrzeug- und Raumfahrtdemonstratoren vorgestellt.

Eine zweite Gelegenheit zur Information ergibt sich am 31.10., 13.30, wo in einer abschließenden Podiumsdiskussion mit dem Titel „Autonomy and evolution in safety critical systems - mission impossible, necessary evil, or great opportunity?“ die Perspektiven der Technologie diskutiert werden.

Kontakt
Anna Jankowski
TU Braunschweig Center for Informatics and Information Technology
Mühlenpfordtstr. 23
38106 Braunschweig
Germany
Tel.: +49 531 391-8118
E-Mail: Anna.Jankowski@tu-braunschweig.de
Technische Leitung
Prof. Dr.-Ing. Rolf Ernst
Institut für Datentechnik und Kommunikationsnetze
Technische Universitaet Braunschweig
Hans-Sommer-Str. 66
38106 Braunschweig
Germany
Tel: +49 531 391 3730
Fax: - 3750
E-Mail: r.ernst@tu-braunschweig.de

Dr. Elisabeth Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://city.tu-bs.de/symposium2013

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics