Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobilzulieferer haben Chancen im Flugzeugmarkt

01.10.2008
Pressebericht zum Internationalen Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive: Systems Architectures“, 29. und 30. September 2008, Hamburg
• Parallelen in Methoden und Prozessen für E/E-Systeme
• Modellbasierte Entwicklung als Zukunftstrend
• Standards, Theorie und einheitliche Terminologie gefordert
• Lebenszyklus-Kosten im Fokus

Flugzeug- und Fahrzeugindustrie können künftig enger zusammenarbeiten. Vergleichbare Rahmenbedingungen schaffen ähnliche Probleme bei der Entwicklung der immer komplexeren elektrischen und elektronischen (E/E-)Systeme.

Auf dem Internationalen Synergie-Forum „Aircraft meets Automotive – Systems Architectures“, das die IIR Deutschland GmbH und das Car Training Institute am 29. und 30. September in Hamburg veranstalteten, diskutierten Vertreter beider Branchen über Möglichkeiten, voneinander zu lernen und miteinander zu kooperieren. „Luftfahrt- und Automobilindustrie haben ähnliche Methoden, Prozesse und Tools für die Systementwicklung. Unterschiedlich sind die Economies of Scale und die Zertifizierung“, sagte Manfred Broy, Professor an der Technischen Universität München. Kosten, Wettbewerb und Kraftstoff nannte Denis Chapuis von EADS France als Treiber für beide Wirtschaftszweige.

Gemeinsame Herausforderungen seien die Netzwerkqualität, Fehlertoleranz und Architekturmodelle. Problematisch seien darüber hinaus die Technologie und Komponenten für die Energieelektrik: „Es sind kaum europäische Lieferanten verfügbar, und die Energiespeicherung ist ein Engpassfaktor“, so Chapuis. Er sehe ein großes Kooperationspotenzial, besonders für Zulieferer, denn sowohl Automobil- als auch Flugzeugbauer arbeiteten mit Systemlieferanten.

Ein ausführlicher Veranstaltungsbericht ist im Internet abrufbar unter: www.konferenz.de/inno-pb-aviauto08

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IIR Deutschland GmbH
Ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Automobilzulieferer Automotiv Flugzeugmarkt Synergie-Forum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics