Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automobilmotoren: Optische Sensoren optimieren Herstellungsprozess

23.04.2009
Neues Projekt "RoboMAP" soll wichtige Kosten- und Zeitersparnis bei der Qualitätssicherung ermöglichen

Die Qualität deutscher Automobilmotoren hat auf dem Weltmarkt einen erstklassigen Ruf. Dennoch können in einem Produktionsablauf von tausenden Motoren nur wenige in der Qualitätssicherung überprüft werden, da das bisherige System, dass mit sog. Koordinaten-Messmaschinen arbeitet, zu zeitintensiv ist.

Die Messmaschinen erfassen hierbei einzelne Punkte, die überprüft werden. Ge-genwärtig wird eine aufwendige Mischung aus Stichprobenprüfungen und Einzel-Merkmal-Messungen durchgeführt. So kann es zum Beispiel 30 Minuten aber auch mehreren Stunden dauern, bis ein einzelner Zylinderkopf untersucht ist.

Geht es nach den Beteiligten eines Forschungsprojekts aus dem Verbund von zwei Hochschulen (FH Augsburg und die Universität Stuttgart) und vier Firmen (BMW AG, GF Messtechnik GmbH, ISIS Sentronics GmbH, KUKA AG), soll sich das bald ändern. Vor knapp einem Jahr lief das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützte Projekt unter dem Namen "RoboMap" an.

Bei dem Verbundprojekt handelt es sich um ein neuartiges, optisches Messverfahren, das an der FH Augsburg unter der Leitung von Prof. Eberhard Roos mit seinem Team gerade intensiv erforscht wird. Hochpräzise Roboter führen optische Sensoren, die nicht nur einzelne Punkte sondern ganze Flächen erfassen können. Mit dieser innovativen Technik sollen mehrere Bauteile in der Qualitätssicherung gleichzeitig auf verschiedene Merkmale hin überprüft werden. Das spart natürlich nicht nur Zeit und Kosten für den Hersteller, sondern führt auch zu weniger Unzufriedenheit und Reklamationen beim Kunden. Das neue Prüfsystem soll den Wirkungsgrad der Motoren erhöhen, um so den Kraftstoffverbrauch und damit einhergehend den Kohlenstoffdioxidausstoß zu verringern.

Im Jahr 2011, wenn sich das Projekt dem Ende zuneigt, wird das System zu demonstrativen Zwecken unter produktionsähnlichen Bedingungen laufen um das volle, technische Potenzial des RoboMAP-Verfahrens aufzuzeigen.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Christian Oblinger
Fachhochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften
Fakultät für Maschinenbau
Tel.: 0821 5586 3542
Fax: 0821 5586 3160
christian.oblinger@hs-augsburg.de

Daniela Metz | idw
Weitere Informationen:
http://www.optischetechnologien.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise