Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

14,88 Mio. Euro für Automotive Center Südwestfalen genehmigt

30.01.2012
NRW-Wirtschaftsminister Harry Kurt Voigtsberger hat am Samstag den Bewilligungsbescheid in Höhe von 14,88 Mio. Euro für das Automotive Center Südwestfalen (kurz ACS) überbracht. Das ACS ist eine Plattform für Forschung und Entwicklung im Bereich automobilen Leichtbau und vereint dazu alle wesentlichen Akteure Südwestfalens.

"Wir haben ein herausragendes Interesse daran NRW als modernes Automobilland zu stärken und die hervorragende Position des nordrhein-westfälischen Fahrzeugbaus zu festigen. Deshalb unterstützt das Land das Automotive Kompetenzzentrum Südwestfalen mit erheblichen finanziellen Mitteln", so Minister Harry Kurt Voigtsberger.

Das ACS ist eine Plattform für Forschung und Entwicklung im Bereich automobilen Leichtbau und vereint dazu alle wesentlichen Akteure Südwestfalens. Das ACS reagiert damit auf den erhöhten wissenschaftlichen Problemlösungsbedarf der immer komplexer werdenden Gesellschaft. Dies fordert eine Vernetzung von Theorie und Praxis, von unterschiedlichen Wissenschaften und von privatem und öffentlichem Engagement.

Warum ein solches vernetztes Zentrum?

Die Automobilzulieferindustrie (mit einem Schwerpunkt in Südwestfalen) steht vor tiefgreifenden Veränderungen, denn die Fahrzeughersteller verschieben zunehmend die Risiken neuer Entwicklungen auf die Zulieferunternehmen. Das ACS soll wegweisender automobiler Strategiegeber und Entwickler in Bezug auf Konzepte, Entwicklung und wirtschaftliche Fertigung im Kontext des automobilen Leichtbaus werden. Arndt G. Kirchhoff, Aufsichtsratsvorsitzender der ACS GmbH: „Die noch engere Vernetzung zwischen Industrie und Hochschulen ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit, in der anwendungsnah Produkte für die nächste Fahrzeuggeneration entwickelt werden, um die Arbeitsplätze in unserer Region auch in Zukunft zu sichern.“

Innovationen zur Gewichtsreduzierung sind dabei eine der Schlüsselentwicklungen im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität. Prof. Helmut Schulte, Geschäftsführer des ACS: „Das ACS bündelt die Ressourcen und Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft. Diese Konzentration ermöglicht eine schlagkräftige Institution, die entscheidend zur Weiterentwicklung einer nachhaltigen Mobilität beitragen wird.“

An dieser Innovationsplattform sind die Universität Siegen, die FH Südwestfalen, der Kreis Olpe, die Stadt Attendorn, VIA Consult, Kirchhoff Automotive, LEWA Attendorn, GEDIA, EJOT, C. D. Wälzholz, FARA Verwaltungs-GmbH und weitere 75 in einem Trägerverein vereinten Unternehmen beteiligt. Es werden damit alle wesentlichen Beteiligten unter einem Dach vereint, um gemeinsam die Entwicklung in diesem für die Region, aber auch insgesamt für Deutschland wichtigen und innovativen Bereich effizienter als bisher voranzubringen.

Prof. Dr. Holger Burckhart, Rektor der Universität Siegen: „Ich freue mich, dass dieses ehrgeizige Projekt in so kurzer Zeit und so erfolgreich ins Ziel gekommen ist. Das Automotive Center wird die Region Südwestfalen und die Hochschulregion weiter voranbringen. Ich danke allen Beteiligten herzlich für ihr Engagement.“ Frank Beckehoff, Landrat des Kreises Olpe, betont die positiven Impulse, die das ACS für die Region ohne Zweifel haben wird: „Dank der Zusammenführung von wirtschaftlicher Stärke und wissenschaftlicher Kompetenz können wir unsere Stärken stärken und weiter ausbauen. Das ACS ist ein wichtiger Beitrag dazu, den Wirtschaftsstandort Südwestfalen als innovative, kreative und leistungsstarke „Region mit Zukunft“ weiterzuentwickeln.“

Die Universität Siegen stellt gemeinsam mit der FH-Südwestfalen das wissenschaftliche Know-how zur Verfügung. Von Siegener Seite sind dies die Professoren Bernd Engel (Fertigungstechnik), Xianfan Fang (Fahrzeugleichtbau), Volker Grienitz (Industrial Engineering) sowie Michael Weyrich (Fertigungsautomatisierung).

Kordula Lindner-Jarchow | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de

Weitere Berichte zu: AUTOmotive Leichtbau Mobilität Plattform Südwestfalen Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten