Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

14,88 Mio. Euro für Automotive Center Südwestfalen genehmigt

30.01.2012
NRW-Wirtschaftsminister Harry Kurt Voigtsberger hat am Samstag den Bewilligungsbescheid in Höhe von 14,88 Mio. Euro für das Automotive Center Südwestfalen (kurz ACS) überbracht. Das ACS ist eine Plattform für Forschung und Entwicklung im Bereich automobilen Leichtbau und vereint dazu alle wesentlichen Akteure Südwestfalens.

"Wir haben ein herausragendes Interesse daran NRW als modernes Automobilland zu stärken und die hervorragende Position des nordrhein-westfälischen Fahrzeugbaus zu festigen. Deshalb unterstützt das Land das Automotive Kompetenzzentrum Südwestfalen mit erheblichen finanziellen Mitteln", so Minister Harry Kurt Voigtsberger.

Das ACS ist eine Plattform für Forschung und Entwicklung im Bereich automobilen Leichtbau und vereint dazu alle wesentlichen Akteure Südwestfalens. Das ACS reagiert damit auf den erhöhten wissenschaftlichen Problemlösungsbedarf der immer komplexer werdenden Gesellschaft. Dies fordert eine Vernetzung von Theorie und Praxis, von unterschiedlichen Wissenschaften und von privatem und öffentlichem Engagement.

Warum ein solches vernetztes Zentrum?

Die Automobilzulieferindustrie (mit einem Schwerpunkt in Südwestfalen) steht vor tiefgreifenden Veränderungen, denn die Fahrzeughersteller verschieben zunehmend die Risiken neuer Entwicklungen auf die Zulieferunternehmen. Das ACS soll wegweisender automobiler Strategiegeber und Entwickler in Bezug auf Konzepte, Entwicklung und wirtschaftliche Fertigung im Kontext des automobilen Leichtbaus werden. Arndt G. Kirchhoff, Aufsichtsratsvorsitzender der ACS GmbH: „Die noch engere Vernetzung zwischen Industrie und Hochschulen ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit, in der anwendungsnah Produkte für die nächste Fahrzeuggeneration entwickelt werden, um die Arbeitsplätze in unserer Region auch in Zukunft zu sichern.“

Innovationen zur Gewichtsreduzierung sind dabei eine der Schlüsselentwicklungen im Hinblick auf eine nachhaltige Mobilität. Prof. Helmut Schulte, Geschäftsführer des ACS: „Das ACS bündelt die Ressourcen und Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft. Diese Konzentration ermöglicht eine schlagkräftige Institution, die entscheidend zur Weiterentwicklung einer nachhaltigen Mobilität beitragen wird.“

An dieser Innovationsplattform sind die Universität Siegen, die FH Südwestfalen, der Kreis Olpe, die Stadt Attendorn, VIA Consult, Kirchhoff Automotive, LEWA Attendorn, GEDIA, EJOT, C. D. Wälzholz, FARA Verwaltungs-GmbH und weitere 75 in einem Trägerverein vereinten Unternehmen beteiligt. Es werden damit alle wesentlichen Beteiligten unter einem Dach vereint, um gemeinsam die Entwicklung in diesem für die Region, aber auch insgesamt für Deutschland wichtigen und innovativen Bereich effizienter als bisher voranzubringen.

Prof. Dr. Holger Burckhart, Rektor der Universität Siegen: „Ich freue mich, dass dieses ehrgeizige Projekt in so kurzer Zeit und so erfolgreich ins Ziel gekommen ist. Das Automotive Center wird die Region Südwestfalen und die Hochschulregion weiter voranbringen. Ich danke allen Beteiligten herzlich für ihr Engagement.“ Frank Beckehoff, Landrat des Kreises Olpe, betont die positiven Impulse, die das ACS für die Region ohne Zweifel haben wird: „Dank der Zusammenführung von wirtschaftlicher Stärke und wissenschaftlicher Kompetenz können wir unsere Stärken stärken und weiter ausbauen. Das ACS ist ein wichtiger Beitrag dazu, den Wirtschaftsstandort Südwestfalen als innovative, kreative und leistungsstarke „Region mit Zukunft“ weiterzuentwickeln.“

Die Universität Siegen stellt gemeinsam mit der FH-Südwestfalen das wissenschaftliche Know-how zur Verfügung. Von Siegener Seite sind dies die Professoren Bernd Engel (Fertigungstechnik), Xianfan Fang (Fahrzeugleichtbau), Volker Grienitz (Industrial Engineering) sowie Michael Weyrich (Fertigungsautomatisierung).

Kordula Lindner-Jarchow | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-siegen.de

Weitere Berichte zu: AUTOmotive Leichtbau Mobilität Plattform Südwestfalen Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht RFID-Technologie: Digitalisierung in der Automobilproduktion
02.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

nachricht Wenn dein Auto weiß, wie du dich fühlst
20.12.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction

17.01.2018 | Förderungen Preise