Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie wohnen unsere europäischen Nachbarn?

27.11.2009
Welche innovativen Lösungsansätze erweisen sich als vorbildlich für die Schaffung lebenswerter Stadtquartiere und für das Zusammenleben aller Generationen? Wie können Stadtquartiere, Infrastruktur, Freiräume, Wohngebäude und Wohnungen dauerhaft lebenswert ausgerichtet werden? Diesen Fragen ist ein Team des Städtebau-Instituts der Universität Stuttgart unter Leitung von Prof. Johann Jessen nachgegangen.

Im Rahmen des Forschungsfelds "Innovationen für familien- und altengerechte Stadtquartiere" das das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) untersucht, fertigten die Wissenschaftler ein Sondergutachten an, das neue quartierbezogene Konzepte im europäischen Ausland vorstellt und analysiert. Die Stuttgarter Forscher trugen umfangreiche Informationen über zwölf bereits realisierte Projekte mit innovativen Ideen für familien- und altengerechte Stadtquartiere aus sieben europäischen Ländern zusammen.

Im Fokus stehen dabei Ansätze, die die Nachbarschaft stützen und das Zusammenleben der Generationen fördern. Die Gemeinschaftseinrichtungen im Londoner Bezirk Tower Hamlet (Großbritannien), so genannte Idea Stores, sind beispielsweise eine neuartige Kombination von Bibliothek und anderen Bildungseinrichtungen. Insgesamt vier Idea Stores sind bisher in baugleichen neuen Gebäuden untergebracht, weitere sind geplant. Bildung und lebenslanges Lernen sollen hier als Motor der Stadterneuerung dienen.

Zugleich stärkt das attraktive Angebot den lokalen Einzelhandel. Mit den Idea Stores gelingt es, auch ein bildungsfernes Publikum anzusprechen. Innerhalb kurzer Zeit sind die Stores für alle (Alters-)Gruppen des Quartiers zu zentralen Treffpunkten geworden. Ihre besondere Architektur macht die Gebäude zu einem Merkzeichen im Quartier, das die meisten Bürger kennen und auf das sie stolz sind. Die Stuttgarter Wissenschaftler halten das Konzept für sehr gut geeignet, um auf Deutschland übertragen zu werden.

Ein weiteres Beispiel eines gelungen Konzepts ist die neue Freiraumgestaltung des Quartiers Floréal-Saussaie-Courtille im französischen St. Denis. Mit Problemen, die sich aus sozialräumlichen Segregationsprozessen ergeben, haben fast alle französischen Großstädte zu kämpfen. Um benachteiligte Quartiere aufzuwerten, gestalten die Kommunen unter anderem mit gezielten planerischen Maßnahmen Freiräume und Plätze neu. Im Quartier von St. Denis gewann die Kommune durch den Abriss zweier großer Gebäude zusätzliche Freiflächen, auf denen zahlreiche Freizeitangebote eingerichtet werden konnten, darunter eine große, vielseitig nutzbare Rasenfläche, einen Spielplatz, Ruhebereiche und Grillplätze, eine Hundewiese sowie Pflanzbeete für den umweltpädagogischen Unterricht. Das Abbruchmaterial wurde am Sockel eines Hochhauses aufgeschüttet. Jugendliche können nun die leicht geneigten Wege unter anderem zum Skateboard fahren nutzen. Durch die Neuordnung der Verkehrs- und Grünflächen entstand Platz für ein Fußball- und ein Basketballfeld sowie Boulebahnen. Ein von Schülern mit Graffiti gestaltetes Transformatorenhaus ist heute der Jugendtreffpunkt.

Das gesamte Gutachten des Städtebau Instituts mit einer ausführlichen Beschreibung der zwölf europäischen Projekte und einem Empfehlungskatalog erscheint Ende 2009 unter dem Titel "Innovationen für familien- und altengerechte Stadtquartiere. Europäische Fallstudien" in der Reihe Werkstatt Praxis.

Weitere Informationen bei Prof. Johann Jessen, Städtebau Institut der Universität Stuttgart, Tel. 0711/685-82213, e-mail: johann.jessen@si.uni-stuttgart.de oder Christine Baumgärtner, Städtebau Institut, Tel. 0711/685-83334, e-mail: christine.baumgaertner@si.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie