Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Welt-Neuheit: ECOCELL kombiniert Photovoltaik mit Wärmedämmung

28.09.2017
  • Erste transparente Wärmedämmung wird in Uttwil montiert
  • Verkaufsstart der ECO-Solar-Reihenhäuser am 25.09.2017

Das Bauprojekt in Uttwil nimmt täglich mehr sichtbare Konturen an. Die «ECO-Solar» Häuser am westlichen Ortsrand sind rasant gewachsen. Mit dem ECOCELL®-Schnellbausystem konnten die Doppelhäuser in jeweils 72 Stunden errichtet werden – lediglich drei Monteure und ein Kranführer waren dazu erforderlich. Der Rasterfilm auf YouTube zeigt den Aufbau des ersten Hauses im Zeitraffer.

In diesen Tagen erhalten die Häuser nach dem energetisch optimierten Entwurf von Fredy Iseli ihre spezielle Aussenhaut mit transparenter Wärmedämmung. Sie funktioniert, wie die ECOCELL®-BETONWABE® – das Herzstück gesamten ECOCELL®-Technologie, nach dem Vorbild der Natur: Ähnlich wie ein Tier-Fell ein wärmendes Luftpolster bildet, arbeitet auch die transparente Wärmedämmung.

Dach und Fassade der ECO-Solar-Reihenhäuser sind komplett mit Photovoltaik belegt und erzeugen rein rechnerisch mehr Strom als tatsächlich verbraucht wird.

Die Photovoltaik-Platten an der Fassade sind zu 20 % lichtdurchlässig und leiten somit genügend Licht und Sonnenenergie direkt in die feinen Luftzwischenräume der hinter den PV-Modulen liegenden ECOCELL®-BETONWABEN®. Die Energie der Sonnenstrahlung kann dadurch in Form von elektrischem Strom und Wärme genutzt werden.

Die Reihenhaussiedlung mit 12 Wohneinheiten und autonomer Stromversorgung besteht aus zwei Doppel-Einfamilienhäusern mit 4.5 Zimmern (Nettowohnfläche ca. 135 m²) und zwei Reihenhäusern à vier Einheiten mit jeweils 2.5 Zimmer-Wohnungen auf einer Nettowohnfläche von ca. 70 m².

Die zweigeschossigen Einheiten sind voll unterkellert, verfügen über jeweils eine Garage sowie Balkon respektive Terrasse. Optional können die Häuser mit „Vehicle to grid“-Technologie ausgestattet werden. Ein Elektromobil, quasi als „Batterie auf Rädern“, kann mittels V2G-Anschluss nicht nur Strom aus dem Netz entnehmen, sondern gleichfalls wieder einspeisen.

ECOCELL Technology AG
Döllistrasse 18
CH-8592 Uttwil TG
http://www.ecocell.ch


Telefon +41 71 463 64 61
info@ecocell.ch

Über ECOCELL: Kapitalerhöhung läuft auf Hochtouren

Die ECOCELL Technology AG vermarktet weltweit Vertriebs- und Produktionslizenzen. Speziell im Einzugsgebiet grösserer Agglomerationen sollen schlüsselfertige ECOCELL®-Produktionsanlagen errichtet, verkauft oder allenfalls selbst betrieben werden. Das Konzept ist prädestiniert für die Bekämpfung der Wohnungsnot. Anwendungsbeispiele sind z.B. der soziale Wohnungsbau oder Notunterkünfte für durch Naturkatastrophen betroffene Menschen. Ausserdem betreibt die Gesellschaft ein Kompetenz- und Technologiezentrum zur Weiterentwicklung der ECOCELL®-Technologie.
Um die finanzielle Stabilität und Flexibilität für das angestrebte Wachstum zu steigern wurde der Verwaltungsrat der ECOCELL Technology AG an der Generalversammlung vom 28. Juni 2017 ermächtigt eine Kapitalerhöhung durchzuführen. Mit dem Erlös wird die Gesellschaft in die Geschäftsfelder Technologie, Produktion und Vermarktung investieren.

Sabine Schreiber | Pe.eR PR/Redaktionsbüro Schweiz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Smarte Gebäude durch innovative Dächer und Fassaden
31.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Nachhaltiger Baustoff: Pilze als Dämmmaterial nutzen
30.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Meilenstein für die Quantenkommunikation

Stuttgarter Physiker erzeugen erstmals verschränkte Quantenpunktphotonen im Telekom C-Band

Mit Hilfe von Lichtsignalen im Spektralbereich um 1550 nm, auch Telekom C-Band genannt, werden heutzutage Daten in Glasfasern über große Entfernungen mit...

Im Focus: Entangling photons from a quantum dot in the telecom C-band

A research team of the institute of semiconductor optics and functional interfaces (IHFG) of the University of Stuttgart experimentally verified the generation of polarization-entangled photon pairs in the emission wavelength range of the telecom C-band. The generation of entangled photons, i.e. a non-classical phenomenon which “bounds” the states of two different entities, is a cornerstone for the realization of quantum networks.

Quantum dots are one of the most prominent and promising candidates as non-classical light sources applied in quantum information technology. They have been...

Im Focus: Mit einem fliegenden Teleskop ferne Welten aufspüren

Forscher der Universität Bern haben mit einem Observatorium an Bord eines Jumbojets beobachtet, wie der extrasolare Planet GJ 1214b vor seinem Stern hindurchzieht und so eine Art Minifinsternis auslöst. Die ersten derartigen Messungen mit der Sternwarte namens SOFIA (kurz für Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie) beweisen, dass sich das fliegende Observatorium gut für die Beobachtung von Exoplaneten eignet.

Bei SOFIA handelt es sich um ein 2.5-Meter-Teleskop, eingebaut in eine Boeing 747-SP – ein amerikanisch-deutsches Projekt. «Die Sternwarte fliegt etwas höher...

Im Focus: Quantum communications bend to our needs

By changing the wavelengths of entangled photons to those used in telecommunications, researchers see quantum technology take a major leap forward

The potential for photon entanglement in quantum computing and communications has been known for decades. One of the issues impeding its immediate application...

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bakteriophagen: 1. Bakteriophagen-Symposium soll Antibiotika-Alternativen stärken

28.09.2017 | Veranstaltungen

Nahrungsquelle Meer: Entwicklungen, Gefährdungen, Prognosen

27.09.2017 | Veranstaltungen

Der digitalen Datenflut Erkenntnisse abringen

27.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Meilenstein für die Quantenkommunikation

28.09.2017 | Physik Astronomie

Auf die richtige Menge Kohlenstoff kommt es an

28.09.2017 | Geowissenschaften

Klimaerwärmung: Das Spätfrostrisiko nimmt in höheren Lagen zu

28.09.2017 | Geowissenschaften