Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wachstumsmarkt Bautextilien

08.10.2012
• Membranbau, Textilbeton und Funktionsintegration
• Fachkongress mit 180 erwarteten Teilnehmern in Würzburg
• Top-Referenten u. a. von Zaha Hadid, Hightex, Sefar und SGL

Das Bausegment bietet ein großes Marktpotenzial für Technische Textilen: Im Jahr 2011 machten Baumaßnahmen 10 Prozent des deutschen Bruttoninlandsproduktes aus, in Summe 256 Milliarden Euro. In Deutschland werden 10 Prozent der Technischen Textilien bereits für den Bau eingesetzt und weltweit 15 Prozent, Tendenz steigend.

Deutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen besitzen bei Technischen Textilien eine Vorreiterstellung, insbesondere auch im Feld Bautextilien. Die Technologieführerschaft beruht u. a. auf einer engen Zusammenarbeit zwischen Textilunternehmen, Materialexperten, Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmen. Namhafte Firmen sind u. a. Hightex, SGL, LIBA, Karl Mayer, Saertex, gmp, seele cover, Verseidag, TAG Carpet, V. Fraas Solutions in Textile, Hering Bau oder Cenotec.

Akteure im Bereich Textiles Bauen für künftige Projekte und Innovationen zu vernetzen, hat das Kooperationsforum „Textilien in Bau und Architektur“ am 16. Oktober 2012 in Würzburg zum Ziel. Es wird von der Bayern Innovativ GmbH in Zusammenarbeit mit dem Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie konzipiert und durchgeführt. Hierbei erfährt es Unterstützung durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Weitere Partner sind die Fraunhofer-Allianz BAU, das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung und das ZAE Bayern sowie die Bayerische Ingenieurkammer-Bau und Architektenkammer, das Bayerische Baugewerbe und der Bayerische Bauindustrieverband.

Referenten renommierter Unternehmen und Forschungsinstitute präsentieren aktuelle Entwicklungen und Trends im Städtebau, im textilen Membranbau, bei textilen Verstärkungsstrukturen und der Funktionsintegration. Erwartet werden rund 180 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und den benachbarten Ländern.
Über Chancen und Herausforderungen für die Stadt der Zukunft sowie Möglichkeiten im Rahmen des Systemforschungsprogramms „Morgenstadt“ berichtet Dr. Ingo Heinemann, Fraunhofer-Institut für Bauphysik. Visionäre Architekturen mit textilen Strukturen zeigt Jan Hübener vom weltbekannten Architekturbüro Zaha Hadid, auf. Ein Beispiel für faszinierende Architekturen sind spektakuläre Sportstadien – jüngst realisierte Projekte und dabei umgesetzte Innovationen präsentiert Prof. Dr. Jan Cremers von Hightex, einem international agierenden Unternehmen im Membranbau.

Die Erhöhung von Wärmedämmung und -reflexion, die gezielte Einstellung der Transluzenz und verbesserte schmutzabweisende Oberflächen sind aktuelle F&E-Themen bei textilen Membranen – auf jüngste Technologieentwicklungen gehen Dr. Jochen Manara vom ZAE Bayern, Dr. Walter Haase vom Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren der Universität Stuttgart sowie Cornelia Sand vom Membranhersteller Sefar aus der Schweiz ein.

Textile Betonbewehrungen gewinnen im Bauwesen ebenfalls an Bedeutung. Sie können sowohl im gesamten Hoch- als auch Tiefbau eingesetzt werden – Technologien für die Herstellung entsprechender Textilstrukturen werden von Stephan Fichtner vom Textilmaschinenhersteller LIBA vorgestellt. Dr. Jan Retzlaff von GEOscope schildert Anforderungen und Entwicklungspotenziale bei Technischen Textilien für den Dauereinsatz in der Geotechnik. Erfahrungen aus jüngsten Projekten mit textilbewehrtem Beton und künftige Einsatzpotenziale für Carbonfasern sind Gegenstand des Vortrags von Bernhard Plaggenborg von SGL Technologies. Neue Möglichkeiten für die Überwachung des baulichen Zustands von textilbewehrtem Beton bietet die Integration textilbasierter Sensoren – auf den aktuellen Forschungsstand geht Andreas Koch vom Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen ein.

Des Weiteren zeigt Dieter Sporn vom Fraunhofer-Institut für Silicatforschung Chancen für die Realisierung von Smart Textiles mittels Smart Materials auf.

Mit diesem Themenspektrum bietet das Forum Textilherstellern, Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern eine ideale Plattform, um praxisnahe Informationen zu gewinnen und neue Kontakte für zukünftige Vorhaben aufzubauen.

Wir laden Sie als Pressevertreter herzlich zum Kooperationsforum „Textilien in Bau und Architektur“ ein. Gerne arrangieren wir auf Wunsch individuelle Interviewtermine.

Wir freuen uns, Sie in Würzburg begrüßen zu können und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung!

Im Internet finden Sie weiterführende Informationen sowie das Anmeldeformular:
http://bayern-innovativ.de/bautextilien2012/presse

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://bayern-innovativ.de
http://bayern-innovativ.de/bautextilien2012/programm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie