Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbundglas mit SentryGlas® Zwischenlagen von DuPont jetzt auch mit ,Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung‘ als Schubverbund

14.11.2011
Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt), Berlin, hat Verbund-Sicherheitsglas (VSG), das mit der hochsteifen SentryGlas® Zwischenlage von DuPont hergestellt ist, die ,Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung‘ als ,Verbundsicherheitsglas mit Schubverbund‘ erteilt.

Diese Zwischenlage, die fünfmal fester und rund einhundertmal steifer ist als herkömmliche PVB-Zwischenlagen, darf damit ab sofort in Deutschland als lastübertragendes Element in die Berechnung des Tragverhaltens entsprechender Verglasungen einbezogen werden. Dadurch sind die kostensenkenden Vorteile von damit hergestelltem VSG – sehr hohe Sicherheit bei geringer Glasdicke und damit geringem Gewicht – sowie die sehr hohe Kantenstabilität jetzt ohne die zeit- und kostenintensive Erwirkung der ,Zustimmung im Einzelfall (ZIE)‘ nutzbar.


Die jetzt erteilte ,Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung‘ von Verbund-Sicherheitsglas mit der SentryGlas® Zwischenlage von DuPont als ,Verbundsicherheitsglas mit Schubverbund‘ erlaubt signifikante Dickenreduzierungen. Für ein Laminat aus zwei 8 mm dicken, 1,5 m mal 2,5 m großen Floatglasscheiben und einer 1,52 mm dicken SentryGlas® Zwischenlage errechnet sich bei einer in 1 m Höhe angreifenden Linienlast von 1 kN/m ohne Berücksichtigung des Schubmoduls der Zwischenlage (bisherige Sachlage) eine Verformung von 53 mm und eine maximal auftretende Zugspannung von 29 MPa, die deutlich über der maximal zulässigen Spannung von 18 MPa liegt. Unter Berücksichtigung eines Schubmoduls von 65 MPa (hier gültig für Innenanwendungen) ergeben sich mit rund 10 mm Verformung und einer Spannung von 12 MPa deutlich unter der zulässigen Grenze liegende Werte. Selbst bei Ansatz eines Schubmoduls von nur 4 MPa (hier gültig für Außenanwendungen bei direkter Sonneneinstrahlung) bleiben die Werte kaum verändert im „grünen Bereich“. Bild: DuPont

Die ,Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung‘ als VSG mit Schubverbund gilt für Laminate, bei denen mindestens zwei ebene Glasscheiben mittels der SentryGlas® Zwischenlage verbunden sind. Die Scheiben können dabei aus Floatglas, thermisch vorgespanntem Kalknatron-Einscheibensicherheitsglas (ESG), heißgelagertem Kalknatron-Einscheibensicherheitsglas (ESG H), teilvorgespanntem Glas (TVG) oder beschichtetem Glas bestehen. Entsprechendes VSG darf im Sinne der Technischen Regeln für die Verwendung von linienförmig gelagerten Verglasungen (TRLV) sowie absturzsichernden Verglasungen (TRAV) verwendet werden. Dabei darf der Schubverbund – abweichend von diesen drei Regelungen – beim Nachweis der Tragfähigkeit von Vertikalverglasungen unter Windlasten, horizontalen Nutzlasten infolge von Personen sowie Schneelasten berücksichtigt werden.

Als Ergebnis eines von Professor Jens Schneider, Fachgebiet Statik des Instituts für Werkstoffe und Mechanik im Bauwesen an der Technische Universität Darmstadt, erstellten Gutachtens sind dabei als Kenngrößen der SentryGlas® Zwischenlage – je nach Temperatur und Lastfall – Schubmodule (G) von bis zu 100 MPa zu verwenden. Bei hohen Glastemperaturen gelten zwar deutlich geringere Werte, aber selbst dann resultiert noch ein quasi-monolithisches Tragverhalten. Einzelheiten können bei DuPont angefordert werden.

Dazu Ingo Stelzer, technischer Spezialist für SentryGlas® Zwischenlagen bei DuPont in Neu-Isenburg: „Schon bisher haben Bauherren und Architekten in Deutschland die beachtlichen Gewichts-, Leistungs- und damit letztendlich Kostenvorteile von Verbund-Sicherheitsglas mit der SentryGlas® Zwischenlage für ausgewählte Projekte genutzt. Dabei mussten sie jedoch oftmals den umfangreichen Mehraufwand für die Einzelzustimmung erbringen.

Ein aktuelles Beispiel ist die kürzlich sanierte Fassade der Zentrale der Fraunhofer Gesellschaft in München, wo Einscheiben-Sicherheitsglas gegen leichtes VSG ausgetauscht wurde. Dadurch konnte die bestehende Tragstruktur ohne weitere Verstärkung genutzt werden, was sich sehr günstig auf die Sanierungskosten auswirkte. Ab sofort sind die vielen Vorteile von VSG mit SentryGlas®, zu denen auch hohe Kantenstabilität, Transparenz und Resttragfähigkeit gehören, ohne zusätzliche administrative Hürden auch für Alltagsprojekte in privaten, kommunalen, industriellen und anderen Bereichen nutzbar, um Balustraden, Fassaden und sogar Überkopfverglasungen zu realisieren, die geringes Gewicht mit hohen Sicherheitsreserven verbinden.“

DuPont Glass Laminating Solutions gibt Herstellern und Spezifizierern von Verbundglas Zugriff auf Werkstoffe, Dienstleistungen und Innovationen, die zu einer besseren Welt beitragen, indem sie Gebäude besser schützen, Fahrzeuge sicherer machen und den Bau stabilerer, energieeffizienterer, mehr natürliches Tageslicht einlassender Gebäude ermöglichen.

DuPont (www.dupont.com) ist ein Wissenschaftsunternehmen. 1802 gegründet, entwickelt DuPont auf Basis von Wissenschaft nachhaltige Lösungen, die das Leben der Menschen besser, sicherer und gesünder machen. Mit Geschäftsaktivitäten in über 90 Ländern und Regionen bietet das Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen, Kommunikation und Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und SentryGlas® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften. GLS-D-2011-01

Redaktioneller Kontakt:
Birgit Radlinger
Tel.: +49 (0)6102 18-2638
Email: Birgit.Radlinger@dupont.com

Birgit Radlinger | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ein Korsett für schwache Stützen aus Beton
12.10.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Raumwunder im Hinterhof
12.10.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie