Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UAMR: Bauingenieure ziehen an einem Strang

15.01.2010
Mit Gründung der Civil Engineering Unit Ruhr (CEUR) rücken die Bauingenieurwissenschaften der Universitäten Bochum (RUB) und Duisburg-Essen (UDE) enger zusammen. Vorteile sind: bestehende Kooperationspotenziale können intensiver genutzt werden und ermöglichen eine abgestimmte, komplementäre Entwicklung in Forschung und Lehre.

Am 14. Januar 2010 haben die Universitätsrektoren Prof. Dr. Elmar Weiler (RUB) und Prof. Dr. Ulrich Radtke (UDE) diese jüngste Einrichtung der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Rolf Breitenbücher (RUB) als Fakultätsdekan sowie Prof. Dr.-Ing. Jochen Menkenhagen (UDE) als Leiter der Bauwissenschaftlichen Abteilung in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften erstmals öffentlich vorgestellt.

Mit CEUR entsteht im Ruhrgebiet ein breit vernetztes Lehr- und Forschungsprofil im gesamten Bereich des Bau- und Umweltingenieurwesens sowie des Computational Engineering/Mechanics, das bundesweit einzigartig ist. Rektor Prof. Weiler: "Wir können auf gewachsene Strukturen bauen. Schon bei der Besetzung neuer Professuren wurde darauf geachtet, dass sich die jeweiligen Schwerpunkte überschneidungsfrei entwickeln konnten." Gute Ergänzungspotenziale gibt es insbesondere in den Bereichen Tunnelbau, Abfallwirtschaft, Verkehrsplanung und Städtebau sowie Umweltingenieurwesen.

Prof. Dr. Ulrich Radtke: "Die CEUR-Vereinbarung ist ein echter Fortschritt für die Bauingenieurstudierenden im Ruhrgebiet. Vor allem in der Masterstufe profitieren sie von der größeren Auswahl im Lehr- und Forschungsangebot und haben so mehr Möglichkeiten, sich je nach Neigung zu spezialisieren." Die fortgeschrittenen Studierenden können zu jedem Zeitpunkt Veranstaltungen des anderen Standortes, die gegenseitig anerkannt werden, in den eigenen Studienplan integrieren.

An der Uni Duisburg-Essen sind in den Studiengängen des Bauingenieurwesens insgesamt 648 Studierende eingeschrieben, von denen 444 einen Bachelorabschluss und 87 einen Masterabschluss anstreben. Insgesamt 987 Studierende verzeichnet die Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum. Davon sind 360 im BA-Studiengang Bauingenieurwesen, 237 im BA-Studiengang Umwelttechnik und Ressourcenmanagement, jeweils 20 bzw. 13 in den frisch gestarteten zugehörigen Masterstudiengängen und 78 im englischsprachigen Masterstudiengang Computational Engineering eingeschrieben.

Die Vereinbarung umfasst die folgenden Masterstudiengänge:
. an der Ruhr-Universität Bochum (RUB):
Bauingenieurwesen (mit den Schwerpunkten Konstruktiver Ingenieurbau [Structural Engineering sowie Computational Mechanics], Geotechnik und Tunnelbau, Wasserwesen und Umwelttechnik sowie Verkehrswesen) und Computational Engineering
. an der Universität Duisburg-Essen (UDE):
Bauingenieurwesen (mit den Schwerpunkten Konstruktiver Ingenieurbau, Construction Management und Material Science and Applied Mechanics) sowie Computational Mechanics
RUB-Lehrveranstaltungen, die auch den UDE-Studierenden offenstehen:
Brückenbau -- Entwurf, Konstruktion und Bemessung
. Hoch- und Anlagenbau
. Technische Optimierung
. Tunnel- und Leitungsbau
. Bruch- und Schädigungsmechanik
. Felsbau
. Finite Elemente Methoden für numerische Simulationen in Geotechnik und Tunnelbau
. Verkehrstechnik
. Verkehr und Umwelt
. Verkehrsplanung
. Wasserbewirtschaftung
. Hydrologie
. Labor und Simulation
. Trinkwasseraufbereitung
. Geo-Informationssysteme
. Umweltmodelle
. Ingenieurvermessung
UDE-Lehrveranstaltungen, an denen auch RUB-Studierende teilnehmen können:
. Parallel Computing
. Brandschutz
. Akustik für Bauphysiker
. Einführung Materialwissenschaft
. Werkstoffpraktikum
. Umweltgeotechnik
. Ausgewählte Kapitel der klassischen Baustatik
. Wasserkraftanlagen
. Regenerative Energietechniken
. Ökobilanzielle Bewertung von Anlagen
. Nachhaltige Stadtentwicklung
. Sonderkapitel des Massivbaus
. Finite Elemente im Massivbau/Instandsetzung
. Sonderkapitel des Holzbaus
. Stahlleichtbau
. Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen (AVA)
. Immobilienmanagement
Die Universitätsallianz Metropole Ruhr der Ruhrgebietsuniversitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen wurde im März 2007 gegründet, um eine stärkere Zusammenarbeit in den Bereichen Forschung, Lehre und Administration zu ermöglichen und das große Potenzial der Unis sowie der Region noch besser auszuschöpfen. Erste Meilensteine waren 2007 die Gründung der Engineering Unit Ruhr, zu der sich die Bochumer und Dortmunder Maschinenbau-Fakultäten zusammenschlossen, und die Errichtung der "Ruhr-Allianz ET&IT" der Fakultäten für Elektrotechnik und Informationstechnik der Unis Bochum und Dortmund. Seit 2008 wird auch der virtuelle UAMR-Studienraum unter dem Dach des RuhrCampusOnline systematisch ausgebaut. Demnächst wird eine weitere Vereinbarung unterzeichnet, um Schwerpunktbildungen und übergreifende IT-Dienstleistungen für die UAMR einzurichten.
Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430
Weitere Informationen: Dr. Hans Stallmann, Koordinator Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), T. 0234/32-27892, hans.stallmann@uamr.de

Beate Kostka | idw
Weitere Informationen:
http://www.uamr.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht EU-Forschungsprojekt INNOVIP: Neue Technologien für langlebige und kostengünstige Vakuumdämmplatten
22.02.2017 | Bayerische Forschungsallianz GmbH

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik