Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TÜV Rheinland Schadstoff-Kriterien um 80% unterschritten

07.08.2014

Beeindruckende Raumluftqualität eines Baufritz-Ökohauses mit dem TOXPROOF-Zertifikat ausgezeichnet

Mit der Zertifizierung der Raumluft-Qualität seines Musterhauses „Alpenchic“ hat der Ökohaus-Pionier Baufritz erneut seine fachliche Expertise und sein großes Engagement für gesundes Wohnen unterstrichen. Die TOXPROOF-Zertifizierung wurde vom TÜV Rheinland durchgeführt. Dabei wurde die Raumluft des Baufritz-Musterhauses in Poing über eine Stunde hinweg an zwei Messpunkten auf Schadstoffe oder allergieverursachende Stoffe gemessen.


TÜV-zertifiziert: Das Musterhaus Alpenchic vom Ökohaus-Pionier Baufritz

Insbesondere bei den flüchtigen organischen Komponenten (Volatile organic compounds = VOC) konnte Baufritz ein außerordentlich beeindruckendes Ergebnis erzielen: Der ausschlaggebende Summenwert lag mit 201 μg/m3 um bis zu 80% niedriger als der vom TÜV-Rheinland vorgeschriebene Höchstwert. Selbstverständlich wurden auch sämtliche Parameter der einzelnen VOC-Werte wie auch die Werte für Feinstäube, Schimmelpilze und Bakterien deutlich unterschritten. 

Selbst der TÜV Rheinland ist von den niedrigen Werten nachhaltig beeindruckt 

„Diese Summenwerte sind wirklich sehr, sehr niedrig“, bestätigte der beim TÜV Rheinland für die TOXPROOF-Zertifizierung fachlich Verantwortliche Dr. Walter Dormagen. Normalerweise wird dieser Wert bei erfolgreichen Zertifizierungen im Schnitt nur um 50% unterschritten. Ebenso beeindruckt zeigte sich Dr. Dormagen aber auch von den insbesondere für Holzhäuser niedrigen Terpen-Werten. Terpene sind chemische Verbindungen, die als sekundäre Inhaltsstoffe in Organismen natürlich vorkommen und unter anderem auch in Holz enthalten sind. „Bei Holzhäusern liegen diese Werte normalerweise viel höher. Das spricht für die einzigartige Holzqualität des Herstellers“, erläuterte Dr. Dormagen weiter. 

Die Feinstaub- und Schimmelsporenbelastung der Raumluft war besser als die der Außenluft 

Auch das von Baufritz standardmäßig in seinen Holzhäusern installierte Lüftungssystem hat seine Qualität erneut unter Beweis gestellt: Die Feinstaub- und Schimmelsporenbelastung der Innenraumluft war besser als die der Außenluft. Das ist insbesondere für Allergiker von entscheidender Bedeutung. Somit konnte das Musterhaus „Alpenchic“ die Anforderungen der TOXPROOF-Kriterienkataloge für schadstoffgeprüfte und allergikergeeignete Wohn- und Fertighäuser erfüllen.  

TOXPROOF-Verfahren unterstreicht auch die hohe baubiologische Kompetenz 

Das TOXPROOF-Verfahren für Fertighäuser gilt seit seiner Einführung 1996 als wichtigstes Gütesiegel für gesundes Wohnen. Trotz ca. 30 TOXPROOF-Zertifizierungen jährlich ist die potentiell gesundheitsgefährdende Schadstoffabgabe in Gebäuden ein in der Baubranche noch weitgehend unterschätztes Qualitätsmerkmal. Das bestätigt auch Dr. Dormagen, der ausdrücklich die ausgezeichnete Schadstoff-Expertise des Ökohaus-Pioniers hervorhob:

„Bei Baufritz ist für das Thema Schadstoffe auch aus Datentechnischer Sicht ein sehr hohes Bewusstsein vorhanden. So haben wir von Anfang an einwandfreie Unterlagen erhalten“.

Andere Bauunternehmen müssten hier oft erst noch nachliefern. Auch insgesamt bewertete Dr. Dormagen die Zusammenarbeit mit dem Holzhausunternehmen durchweg positiv. Das TÜV Rheinland TOXPROOF-Zertifikat „Schadstoffgeprüft“ und „Alllergikergeeignet“ ist bereits das dritte Zertifikat, welches unter der fachlichen Leitung des baubiologischen Messtechnikers (IBN) Stefan Schindele realisiert werden konnte. 

Boilerplate 

Nach dem Vorbild der Natur baut Baufritz seit über 117 Jahren ökologisch innovative Designhäuser aus Holz. Aus hochwertigen, schadstoffgeprüften Materialien entstehen wohngesunde und individuelle Architekten-Häuser, die Mensch und Umwelt schützen. Im Rahmen seines ganzheitlichen Gesundheitskonzepts hat Baufritz auch die Biodämmmung HOIZ aus naturbelassenen Holzspänen entwickelt. Ausgezeichnet mit den hochwertigsten

Gesundheits-Zertifikaten wie dem TÜV Label „Schadstoffgeprüft“ und „Allergikergeeignet“, dem Sentinel-Gesundheitspass, dem Minergie-A-ECO-Label  oder dem Siegel „Wohnmedizinisch empfohlen“ vom Blei-Institut bewirken Baufritz-Gebäude den bestmöglichsten Gesundheitsschutz. Weitere Informationen finden Sie unter www.baufritz.de

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer Marketing

Tel. +49 (0) 8336 - 900-209

Fax +49 (0) 8336 - 900-222

Lena.Laupheimer@baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz

Weitere Berichte zu: Außenluft Bau-Fritz Baufritz Bewusstsein Expertise Holz Kompetenz Marketing Raumluft Schadstoffe Thema TÜV TÜV-Rheinland Umwelt Wohnen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade
23.11.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Roboterzelle bereichert Forschung zur Holzbearbeitung
17.11.2017 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung