Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

An TU Dresden entwickelter Textilbeton wird als TUDALIT weltweit vermarktet

29.01.2009
Nach langjährigen Forschungsarbeiten zur Entwicklung von Textilbeton an der Technischen Universität Dresden gründeten namhafte Unternehmen am 26. Januar 2009 mit der TU Dresden den Markenverband TUDALIT®. Die Inhaberin der Marke ist die TUDAG (Technische Universität Dresden AG).

Gemeinsam mit den Verbandsmitgliedern soll unter der Marke TUDALIT® Textilbeton zur Verstärkung und Instandsetzung im Bauwesen und für neuartige Produkte weltweit vermarktet und auf der Grundlage vorgegebener Qualitätsstandards gegenüber Kopien geschützt werden.

Mit TUDALIT® wird der Bauindustrie nicht nur ein innovativer Baustoff, sondern insbesondere für Instandsetzungen eine auch äußerst wirtschaftliche und energieeffiziente Technologie zur Verfügung gestellt. Etwa 60 Prozent der jährlichen Bauleistungen von rund 150 Milliarden Euro in Deutschland werden aufgewendet, um Bauwerke instandzusetzen. Auch weltweit ist ein enormer Markt vorhanden. Für das architektonisch kreative Bauen, die Renaissance von Schalentragwerken oder die Möbelbranche wird TUDALIT® eine große Zukunft vorausgesagt.

Die Gründungsmitglieder des TUDALIT® Markenverbands sind TUDAG, TU Dresden, SGL Group, Bilfinger Berger Instandsetzung GmbH, KARL MAYER Malimo Textilmaschinenfabrik GmbH, TORKRET AG, PAGEL Spezial-Beton GmbH&Co. KG, LIBA Maschinenfabrik GmbH und V. FRAAS GmbH. Nach Auslaufen der öffentlichen, maßgeblich durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanzierten Forschung im Jahr 2011, wird der Verband insbesondere auch die Weiterentwicklung von Textilbeton der Marke TUDALIT® fördern und so den Vorsprung dieser Innovation für Deutschland sichern.

Informationen für Journalisten:
Prof. Peter Offermann, 1. Vorsitzender TUDALIT® Markenverband
Tel.: 0351 463-36344
E-Mail: peter.offermann@tudalit.de
Dr.-Ing. Christoph Hankers, stv. Vorsitzender TUDALIT® Markenverband
Tel.: 040 4506341000
E-Mail: hankers@torkret.de
Dipl.-Ing. Silvio Weiland, Geschäftsführer TUDALIT® Markenverband
Tel.: 0351 463-36344
E-Mail: silvio.weiland@tudalit.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Beton aus dem 3D-Drucker
04.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie

BRAIN AG und HS Mannheim entwickeln 3D-Hautmodelle zur Anwendung in Gesundheits- und Kosmetikbranche

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zellulärer Selbstverdauungsprozess löst Autoimmunerkrankung aus

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie