Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende entwickeln Bebauungskonzept in Leipzig

05.02.2009
Studierende von "Architektur und Projektmanagement" der FH JOANNEUM bearbeiteten unter der Projektleitung von Architekt Wolfgang Schmied gemeinsam mit Studierenden der Partnerhochschulen INHOLLAND aus Haarlem (Niederlande), der FH Dresden und der TU Graz ein Projekt, das sich mit der Entwicklung eines städtischen Wohngebietes im Zentrum von Leipzig beschäftigte.

Das Entwicklungsprojekt startete Anfang Oktober 2008 mit einem einwöchigen Workshop in Deutschland. Dabei trafen sich die österreichischen und internationalen Gruppen zu einer ersten Konzeptionsphase. Das intensive Zusammenarbeiten mit Architekturschaffenden anderer Länder schuf ein förderndes Umfeld.

Ziel war es, Umnutzungskonzepte für Bestandbauten sowie Erweiterungskonzepte zu Papier zu bringen, die sowohl dem Projektentwickler und dem Liegenschaftseigentümer als auch den Behörden neue Perspektiven aufzeigen sollen. Grundlagenrecherchen zur rechtlichen Situation, Vorträge von ExpertInnen über Umbauten und Sanierungen bestehender Gebäude, eine Besichtigung des Areals vor Ort und der rege Austausch der Studierenden standen in dieser ersten Woche im Mittelpunkt.

"Durch die internationale Ausrichtung des Projektes konnten wichtige Kontakte des Studiengangs 'Architektur und Projektmanagement' ausgebaut werden. Nicht zuletzt ist es eine weitere Chance für unsere Studierenden, den eigenen Horizont auf internationaler Ebene zu erweitern", ist Studiengangsleiter Sämi Behnam überzeugt.

Im Rahmen verschiedener, aufeinander abgestimmter Lehrveranstaltungen wurden Ideen und Vorschläge dann wieder an der jeweiligen Heimathochschule von den Studierenden weiterentwickelt.

Wolfgang Schmied zeigt sich über die Kooperation erfreut: "Für die Studierenden ist dieses Projekt eine einzigartige Chance ein Projekt unter einer beinahe realen Auftragssituation zu bearbeiten und durch die Koppelung verschiedener Gegenstände zu einem Projektstudium die Planungsaufgabe aus verschiedenen Anforderungen heraus umfassend zu betrachten."

Im Jänner 2009 wurden nun die fertigen Arbeiten in Graz den deutschen Investoren und Vertretern der Partneruniversitäten vorgestellt. Bei der Prämierung der Entwürfe in der FH JOANNEUM zeigte sich Christoph Gröner, Geschäftsleiter des Immobilienentwicklers CG Immobilien begeistert: "Es gibt wenige Hochschulen, die sich so stark engagieren. Die Studierenden sind für uns eine Investition in die Zukunft".

Ingesamt vier Arbeiten wurden mit zwei ersten Preisen, einem dritten Platz und einem Sonderpreis prämiert. Alle vier Entwürfe sollen nun im Leipziger Rathaus ausgestellt und im April 2009 von den Studierenden in Leipzig präsentiert werden.

Der Studiengang "Architektur und Projektmanagement" arbeitet seit einigen Jahren intensiv mit den Partnerhochschulen aus Schweden, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland zusammen und generiert durch reale Projekte für die Grazer Studierenden einen nachhaltigen Mehrwert.

Kathrin Podbrecnik | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-joanneum.at/apm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie