Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende bauen Gebäude für Township in Südafrika

20.11.2009
Mit großem Eifer bauten 30 Studierende der Hochschule Anhalt im Sommer 2009 ein Gebäude für Schüler eines Townships in Südafrika. Ende September 2009 übergaben sie das fertige Gebäude auf dem Schulgelände der Ithuba Skills School in der Nähe von Johannisburg.

Innerhalb von drei Monaten stellten die Studierenden das Gebäude in drei Arbeitsschritten fertig. Die Außenanlage wurde von einem zweiten Studententeam des internationalen Masterstudienganges Landschaftsarchitektur der Hochschule Anhalt gestaltet. Natursteinanlagen und Grünflächen entstanden in mühevoller Kleinarbeit.

Bauen in strukturschwachen Regionen ist der inhaltliche Schwerpunkt des umfangreichen Projektes von Prof. Dr. Claus Dießenbacher und seinem Team. Nachdem die Studierenden der Architektur und des Facility Managements bereits 2007 ein Bibliotheksgebäude auf dem gleichen Gelände errichteten, wurde nun ein weiteres Gebäude gebaut. Bauen in strukturschwachen Regionen erfordert viel Wissen und Improvisation. Ziel dabei ist, ausschließlich mit örtlichen Materialien zu arbeiten und das Material von dort zu beziehen. Jedes Land hat dabei seine eigenen Rohstoffe und materiellen Besonderheiten; ähnlich verhält es sich mit den klimatischen Bedingungen. In Südafrika herrschen im Sommer hohe Temperaturen. Das Gebäude muss exakt den Witterungsverhältnissen angepasst werden. Für das neue Gebäude, ein Werkstattgebäude, wählten die Studierenden einen Mauerwerksbau mit einem Trapezflächendach, um das Innenraumklima angenehm zu halten.

Von der Zeichnung bis zum gebauten Gebäude war es ein langer Weg. Die Studierenden zeigten nicht nur große Begeisterung beim Entwerfen, sondern auch beim Bauen. In Südafrika begann der Arbeitstag 5:30 Uhr und endete um 18:30 Uhr - ein langer Tag für eine freiwillige Tätigkeit. Doch durch den Kontakt mit den Schülern und einheimischen Arbeitskräften, die den Bau unterstützten, gab es viel Abwechslung und Austausch. Die Studierenden lernten schnell mit den Kulturunterschieden umzugehen. Prof. Dr. Claus Dießenbacher betont: "Das Projekt diente nicht nur dazu, die Lebensverhältnisse der Kinder zu verbessern, sondern auch die soziale Kompetenz der Studierenden zu schulen. Es ist ein rundum gelungenes Projekt mit viel Potenzial für weitere Aktionen dieser Art." Das neue Werkstattgebäude ist für die Kinder eines 80.000 Einwohner zählenden Townships 40 km von Johannesburg vorgesehen. Ziel ist es, die Lernbedingungen für die Kinder zu verbessern und damit Perspektiven für die Zukunft zu schaffen.

Das Außengelände wurde von den Bernburger Studierenden mit einer großen Naturstein-Toranlage und mit Sitzmauern gestaltet. Eine Wasserstelle, Wege- und Grünflächen ergänzen das Ensemble. Außerdem pflanzten die Studierenden, unter Leitung von Dipl. Ing. Kristian Tourneau, 24 Großbäume, die durch weitere einheimische Pflanzen zukünftig ergänzt werden sollen. Der Begrünungsaktion lag ein komplexes Gesamtkonzept mit mehreren Vorentwürfen zugrunde, dass die Studierenden zuvor erarbeitet hatten.

Wieder hat sich ein interdisziplinäres Projekt an der Hochschule Anhalt bewährt. "Wir begrüßen das große Engagement und die Motivation unserer Studierenden in interdisziplinären Teams zu arbeiten", sagt Prof. Dr. Dieter Orzessek, Präsident der Hochschule Anhalt. "Studieren heißt nicht nur gute Leistungen zu erzielen, sondern sich auch für Andere einsetzen. Wir haben mit diesem Projekt einen wichtigen Beitrag für die Bildung und Entwicklung von sozial schwachen Kindern geleistet und sind stolz darauf."

Finanziert wurden beide Projekte durch Sponsorengelder, die die Studierenden ein Jahr lang akquirierten.

Eileen Klötzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-anhalt.de

Weitere Berichte zu: Facility Management Grünfläche Township Werkstattgebäude

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik