Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und Ulrich Müller GmbH garantieren Universitätsmedizin Mainz verbesserte CO2-Bilanz

11.10.2013
Die Siemens-Division Building Technologies berät die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz bei der energetischen Sanierung des Gebäudes 505, in dem mehrere Kliniken untergebracht sind.

Im Rahmen eines so genannten Energiespar-Contracting sichert Siemens in Arbeitsgemeinschaft mit der Ulrich Müller GmbH den Betreibern eine garantierte Senkung der CO2-Emission um mehr als 27 Prozent zu.


Im Rahmen eines Energiespar-Contracting sichert Siemens in Arbeitsgemeinschaft mit der Ulrich Müller GmbH der Universitätsmedizin Mainz eine garantierte Senkung der CO2-Emission um mehr als 27 Prozent zu. Bildquelle: Universitätsmedizin Mainz

Das Projekt ist auf zwölf Jahre Vertragslaufzeit ausgelegt und befindet sich seit Anfang des Jahres 2013 in der Hauptleistungsphase. Die Universitätsmedizin Mainz ist damit die erste öffentliche Einrichtung in Rheinland-Pfalz, die eine langfristige Energiepartnerschaft mit Siemens und der Ulrich Müller GmbH abgeschlossen hat.

Die Arbeitsgemeinschaft hatte den Auftrag nach einer europaweiten Ausschreibung erhalten. Nach einer detaillierten Analyse des Energieverbrauchs des 350-Betten-Gebäudes haben sich der Auftraggeber und die Partner Siemens und der Energiemanagement-Experte, die Ulrich Müller GmbH, für eine Reihe von energieeffizienzsteigernden Modernisierungsmaßnahmen entschieden.

Dazu zählen unter anderem die Optimierung der raumlufttechnischen Anlagen, eine hocheffiziente Wärmerückgewinnung, die Erneuerung der Kältemaschinen, die Optimierung der Wärmeverteilung und die Modernisierung der Beleuchtung.

Durch die in den letzten Monaten umgesetzten Maßnahmen spart die Universitätsmedizin Mainz nun jährlich über 400.000 Euro an Energiekosten und senkt ihre CO2-Emissionen um mehr als 27 Prozent. Die Finanzierung wird über ein Energiespar-Contracting mit einer Laufzeit von zwölf Jahren getragen. Bei diesem Finanzierungsmodell werden die energetischen Modernisierungsmaßnahmen durch die Contracting-Partner finanziert und über die Laufzeit des Projekts durch die vertraglich garantierten Einsparkosten refinanziert.

Energiemonitoring als Dienstleistung
Neben der Modernisierung der technischen Anlagen übernimmt Siemens das Energie-Monitoring und -Controlling der Anlagen, um langfristig einen energieeffizienten Betrieb des Gebäudes zu garantieren. Basis hierfür ist das eingesetzte Gebäudeautomationssystem Desigo PX von Siemens. Das Messkonzept Energie-Monitoring und -Controlling erfasst kontinuierlich den Verbrauch von Strom, Wärme, Kälte und Wasser, von Volumenströmen in Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen sowie von deren Regelungszonen. Die aufgenommenen Daten werden verdichtet und zu aussagekräftigen Berichten über Energieverbrauch, Kosten und Emissionen verarbeitet. Auf Basis dieser Berichte können beispielsweise Einstellungen an den Gebäudesystemen innerhalb kürzester Zeit optimiert werden.
Auf dem Weg zum Green Hospital
Die umgesetzten Maßnahmen sind wichtige Kriterien für das Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und andere Zertifizierungen. Hierfür müssen beispielsweise der CO2-Ausstoß um 25 Prozent geringer als vor der Sanierung und ein Energiemanagement implementiert sein. Die Universitätsmedizin Mainz strebt als eine der ersten Kliniken der Supramaximalversorgung eine solche Zertifizierung an.

Über das Energiespar-Contracting von Siemens Siemens berät Industriekunden und öffentliche Einrichtungen bei der energetischen Sanierung von Heizung- und Klimatechnik und dem Finanzierungsmodell Energiespar-Contracting. Dazu gehören auch zahlreiche Kliniken, wie die Universitätsmedizin Mainz, das Klinikum Reinkenheide in Bremerhaven oder die Aller-Weser-Klinik in Achim südöstlich von Bremen, die im Sommer 2012 mit dem BUND-Gütesiegel "Energiesparendes Krankenhaus" ausgezeichnet wurde.

Seit 1995 hat Siemens in rund 6.700 Gebäuden weltweit Energieeffizienz-Maßnahmen durchgeführt. Bis heute konnten Kunden dadurch etwa zwei Milliarden Euro an Energiekosten einsparen. Davon wurde die Hälfte im Rahmen von über 1.400 Energiespar-Contracting-Projekten in mehr als 4.700 Gebäuden erzielt und die Umwelt um über 9,8 Millionen Tonnen CO2 entlastet.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324
E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com
Bildunterschrift: Im Rahmen eines Energiespar-Contracting sichert Siemens in Arbeitsgemeinschaft mit der Ulrich Müller GmbH der Universitätsmedizin Mainz eine garantierte Senkung der CO2-Emission um mehr als 27 Prozent zu.

Bildquelle: Universitätsmedizin Mainz

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 29.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Gebäudetechnische Anlagen optimiert die Ulrich Müller GmbH für Industrie und Gewerbe mit dem Fokus Energieeffizienz. 500.000.000 Kilowattstunden elektrische Energie - das sind ca. 50.000.000 Euro Energiekosten - konnten allein 10 Kunden in den letzten 10 Jahren einsparen. Verzehnfachen will die Ulrich Müller GmbH diesen Betrag mit ihren Kunden in den kommenden zehn Jahren unter der Marke geff - generation efficiency. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.geff.de

Vera Klopprogge | Siemens Building Technologies
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/buildingtechnologies
http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise