Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schöner und gesünder schlafen im Biodesignhaus

28.06.2016

Nicht nur schöner, sondern gesünder Schlafen ist ein Thema, für welches sich immer mehr Menschen interessieren. Denn es ist wichtig, in der stetig steigenden Modernisierung und Erweiterung von Strahlenverursacher, zu wissen, welchen Schadstoffen und Strahlungen man im Schlaf ausgesetzt ist! Wirken sich die Strahlungen z. B. von Mobilfunksendern und Straßenbahnen auf meinen Schlaf und meine Gesundheit aus? Kann ich mich davor schützen?

Mit diesen Fragen stehen Sie nicht alleine da, denn immer mehr Menschen wird bewusst, wie ungesund es ist, in schadstoffbelasteten Räumen zu leben und vor allem zu schlafen. Gibt es Lösungen, die mich vor diesen Schadstoffen und Strahlen schützen?


Auch im Designhaus „Patel" lebt und schläft man gesund

Ja, denn es gibt Hausbauspezialisten wie das Ökohausunternehmen Baufritz, welches gesundheitszertifizierte Design- und Ökohäuser anbietet. Hier atmet man gesundheitsüberprüfte Raumluft, denn alle eingesetzten Materialien werden vom Ökohausspezialisten Baufritz strengstens nach Schadstoffen überprüft.

Zudem reduziert eine spezielle Elektrosmogschutzebene äußerst wirkungsvoll die Strahlenbelastung durch Elektrosmog! Die beste Voraussetzung für gesunden, schadstofffreien Schlaf!

Auch in diesem Designhaus „Patel“ das der Ökohaus-Pionier Baufritz realisiert hat, lebt und schläft man gesund. Die Herausforderung bei diesem Projekt war es, die Vorliebe des Kunden für den Baustil tropischer Länder (insbesondere Bali) einfließen zu lassen und das Haus dennoch dem lokalen, englischen Baustil anzupassen.

Bereits im Eingangsbereich wird der Besucher von einem Brunnen empfangen, der Ruhe und inneres Gleichgewicht ausstrahlt. Über dem Brunnen öffnet sich eine Galerie, welche über zwei Stockwerke den Blick zum Himmel gewährt und viel atmosphärisches Licht ins Haus lässt.

Über eine halbgewendelte Treppe gelangt man ins Obergeschoss. Hier befinden sich fünf Schlafzimmer, jeweils mit eigener „Bade-Oase“. The Master-Bedroom - das Hauptschlafzimmer verfügt über eine Ankleide und eine Galerie. Diese ist durch eine Treppe im Schlafbereich aus erreichbar. Oberlichter im Dach sorgen für ein mystisches Lichtspiel.

Beeindruckt von den vielen Raffinessen und Besonderheiten dieses hinduistisch inspirierten Luxus-Designhauses würde wohl keiner einen Ökohaus-Hersteller erwarten. Doch auch hier zeigt Baufritz wieder einmal, dass sich ökologische Verantwortung und Luxus-Design kombiniert mit neuester Technik keinesfalls ausschließen.

Hausplanung-, und Gesundheitsberatung für zukünftige Baufamilien gibt es bei

www.baufritz.de

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lily Abaigar
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-217, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lily.Abaigar@baufritz.de, http://www.baufritz.de

Lily Abaigar | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Anhang:
Datenblatt Biodesignhaus Patel

Weitere Berichte zu: Bau-Fritz Designhaus Elektrosmog Marketing Raumluft Strahlen Ökohaus-Pionier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Die Media-Koje – die wohl größte Couch der Welt im Designhaus „Haussicht“
19.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics