Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter sollen bis 2030 auf Mond Häuser bauen

21.06.2016

Japanische Raumfahrtbehörde und Baufirmen adaptieren altes System

Die japanische Raumfahrtbehörde JAXA http://global.jaxa.jp möchte bis 2030 mit Robotern Häuser auf dem Mond bauen. Um das zu ermöglichen, arbeitet sie mit dem Bauunternehmen Kajima http://www.kajima.co.jp/english zusammen.


Ferngesteuerte Baumaschinen: Basis für Mond-Projekt (Foto: kajima.co.jp)

Dessen auf der Erde bereits bewährtes System "A4CSEL" soll dazu geeignet adaptiert werden, mit mehr Autonomie für robotische Baumaschinen. Der Erdtrabant wäre dabei nur ein erster Schritt, denn bis etwa 2040 sollen auch kompakte Habitate auf den Mars.

Häuser für den Mond

Für eine Besiedlung des Sonnensystems ist der Mond der logische erste Schritt, weswegen beispielsweise die ESA die Idee 3D-gedruckter Gebäude aus Mondgestein verfolgt (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20130201011 ).

In Japan gibt es nun die Idee, eine irdische Lösung zu adaptieren: Kajimas Steuersystem A4CSEL. Diese nutzt in der aktuellen Form mit GPS und Bewegungssensoren ausgestatte Baumaschinen, die via Tablet ferngesteuert werden. Das System ist schon bei Dammbauten in zwei japanischen Präfekturen zum Einsatz gekommen.

Für den Einsatz auf dem Mond oder noch weiter entfernten Himmelskörpern ist eine reine Fernsteuerung nicht ideal, da die Signallaufzeiten deutlich steigen. Es könnte somit eher zu Problemen wie kollidierenden Baumaschinen kommen.

Daher soll das System hin zu mehr Autonomie adaptiert werden. Geplant ist unter anderem, dass die Roboter ihren eigenen Standort bestimmen und direkt mit anderen Maschinen in der Umgebung kommunizieren. Damit ließen sich Kollisionen ebenso vermeiden wie sinnloses Wiederholen einzelner Aufgaben durch mehrere Roboter.

Leichtere Baumaschinen

Bei der irdischen Erprobung von A4CSEL kamen Bulldozer der Herstellers Komatsu http://www.komatsu.com zum Einsatz. Dass genau diese relativ schweren Geräte auch zu Mond oder Mars fliegen werden, scheint unwahrscheinlich.

Denn dank ihres Gewichts wäre es ziemlich teuer, diese tatsächlich in den Weltraum zu schicken. Bis 2030 dürfte es freilich deutlich leichtere Alternativen geben. Bereits im Januar hatte die JAXA bekannt gegeben, dass der Maschinenhersteller Taguchi http://www.taguchi.co.jp in einem Projekt an ultra-leichtgewichtigen Baumaschinen arbeiten soll.

Thomas Pichler | pressetext.redaktion

Weitere Berichte zu: Baumaschinen ESA Fernsteuerung GPS JAXA Kollisionen Mars Mond Mondgestein Raumfahrtbehörde Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neueinschätzung der Erdbebengefährdung Deutschlands
13.06.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Im Herzen der Stadt
06.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics