Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Risiken wirtschaftlich managen

23.02.2011
Endbericht des Forschungsprojektes „Lebenszyklusorientiertes Risikomanagement für PPP-Projekte im öffentlichen Hochbau“ veröffentlicht

Im Februar 2011 hat die Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen an der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Wilhelm Alfen den Endbericht des Forschungsprojektes „Lebenszyklusorientiertes Risikomanagement für Public Private Partnership (PPP)-Projekte im öffentlichen Hochbau“ veröffentlicht.

Im Rahmen des Forschungsprojektes wurde ein Integriertes Risikomanagementsystem (IRMS) entwickelt, mit dem die PPP-Vertragspartner zielgerichtet und wirtschaftlich Risiken identifizieren, analysieren, bewerten, steuern und überwachen können. Darüber hinaus ermöglicht der methodische Ansatz die Ermittlung einer projektspezifischen und innerhalb des gegebenen Handlungsspielraums optimalen Risikoverteilung unter den Vertragspartnern. Aus ihr resultieren minimierte Gesamtrisikokosten des PPP-Projektes, da jeder der Vertragspartner die Risiken trägt, die er im Vergleich auf Basis der Risikomanagementkompetenz zu den anderen Vertragspartnern effizienter beeinflussen und steuern kann.

Der Forschungsbericht untergliedert sich in vier Teile. In Teil I wird die Analyse des Ist-Zustandes des Risikomanagements in PPP-Projekten des öffentlichen Hochbaus vorgestellt, die als Grundlage für die weiteren Untersuchungen und Ergebnisse des Forschungsprojektes dient.

Der zweite Teil des Forschungsberichtes enthält als grundlegendes Hilfsmittel ein Kompendium bzw. Werkzeugkasten der Methoden des Risikomanagements. Die Verfahren zur Erlangung von risikobezogenen Erkenntnissen oder praktischen Ergebnissen werden beschrieben und hinsichtlich ihrer Eigenschaften untersucht.

Im dritten Teil wird das integrierte Risikomanagement-Prozessmodell über den gesamten Projektlebenszyklus eines projektfinanzierten PPP-Hochbauprojektes vorgestellt. Es zeigt die Interaktion der PPP-Vertragspartner über den gesamten Projektlebenszyklus und die Integration des Risikomanagements in ihre jeweilige Ablauforganisation. Der abschließende vierte Teil führt die Erkenntnisse der Teile I bis III in der exemplarischen Ausgestaltung des Integrierten Risikomanagementsystems zusammen. Hierzu wurden dem Prozess der Risikoallokation, als wesentlicher Bestandteil des integrierten Risikomanagement-Prozessmodells, anforderungsorientiert Methoden des Risikomanagements zugeordnet. Überdies wird ein PPP-spezifischer Risikokatalog vorgestellt, der relevante Risikofelder und die jeweiligen Einzelrisiken beschreibt.

Der vollständige Forschungsbericht kann als Druckversion über den Universitätsverlag der Bauhaus-Universität Weimar oder als pdf-Dokument über die Webseite der Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen (www.bwlbau.de) bezogen werden.

Gefördert wurde das Forschungsprojekt aus Mitteln der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“, welche durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) als Projektträger gemeinsam durchgeführt wird. Die PPP-Task Force NRW, die Marsh GmbH und die VHV Versicherung AG haben als Sponsoren das Forschungsprojekt kofinanziert. Darüber hinaus standen sie zusammen mit der FutureValue Group AG, dem PMI Frankfurt Chapter und der Alfen Consult GmbH dem Forschungsprojekt als Projektpartner mit ihrem Erfahrungswissen zur Verfügung.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Alexander Riemann
Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen
Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen
Marienstrasse 7a
Tel.: +49 (0) 36 43/58 43 89
E-Mail: alexander.riemann@uni-weimar.de

Claudia Weinreich | idw
Weitere Informationen:
http://www.bwlbau.de
http://www.uni-weimar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Großprojekte: Auf den Start kommt es an - Projekt zur Optimierung komplexer Bauvorhaben gestartet
03.02.2017 | Technische Universität Braunschweig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten