Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Leucht­mit­tel Pure-Z-Retro wird "wohn­me­di­zi­nisch emp­foh­len"

29.04.2015

Neues aus der For­schung und Ent­wick­lung vom Öko­haus-Pio­nier

Seit dem Glüh­bir­nen-Ver­bot sind viele Ver­brau­cher ver­un­si­chert beim Leucht­mit­tel­kauf. Die gän­gi­gen Alter­na­ti­ven wie Ener­gie­spar­lam­pen und LED's ber­gen oft­mals ihre Tücken: Schlechte Spek­tral­ver­tei­lung und Farb­wie­der­gabe, falsch gewählte Farb­tem­pe­ra­tur, star­kes Licht­flim­mern (im nicht-sicht­ba­ren Bereich), Aus­ga­sen von Schad­stof­fen, starke Aus­brei­tung tech­ni­scher Stör­fel­der, etc. sind Fak­to­ren, die unse­ren Orga­nis­mus nega­tiv beein­träch­ti­gen kön­nen.

Lei­der bleibt ein Groß­teil die­ser Punkte im kon­ven­tio­nel­len Leucht­mit­tel­be­reich bis­her noch unbe­rück­sich­tigt. Ener­gie­spar­lam­pen (KLL) bei­spiels­weise ent­hal­ten zudem das hoch­gif­tige Schwer­me­tall Queck­sil­ber, was neben einem hohen Gesund­heits­ri­siko (ins­be­son­dere beim Bruch) eine mas­sive Umwelt­be­las­tung dar­stellt.

"Unser Credo ist es, unse­ren ganz­heit­li­chen Denk­an­satz kon­se­quent bis ins Detail umzu­set­zen", so Ste­fan Schin­dele (Bau­bio­loge beim All­gäuer Öko­haus-Pio­nier Bau­fritz). Aus die­ser Maxime her­aus ent­stand das Kon­zept der gesun­den Beleuch­tung in Innen­räu­men. In Zusam­men­ar­beit mit der Bio­Licht GbR ent­stand so bereits die Pure-Z-LED, wel­che seit 2013 auf dem Markt erhält­lich ist. Mit der Pure-Z-Retro-Tech­no­lo­gie ist es gelun­gen, das gute alte "Glüh­bir­nen-Fee­ling" mit den Anfor­de­run­gen an höchste Licht­qua­li­tät zu ver­ei­nen.

Auf einen Blick:

- Neu­ar­tige Fil­ament-Tech­no­lo­gie (LED-Glüh­fä­den)

- Maxi­mal flim­mer­re­du­ziert

- Beste Farb­wie­der­gabe (CRI >90)

- Son­nen­lichtähn­li­che Spek­tral­ver­tei­lung

- Als 4,2 W sowie 6,4 W Vari­ante erhält­lich

- Aus­füh­rung in Klar- sowie in Milch­glas

- Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse A+

- Lebens­dauer von bis zu 15.000 Stun­den (etwa 15 Jahre)

- Frei von Queck­sil­ber und schäd­li­chen VOC's

- Geringe tech­ni­sche Fel­der (EMV)

- Farb­tem­pe­ra­tur: 2700 K warm­weiß

Wohn­me­di­zi­nisch emp­foh­len:

Bei der Ent­wick­lung der Pure-Z-Pro­dukte stand vor allem die Redu­zie­rung des Licht­flim­merns, beste Farb­wie­der­gabe, natur­nahe Spek­tral­ver­tei­lung und geringe Elek­tro­s­mog­be­las­tung im Fokus. Dies wurde nun auch von der Gesell­schaft für Wohn­me­di­zin, Bau­hy­giene und Innen­raum­to­xi­ko­lo­gie unter der Lei­tung von Dr. Mario Blei bestä­tigt: die PureZ-Retro erhält das Prä­di­kat "Wohn­me­di­zi­nisch emp­foh­len". Die umfang­rei­chen Prü­fun­gen wur­den u.a. am Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik durch­ge­führt.

Die Tech­nik der PureZ-Retro-Birne ist genial wie ein­fach: Mit neu­ar­ti­ger Fil­ament-Tech­no­lo­gie (LED-Glüh­fä­den) ist es wie­der mög­lich, die so geliebte Hap­tik der Glüh­birne nach­zu­bil­den. Die her­aus­ra­gende Beson­der­heit der PureZ-Retro ist jedoch das maxi­mal flim­mer­re­du­zierte Licht.

Denn genau die­ses Flim­mern ist ein gro­ßer Nach­teil vie­ler han­dels­üb­li­cher LED's. Neben elek­tro­ma­gne­ti­schen Fel­dern (Elek­tro­smog), ver­ur­sacht die Vor­schal­t­e­lek­tro­nik einen inten­si­ven Stro­bo­sko­peffekt in hohen Fre­quen­zen.

Die­ses Licht­flim­mern nimmt das mensch­li­che Auge zwar nicht wahr. Medi­zi­ner sehen darin jedoch einen Stress­fak­tor, der nicht sel­ten zu schnel­ler Ermü­dung und Kopf­schmer­zen führt. Neben nahezu voll­kom­men flim­mer­freiem Licht zeich­net die Pure-Z eine Spek­tral­ver­tei­lung ähn­lich dem Son­nen­licht, sowie her­vor­ra­gende Farb­wie­der­ga­be­werte (Ra >90) aus. Sie ent­hal­ten weder gif­ti­ges Queck­sil­ber, noch gasen sie im war­men Zustand gesund­heits­schäd­li­che Gase (VOC´s) ab.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen erhält man beim Öko­haus-Pio­nier unter www.​baufritz.​de

Lena Laupheimer
Public Relations

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25
D-87746 Erkheim

Telefon +49 (0)8336/9000
Fax: +49 (0)8336/900-222
E-Mail: info@baufritz.com

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Berichte zu: Bau-Fritz Blei CRI Gase Leuchtmittel Markt Pure-Z-LED Spek­tral­ver­tei­lung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Schaltbare Flüssigkeiten verbessern Energieeffizienz von Gebäuden
16.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Mit mikroskopischen Luftblasen dämmen
15.01.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten