Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulare Zentrale für sehr grosse Brandmeldesysteme

21.01.2013
Die Siemens-Division Building Technologies bringt die Brandmeldezentrale Sinteso FC2080 auf den Markt. Diese bietet dank mehrfacher Redundanz eine hohe Verfügbarkeit und unterstützt bis zu 5000 Peripheriegeräte. Mit ihrer hohen Erweiter- und Skalierbarkeit eignet sie sich besonders für sehr grosse Installationen.

Mit der Sinteso FC2080 rundet die Siemens-Division Building Technologies ihr umfassendes Portfolio an Brandmeldezentralen mit einer Version für sehr grosse Brandmeldeanlagen ab.

An die Zentrale können bis zu 5000 Brandmelder und Peripheriegeräte angeschlossen werden. Auch lässt sie sich mit bis zu 37 Linien- und I/O-Karten erweitern und so individuell konfigurieren. Bei Bedarf kann die FC2080 über eine Cluster-Backbone-Architektur mit bis zu 64 weiteren Sinteso-Zentralen und -Terminals vernetzt werden. Dies ermöglicht auch eine schrittweise Modernisierung bestehender Installationen.

Für eine höchstmögliche Sicherheit ist die Brandmeldezentrale Sinteso FC2080 mehrfach redundant aufgebaut. So besitzt sie beispielsweise eine doppelte CPU-Karte mit automatischer Umschaltung im Fehlerfall, redundante Software und einen integrierten Notlaufmodus zur Weiterleitung von Alarmen selbst bei Ausfall zentraler Verarbeitungseinheiten. Turboisolatoren, ein Failsafe-Modus und der Loop-Aufbau des FDnet sorgen dafür, dass die Alarmierung auf Feldebene auch bei einer Leitungsunterbrechung oder einem Kurzschluss funktioniert. Ins Netzwerk eingebunden ist die Zentrale mit einem EN-54-konformen Backbone mit Clusteranbindung über zwei Ethernet-Switches sowie zwei Netzwerkkarten.

Alle Sinteso-Brandmeldezentralen folgen einem einheitlichen Bedienkonzept. Sie geben im Ereignis- und Alarmfall präzise Klartextanzeigen aus und gestatten dem Bedienpersonal eine sichere und möglichst stressfreie Bedienung. Des Weiteren verfügen die Zentralen über klar zugeordnete Funktionstasten und eine benutzerfreundliche Menüführung. Dadurch wird der Schulungsaufwand reduziert, die Bediensicherheit wird erhöht. Die Sinteso FC2080 ist in einem Standard-19-Zoll-Rack untergebracht, die Bedieneinheit kann je nach Bedarf in die Gehäusetür integriert oder abgesetzt platziert werden.

Dank ihrer hohen Flexibilität und Skalierbarkeit eignet sich die Zentrale Sinteso FC2080 besonders für sehr grosse Brandmeldeanlagen, etwa in Flughäfen, Shoppingcentern, Chemie- und Pharmaproduktionen oder Kraftwerken. Da die Sinteso FC2080 bis zu 24 verschiedene, voneinander unabhängige Alarmkonzepte unterstützt, können mit nur einer Zentrale auch unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden. Dies ist beispielsweise bei mehreren Mietern in einem Industriepark oder einer Installation mit verschiedenen Sicherheitsstufen von Nutzen: Je nach Situation kann so bei einem Alarm direkt die Feuerwehr aufgeboten oder dem Sicherheitspersonal pro Objekt eine individuelle Verifizierungszeit eingeräumt werden.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies Division
Industriestrasse 22
8604 Volketswil
Telefon +41 585 578 700
info.ch.sbt@siemens.com

| Siemens Building Technologies
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/buildingtechnologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Einleuchtend gesund: Das Lichtkonzept von Baufritz
18.03.2015 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Strom, Wasser, Nahrung – ein Solarhaus, das seine Bewohner versorgt
13.03.2015 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neurochip für die Hirnforschung erfolgreich im Markt

Neues Mess- und Stimulationssystem nimmt die Kommunikation von Nervenzellen in Echtzeit auf und ermöglicht damit lang erhoffte Grundlagenforschung

Für die Enträtselung neurologischer und neurodegenerativer Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer, Depression oder verschiedene Erblindungsformen verspricht ein...

Im Focus: Klassisch oder nicht? Physik der Nanoplasmen

Die Wechselwirkung von intensiven Laserpulsen mit Partikeln auf einer Nanometer-Skala resultiert in der Erzeugung eines expandierenden Nanoplasmas.

In der Vergangenheit wurde die Dynamik eines Nanoplasmas typischerweise durch klassische Phänomene wie die thermische Emission von Elektronen beschrieben. Im...

Im Focus: Klimawandel: Nur auf der Erde, nicht auf dem Mars

Löcher in der Polkappe sind natürlichen Ursprungs

Eine Klimaerwärmung findet auf dem Mars trotz schmelzender Polkappen nicht statt. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der University of Arizona http://www.arizona.edu...

Im Focus: Experiment Provides the Best Look Yet at 'Warm Dense Matter' at Cores of Giant Planets

In an experiment at the Department of Energy's SLAC National Accelerator Laboratory, scientists precisely measured the temperature and structure of aluminum as...

Im Focus: Energieautark und kabellos: Neuartiges Messsystem schützt Schiffe vor Ausfällen

Wie der Schiffsverkehr zuverlässiger werden kann, während gleichzeitig der Instandhaltungsaufwand sinkt, zeigt das IPH bei der Hannover Messe 2015. Gemeinsam mit Projektpartnern hat das hannoversche Forschungsinstitut ein Sensorsystem entwickelt, das den Zustand von Schiffsgetrieben permanent überwacht und so Ausfällen vorbeugt. Das Besondere: Das Überwachungssystem funktioniert drahtlos und energieautark. Der benötigte Strom wird dort erzeugt, wo er gebraucht wird – direkt am Sensor.

Autos müssen regelmäßig zum TÜV, Schiffe müssen zur Inspektion – denn wenn mitten im Verkehr der Antrieb ausfällt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologietag bei der SCHOTT AG - Neue Strukturierungstechnologien für Dünngläser

26.03.2015 | Veranstaltungen

7th Mildred Scheel Cancer Conference

26.03.2015 | Veranstaltungen

Corporate Venturing als Quelle unternehmerischer Innovationen

26.03.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche Muskeln: Gelenkiger Spinnen-Greifer für Industrieroboter passt sich dem Werkstück an

26.03.2015 | HANNOVER MESSE

Technologietag bei der SCHOTT AG - Neue Strukturierungstechnologien für Dünngläser

26.03.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Bislang bester Blick auf Staubwolke, die am Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße vorbeizog

26.03.2015 | Physik Astronomie