Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mediendesigner gestalten Multimedialen Bauzaun als Element der Stadtarchitektur

08.03.2010
Mit einem umfassenden crossmedialen Konzept zeigen Mediendesign-Studierende der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH), wie aus einem Bauzaun eine animierende und interaktive Fläche der Information und Emotion werden kann.

Ein außergewöhnliches Medienprojekt konnten Mediendesign-Studierende der RFH am 4. März 2010 gemeinsam mit ihrem Auftraggeber, der MEAG MUNICH ERGO AssetManagement GmbH, der Öffentlichkeit vorstellen: einen multimedialen und interaktiven Bauzaun. Er ist eine Premiere sowohl für die Hochschule als auch für die Stadt Köln.

Am Kölner Rudolfplatz entsteht derzeit auf der Fläche des alten Sparkassen-Verwaltungsgebäudes das "WESTGATE", ein Einkaufs- und Geschäftshaus. Es wird nach neuesten Erkenntnissen der Gebäude- und Energieeffizienz errichtet und wurde dafür schon während der Bauphase mit der Auszeichnung "GreenBuilding" der Europäischen Kommission versehen.

Dies war für die Studierenden Grund genug, sich im semesterübergreifenden Team eine besondere "Hülle" auszudenken und sie zu realisieren. 80 Meter lang ist die Gestaltung, die durch ihre intensiven Großfotos auffällt und Texte, eine interaktive Video-Installation sowie "QR-Codes" zum schnellen Abruf von Online-Informationen enthält.

Thematisch hat sich die Projektgruppe am "GreenBuilding" orientiert. In aufwändiger Makrofotografie wurden Naturmaterialien aufgenommen, die dem Betrachter eine Detailsicht auf die Elemente Stein, Wasser und Luft erlauben und erläutern, wie diese Grundelemente später im GreenBuilding zur Anwendung kommen.

Allein die fotografischen Arbeiten erforderten wochenlange Arbeit und eine enorme Rechnerleistung, um die großen Bilder produzieren zu können.

Spielerische Interaktivität bietet eine Video-Installation an. Da sprudelt Wasser, man hört es sogar plätschern. Das Besondere ist aber: Das Wasser weicht aus, wenn ein Besucher vor die Projektionsfläche tritt, und es umfließt seine Umrisse, folgt den Bewegungen des Menschen. Dabei legt es Bilder vom fertigen Gebäude frei.

Über das Projekt, über das Leitthema "GreenBuilding" sowie über die Elemente und Materialien haben die Mediendesigner eigens eine "Microsite" erstellt, eine kleine Website also. Via QR-Codes können Passanten mit ihren Smartphones direkt auf die jeweilige Info-Seite gelangen. Am Beginn des crossmedialen Projekt der Studierenden gibt es Hinweise für alle Smartphone-Benutzer, die den schnellen Klick zu den Informationsseiten ausprobieren möchten.

Die Arbeit lohnte sich für die Gruppe nicht nur im Hinblick auf die Praxiserfahrung: Schließlich wurde alles in einer umfangreichen Dokumentation festgehalten und auch benotet. "Aber dafür hängt das Ergebnis dieser Arbeit ja jetzt auch bis zur Fertigstellung des Baus an prominenter Stelle mitten in Köln - das ist auch eine tolle Erfahrung", so Katja Butt. Auch bei der MEAG zeigt man sich erfreut über das Ergebnis: "Die Gestaltung und die Aufarbeitung der Infos für die Passanten machen richtig neugierig auf das Gebäude und stellen die Vorzüge des GreenBuildings in einen emotional ansprechenden Zusammenhang. Nicht zuletzt war die Zusammenarbeit mit der RFH für uns alle ein Gewinn und wir haben uns sehr gut betreut gefühlt", so Burkhard Klother.

Der Studiengang Mediendesign gehört zum Fachbereich Medien der Rheinischen Fachhochschule Köln. Mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern führt er zum Abschluss Bachelor of Arts. Auch ein berufsbegleitendes Studium ist möglich.

Prof. Dr. Martin Gertler | idw
Weitere Informationen:
http://rfh-koeln.de/mediendesign

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie