Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kombi aus hochfester DuPont™ SentryGlas® Zwischenlage und eingefärbtem Architekturgewebe von Sefar setzt ästhetische Akzente

30.08.2013
Die äußere Form der neuen Verwaltungszentrale der Belarusian Potash Company (BPC) symbolisiert einen Sylvinit-Kristall – eine Grundsubstanz für die Herstellung von Pottasche.

Dank der Kombination von eingefärbtem Gewebe von Sefar und SentryGlas® von DuPont gibt sie zugleich ein herausragendes Beispiel für eine ästhetisch ansprechende und dabei robuste Verglasung, die den Einsatz von Licht und Farbe maximiert. Das von Varabyeu Partners entworfene Gebäude bietet Platz für Büroräume, einen Konferenzsaal für 180 Personen, Empfang, Besprechungszimmer, ein Café mit 56 Plätzen und Gästewohnungen sowie eine Tiefgarage und ein Fitnessstudio.


Foto: Glassbel

Die neue Verwaltungszentrale der Belarusian Potash Company (BPC) ist ein herausragendes Beispiel für eine ästhetisch ansprechende und dabei robuste Verglasung, die den Einsatz von Licht und Farbe maximiert. Bei den Verbundgläsern sorgt eine Kombination aus Sefar® Architecture VISION 260/55 Gewebe mit 55% offener Fläche und DuPont™ SentryGlas® Zwischenlage für Farbe, textilähnliche Struktur und strukturelle Festigkeit.


Foto: Glassbel

Für die Verbundglasscheiben kommt eine SentryGlas® Zwischenlage zum Einsatz, die – ohne zusätzliches Gewicht oder gestalterische Kompromisse zu erfordern – für zusätzliche Tragfestigkeit sorgt. Die Glasscheiben sind puzzleartig angeordnete Einzelstücke mit einer Gesamtfläche von 2850 m². Sie wurden auf einem Stahlgerüst angebracht und mit einem Pfosten-Riegel-System fixiert.

Das Gebäude besteht aus zwei Flügeln, die durch einen rot glänzenden, stilisierten Kristall miteinander verbunden sind. Von oben gesehen ähneln die beiden Gebäudeflügel einem Kristall, während das gesamte Bauwerk wie ein Vogel aussieht. Die beiden Flügel sind durch ein bis nach oben offenes, lichtdurchflutetes Atrium miteinander verbunden, das die kristallförmige Eingangshalle mit den Treppenaufgängen und den Panoramaaufzügen verbindet. Jeder Flügel verfügt über eine bepflanzte Galerie, was eine angenehme und ruhige Atmosphäre schafft.

Der hell leuchtende, rote Kristall kommt durch das Sefar® Architecture VISION 260/55 Gewebe zustande, das in das Glas laminiert wurde und für eine textilähnliche Struktur sorgt. Das schwarze Polyestergewebe mit 55% offener Fläche ist auf einer Seite mit Aluminium beschichtet. Diese Beschichtung wurde auf der gebäudeäußeren Seite rot bedruckt. Während sie so die sich ständig ändernden klimatischen Bedingungen in der Umgebung reflektiert, gewährt das auf der Innenseite schwarze Gewebe einen nahezu ungehinderten Ausblick. Für die Verbundglasscheiben kommt eine SentryGlas® Zwischenlage zum Einsatz, die – ohne zusätzliches Gewicht oder gestalterische Kompromisse zu erfordern – für zusätzliche Tragfestigkeit sorgt. Die Glasscheiben sind puzzleartig angeordnete Einzelstücke mit einer Gesamtfläche von 2850 m². Sie wurden auf einem Stahlgerüst angebracht und mit einem Pfosten-Riegel-System fixiert.

Dazu D.Sc. Dmitri Sobolevski von Glassbel: „ Dank seiner einzigartigen strukturellen Eigenschaften gehört SentryGlas® zu den Baumaterialien der Zukunft. Mit Hilfe zahlreicher Tests und Versuche haben wir herausgefunden, wie sich SentryGlas® bestmöglich einsetzen lässt und somit den Grundstein für einzigartige Projekte wie das Bürogebäude der Belarusian Potash Company gelegt. Wir werden weitere Einsatzmöglichkeiten für SentryGlas® finden und so seine Leistungsfähigkeit maximieren.“

Und Jèrôme Lugrin von Sefar ergänzt: „SentryGlas® und Sefar Gewebe ergänzen sich sehr gut. Sie ermöglichen ein tragfähiges und dabei ästhetisch gefälliges Design. Dank des langzeitigen Erhalts der Transparenz und der optischen Eigenschaften bleibt das besondere Erscheinungsbild für viele Jahre erhalten. SentryGlas® übertraf PVB hinsichtlich der Haftung auf dem Gewebe, was eine höhere Feuchtigkeits- und Temperaturbeständigkeit und damit eine längere Einsatzdauer ermöglicht.“

Leichtere Fassadenelemente ermöglichen unauffälligere Tragstrukturen
Seit Jahrzehnten sind Zwischenlagen aus Polyvinylbutyral (PVB) der Branchenstandard für die Herstellung von Verbund-Sicherheitsglas. Architekten kennen die Möglichkeiten und Einschränkungen solcher Gläser im Einsatz für Fassaden-, Dach- und Fensterkonstruktionen. Dem gegenüber ermöglicht SentryGlas® eine komplett neue Denkweise, weil diese Zwischenlage über 100mal steifer und fünfmal fester als PVB ist. Daher ergibt sich eine nahezu perfekte Lastübertragung zwischen zwei aufeinander laminierten Glasscheiben, selbst bei hohen Temperaturen, was zu einem sehr guten Biegeverhalten des Glases unter Belastung führt – auch unter direkter Sonneneinstrahlung im Hochsommer. Dem entsprechend zeigen Laminate mit SentryGlas® unter gleich hoher Belastung eine weniger als halb so große Durchbiegung wie Laminate mit PVB und damit fast das gleiche Verhalten wie Einscheibenglas gleicher Dicke.

DuPont Glass Laminating Solutions gibt Herstellern und Spezifizierern von Verbundglas Zugriff auf Werkstoffe, Dienstleistungen und Innovationen, die zu einer besseren Welt beitragen, indem sie Gebäude besser schützen, Fahrzeuge sicherer machen und den Bau stabilerer, energieeffizienterer, mehr natürliches Tageslicht einlassender Gebäude ermöglichen.

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und SentryGlas® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Hinweis für die Redaktion:

Diese Pressemitteilung basiert auf Informationen von:

Sefar AG, Architecture
Hinterbissaustrasse 12
CH-9410 Heiden, Switzerland
Contact:
DuPont
Birgit Radlinger
Birgit.Radlinger@dupont.com

Birgit Radlinger | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Wirbel als Räder der Natur
28.03.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Stadtplanung im Klimawandel: HafenCity Universität Hamburg entwickelt Empfehlungen
24.03.2017 | HafenCity Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten