Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kombi aus hochfester DuPont™ SentryGlas® Zwischenlage und eingefärbtem Architekturgewebe von Sefar setzt ästhetische Akzente

30.08.2013
Die äußere Form der neuen Verwaltungszentrale der Belarusian Potash Company (BPC) symbolisiert einen Sylvinit-Kristall – eine Grundsubstanz für die Herstellung von Pottasche.

Dank der Kombination von eingefärbtem Gewebe von Sefar und SentryGlas® von DuPont gibt sie zugleich ein herausragendes Beispiel für eine ästhetisch ansprechende und dabei robuste Verglasung, die den Einsatz von Licht und Farbe maximiert. Das von Varabyeu Partners entworfene Gebäude bietet Platz für Büroräume, einen Konferenzsaal für 180 Personen, Empfang, Besprechungszimmer, ein Café mit 56 Plätzen und Gästewohnungen sowie eine Tiefgarage und ein Fitnessstudio.


Foto: Glassbel

Die neue Verwaltungszentrale der Belarusian Potash Company (BPC) ist ein herausragendes Beispiel für eine ästhetisch ansprechende und dabei robuste Verglasung, die den Einsatz von Licht und Farbe maximiert. Bei den Verbundgläsern sorgt eine Kombination aus Sefar® Architecture VISION 260/55 Gewebe mit 55% offener Fläche und DuPont™ SentryGlas® Zwischenlage für Farbe, textilähnliche Struktur und strukturelle Festigkeit.


Foto: Glassbel

Für die Verbundglasscheiben kommt eine SentryGlas® Zwischenlage zum Einsatz, die – ohne zusätzliches Gewicht oder gestalterische Kompromisse zu erfordern – für zusätzliche Tragfestigkeit sorgt. Die Glasscheiben sind puzzleartig angeordnete Einzelstücke mit einer Gesamtfläche von 2850 m². Sie wurden auf einem Stahlgerüst angebracht und mit einem Pfosten-Riegel-System fixiert.

Das Gebäude besteht aus zwei Flügeln, die durch einen rot glänzenden, stilisierten Kristall miteinander verbunden sind. Von oben gesehen ähneln die beiden Gebäudeflügel einem Kristall, während das gesamte Bauwerk wie ein Vogel aussieht. Die beiden Flügel sind durch ein bis nach oben offenes, lichtdurchflutetes Atrium miteinander verbunden, das die kristallförmige Eingangshalle mit den Treppenaufgängen und den Panoramaaufzügen verbindet. Jeder Flügel verfügt über eine bepflanzte Galerie, was eine angenehme und ruhige Atmosphäre schafft.

Der hell leuchtende, rote Kristall kommt durch das Sefar® Architecture VISION 260/55 Gewebe zustande, das in das Glas laminiert wurde und für eine textilähnliche Struktur sorgt. Das schwarze Polyestergewebe mit 55% offener Fläche ist auf einer Seite mit Aluminium beschichtet. Diese Beschichtung wurde auf der gebäudeäußeren Seite rot bedruckt. Während sie so die sich ständig ändernden klimatischen Bedingungen in der Umgebung reflektiert, gewährt das auf der Innenseite schwarze Gewebe einen nahezu ungehinderten Ausblick. Für die Verbundglasscheiben kommt eine SentryGlas® Zwischenlage zum Einsatz, die – ohne zusätzliches Gewicht oder gestalterische Kompromisse zu erfordern – für zusätzliche Tragfestigkeit sorgt. Die Glasscheiben sind puzzleartig angeordnete Einzelstücke mit einer Gesamtfläche von 2850 m². Sie wurden auf einem Stahlgerüst angebracht und mit einem Pfosten-Riegel-System fixiert.

Dazu D.Sc. Dmitri Sobolevski von Glassbel: „ Dank seiner einzigartigen strukturellen Eigenschaften gehört SentryGlas® zu den Baumaterialien der Zukunft. Mit Hilfe zahlreicher Tests und Versuche haben wir herausgefunden, wie sich SentryGlas® bestmöglich einsetzen lässt und somit den Grundstein für einzigartige Projekte wie das Bürogebäude der Belarusian Potash Company gelegt. Wir werden weitere Einsatzmöglichkeiten für SentryGlas® finden und so seine Leistungsfähigkeit maximieren.“

Und Jèrôme Lugrin von Sefar ergänzt: „SentryGlas® und Sefar Gewebe ergänzen sich sehr gut. Sie ermöglichen ein tragfähiges und dabei ästhetisch gefälliges Design. Dank des langzeitigen Erhalts der Transparenz und der optischen Eigenschaften bleibt das besondere Erscheinungsbild für viele Jahre erhalten. SentryGlas® übertraf PVB hinsichtlich der Haftung auf dem Gewebe, was eine höhere Feuchtigkeits- und Temperaturbeständigkeit und damit eine längere Einsatzdauer ermöglicht.“

Leichtere Fassadenelemente ermöglichen unauffälligere Tragstrukturen
Seit Jahrzehnten sind Zwischenlagen aus Polyvinylbutyral (PVB) der Branchenstandard für die Herstellung von Verbund-Sicherheitsglas. Architekten kennen die Möglichkeiten und Einschränkungen solcher Gläser im Einsatz für Fassaden-, Dach- und Fensterkonstruktionen. Dem gegenüber ermöglicht SentryGlas® eine komplett neue Denkweise, weil diese Zwischenlage über 100mal steifer und fünfmal fester als PVB ist. Daher ergibt sich eine nahezu perfekte Lastübertragung zwischen zwei aufeinander laminierten Glasscheiben, selbst bei hohen Temperaturen, was zu einem sehr guten Biegeverhalten des Glases unter Belastung führt – auch unter direkter Sonneneinstrahlung im Hochsommer. Dem entsprechend zeigen Laminate mit SentryGlas® unter gleich hoher Belastung eine weniger als halb so große Durchbiegung wie Laminate mit PVB und damit fast das gleiche Verhalten wie Einscheibenglas gleicher Dicke.

DuPont Glass Laminating Solutions gibt Herstellern und Spezifizierern von Verbundglas Zugriff auf Werkstoffe, Dienstleistungen und Innovationen, die zu einer besseren Welt beitragen, indem sie Gebäude besser schützen, Fahrzeuge sicherer machen und den Bau stabilerer, energieeffizienterer, mehr natürliches Tageslicht einlassender Gebäude ermöglichen.

Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und SentryGlas® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Hinweis für die Redaktion:

Diese Pressemitteilung basiert auf Informationen von:

Sefar AG, Architecture
Hinterbissaustrasse 12
CH-9410 Heiden, Switzerland
Contact:
DuPont
Birgit Radlinger
Birgit.Radlinger@dupont.com

Birgit Radlinger | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie