Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investitionsanreize für ökologisches Bauen - Nachhaltige Immobilieninvestments

06.10.2008
Beim Stichwort nachhaltige Immobilien konzentrieren sich die Forschungen bisher auf planerische, architektonische oder bautechnische Lösungsansätze, etwa im Bereich der Städteplanung, der Energieeffizienz oder der Gebäudebewirtschaftung.

Finanzwirtschaftliche Fragen dagegen blieben weitgehend unbeachtet. Im Gegensatz hierzu hat das vom Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung geförderte Gemeinschaftsprojekt "ImmoInvest - Grundlagen nachhaltiger Immobilieninvestments" nachhaltige Immobilieninvestitionen im Blick und fragt, wie eine Kapitalanlage für solche Objekte strukturiert sein sollte.

Bearbeitet wird das Projekt unter der Leitung des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft der Universität Stuttgart in Kooperation mit der Wirtschaft. Weitere Projektpartner sind die WestLB, der Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus der Universität Karlsruhe (TH), die IW Consult GmbH und die rfu Unternehmensberatung.

Während das Thema Nachhaltigkeit in der Bauplanung und in der Bautechnik bereits verankert ist und nicht-finanzielle Anlagekriterien aus den Bereichen Ökologie, Soziales und Unternehmensführung inzwischen auch bei vielen Kapitalanlageformen Berücksichtigung finden, spielen nachhaltige Immobilieninvestitionen in Deutschland noch keine Rolle.

Dabei wären entsprechende Aktien- oder Anleiheportfolios grundsätzlich geeignet, zusätzliche Kapitalgeber zur Investition in Immobilien zu veranlassen. Die Bauwirtschaft könnte dadurch Wachstumsimpulse erhalten, die auch zu Qualitätsverbesserungen und Innovationen (zum Beispiel im Bereich der Energiereduktion) bei neuen Gebäuden führen würden, was letztendlich auch dem Klimaschutz zugute käme.

Dass die Finanzmarktakteure bislang keinen ausreichenden Anreiz zur Investition haben, liegt nicht zuletzt an einem Mangel an zuverlässigen Kriterien zur Ermittlung nachhaltiger Immobilien. An diesem Punkt setzt das Forschungsvorhaben an. Die Wissenschaftler untersuchen zunächst die Zusammenhänge von Nachhaltigkeit und den mit Immobilien verbundenen Risiken und Chancen und integrieren existierende Bewertungskriterien zur Ermittlung nachhaltiger Immobilieninvestments. Auf der Basis dieser Analysen konzipieren sie eine geeignete Kapitalanlageform und bereiten die Auflegung von Finanzprodukten vor, die eine Nachfrage für nachhaltige Immobilieninvestments erzeugen sollen.

Als Ergebnis der Untersuchungen empfehlen die Projektteilnehmer die Konzeption eines offenen Immobilieninvestmentfonds für institutionelle Investoren. Der Vorteil eines solchen Portfolios liegt in seiner Flexibilität, weil das Portfolio jederzeit umgeschichtet werden kann und die Fondsanteile relativ leicht zurückgegeben werden können. Den Aufbau des Fonds und seine Bewertungskriterien stellten die Wissenschaftler zum Projektabschluss dem Fachpublikum vor. Bei den Kapitalanlagegesellschaften in Deutschland stießen die Forschungsergebnisse auf großes Interesse und sollen angepasst an konzerninterne Vorgaben in naher Zukunft verwirklicht werden.

Ansprechpartner: Prof. Henry Schäfer, Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft,

Tel. 0711/685-86000, e-mail: h.schaefer@bwi.uni-stuttgart.de

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/
http://www.uni-stuttgart.de/presse/mediendienst/5/
http://www.bwi.uni-stuttgart.de/fileadmin/abt3/Abschlussbericht.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise