Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Houses made of hemp could help combat climate change

16.09.2008
Houses made of hemp, timber or straw could help combat climate change by reducing the carbon footprint of building construction, according to researchers at the University of Bath.

Currently the construction industry is a major contributor of environmental pollutants, with buildings and other build infrastructure contributing to around 19% of the UK’s eco-footprint.

Researchers at the BRE Centre for Innovative Construction Materials are researching low carbon alternatives to building materials currently used by the construction industry. Their research is one of the projects being presented at the Sustainable Energy & the Environment showcase on Wednesday 17 September at the University of Bath.

Although timber is used as a building material in many parts of the world, historically it is used less in the UK than in other countries. Researchers at the centre are developing new ways of using timber and other crop-based materials such as hemp, natural fibre composites and straw bales. Their work using straw bales as a building material has already been featured on Channel 4’s Grand Designs series.

Professor Peter Walker, Director of the Centre, is leading the research. He said: “The environmental impact of the construction industry is huge. For example, it is estimated that worldwide the manufacture of cement contributes up to ten per cent of all industrial carbon dioxide emissions.

“We are looking at a variety of low carbon building materials including crop-based materials, innovative uses of traditional materials and developing low carbon cements and concretes to reduce impact of new infrastructure. As well as reducing the environmental footprint, many low carbon building materials offer other benefits, including healthier living through higher levels of thermal insulation and regulation of humidity levels.”

The exhibition will be opened by David Willetts MP, Shadow Secretary of State for Innovation, Universities & Skills, and will be attended by industrialists, research councils, local and national government representatives and other key stakeholders from across the South West.

The showcase coincides with the launch of the Institute for Sustainable Energy & the Environment (I-SEE) at the University of Bath, which will bring together experts from diverse fields of science, engineering, social policy and economics to tackle the problems of climate change.

Press Team | alfa
Further information:
http://www.bath.ac.uk/
http://www.bath.ac.uk/engineering/showcase/

More articles from Architecture and Construction:

nachricht Modular storage tank for tight spaces
16.03.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht Smart homes will “LISTEN” to your voice
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

All articles from Architecture and Construction >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie

28.06.2017 | Förderungen Preise

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau