Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Haus zum Mitnehmen: Die HomeBox ist mobil

23.07.2009
Architektinnen und Architekten entwickelten Prototyp eines Wohncontainers aus Holz

Dieses Haus kann umziehen: Ein Architektenteam des Instituts für Entwerfen und Konstruieren, Abteilung Experimentelles Entwerfen und Konstruieren, an der Leibniz Universität Hannover hat eine mobile Unterkunft in Holzbauweise entworfen.

Die so entstandene HomeBox entspricht den Maßen eines international genormten Frachtcontainers und soll als Wohnraum Verwendung finden. Dabei kann die Box aufgrund ihrer Maße mithilfe von genormten Hebe- und Transportmitteln weltweit eingesetzt werden, da sie nicht an einen Standort gebunden ist.

Ein Prototyp steht auf dem Gelände der Fakultät für Architektur und Landschaft, Herrenhäuser Str. 8, 30419 Hannover, gegenüber den Herrenhäuser Gärten. Besucherinnen und Besucher können die HomeBox jederzeit von außen besichtigen; ein Besuch der Innenräume ist nach Absprache möglich.

Die Boxen könnten dazu dienen, bestehende Baulücken in Städten temporär zu nutzen. Auch ein Einsatz als Notwohnung beispielsweise in Flüchtlingslagern wäre möglich. Die HomeBox wird im Gegensatz zu den sonst üblichen Containern nicht auf der Längsseite aufgestellt, sondern hochkant. Die Grundfläche des Holzhauses misst rund 2,9 Meter mal 2,4 Meter. Durch das ungewöhnliche Format entsteht eine Unterkunft, die an einen kleinen Turm erinnert und damit deutlich weniger Stellfläche benötigt als die sonst verwendeten Container.

Der Vorteil im Vergleich zu den sonst üblichen Stahlcontainern liegt neben dem niedrigen Platzbedarf vor allem in der Verwendung des Materials Holz. Reparaturen und Unterhalt sind bei Stahlwerkstoffen in der Regel deutlich teurer als bei Holz. Zudem steigen die Stahlpreise zurzeit deutlich an. Das Material Holz ist dagegen kostengünstig und als nachwachsender Rohstoff auch umweltfreundlich. Darüber hinaus ist das Wohnen in Holzwänden angenehmer und gesünder als in einer Hülle aus Stahl. Die Holzcontainer lassen sich einfacher und kostengünstiger variieren, anpassen und umbauen. In leichterer Ausführung können aus diesem Konzept Notwohnungen entwickelt werden.

Informationen über das Projekt sowie Fotos vom Prototyp der HomeBox sind auch im Internet unter http://www.exek.uni-hannover.de in der Rubrik Forschung einzusehen.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Han Slawik vom Institut für Entwerfen und Konstruieren, Abteilung Experimentelles Entwerfen und Konstruieren, unter Telefon +49 511 762 5443/2122 oder per E-Mail unter slawik@iek.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.exek.uni-hannover.de
http://www.uni-hannover.de

Weitere Berichte zu: Container Herrenhäuser HomeBox Konstruieren Notwohnung Unterkunft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bäume mit Grasflächen mildern Sommerhitze
23.04.2018 | Technische Universität München

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics