Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt "Wohnen der Zukunft" für mehr Energieeffizienz

14.01.2011
Die Verbesserung der energetischen Qualität von Wohngebäuden sowohl im Bestand als auch im Neubau ist eine große Herausforderung. Moderner Wärmeschutz und effizientere Anlagen reichen dazu längst nicht aus.

Das Land Brandenburg fördert über das Programm »Großen FuE-Richtlinie« ein gemeinsames Forschungsprojekt der Technische Hochschule Wildau und der Kieback & Peter GmbH & Co. KG, Berlin, einem der führenden Hersteller und Anbieter von Anlagen und Dienstleistungen zur Gebäudeautomation. Dabei geht es um die Entwicklung von ganzheitlichen Lösungskonzepten im Wohnungsbereich.

Das »Wohnen der Zukunft« soll sich auf innovative Konzepte und Komponenten stützen, die die Energieverteilung und den Energieverbrauch für jede einzelne Wohnung bedarfsorientiert steuern und damit die Energieeffizienz optimieren. Der Fokus des Forschungsprojektes liegt auf intelligenten Einzelraumregelungen.

Dabei sollen Technologien zum Einsatz kommen, die unter Nutzung moderner Kommunikationswege die Bereitstellung von Strom und Wärme für Wohnungen und Räume jeweils genau an den individuellen Bedarf ihrer Bewohner anpassen. Ziel ist es, Energieverluste durch unnötiges Heizen (z. B. bei Abwesenheit) oder Stand-by-Verbräuche elektrischer Verbraucher zu vermeiden. Zudem soll es sich dabei entsprechend den Anforderungen der Wohnungsverbände um »gering investive Maßnahme« handeln.

Die technische Lösung ist aber nur ein Teil der Aufgabenstellung. Das Projekt wird zudem erforschen, wie sich die neue Technik in den Alltag der Nutzer einfügt, wie diese mit ihr umgehen und welche Bedienkonzepte sinnvoll sind. Angestrebt wird unter anderem die zeitnahe Visualisierung von Verbrauchsdaten, die dazu beitragen kann, das Nutzerverhalten direkt zu beeinflussen.

Projektpartnerin der TH Wildau ist Prof. Dipl.-Inf. Birgit Wilkes mit ihrem Fachgebiet Gebäudetelematik aus dem Studiengang Telematik. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen und Kompetenzen für den Einsatz von Telekommunikations- und Informationstechnik in Gebäuden.

Bernd Schlütter | idw
Weitere Informationen:
http://www.th-wildau.de
http://www.gebaeudetelematik.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Pavement-Scanner spürt visuell nicht erkennbare Straßendefizite auf
16.02.2018 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Sonnenhaus ohne großen Speicher
13.02.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics