Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt "Wohnen der Zukunft" für mehr Energieeffizienz

14.01.2011
Die Verbesserung der energetischen Qualität von Wohngebäuden sowohl im Bestand als auch im Neubau ist eine große Herausforderung. Moderner Wärmeschutz und effizientere Anlagen reichen dazu längst nicht aus.

Das Land Brandenburg fördert über das Programm »Großen FuE-Richtlinie« ein gemeinsames Forschungsprojekt der Technische Hochschule Wildau und der Kieback & Peter GmbH & Co. KG, Berlin, einem der führenden Hersteller und Anbieter von Anlagen und Dienstleistungen zur Gebäudeautomation. Dabei geht es um die Entwicklung von ganzheitlichen Lösungskonzepten im Wohnungsbereich.

Das »Wohnen der Zukunft« soll sich auf innovative Konzepte und Komponenten stützen, die die Energieverteilung und den Energieverbrauch für jede einzelne Wohnung bedarfsorientiert steuern und damit die Energieeffizienz optimieren. Der Fokus des Forschungsprojektes liegt auf intelligenten Einzelraumregelungen.

Dabei sollen Technologien zum Einsatz kommen, die unter Nutzung moderner Kommunikationswege die Bereitstellung von Strom und Wärme für Wohnungen und Räume jeweils genau an den individuellen Bedarf ihrer Bewohner anpassen. Ziel ist es, Energieverluste durch unnötiges Heizen (z. B. bei Abwesenheit) oder Stand-by-Verbräuche elektrischer Verbraucher zu vermeiden. Zudem soll es sich dabei entsprechend den Anforderungen der Wohnungsverbände um »gering investive Maßnahme« handeln.

Die technische Lösung ist aber nur ein Teil der Aufgabenstellung. Das Projekt wird zudem erforschen, wie sich die neue Technik in den Alltag der Nutzer einfügt, wie diese mit ihr umgehen und welche Bedienkonzepte sinnvoll sind. Angestrebt wird unter anderem die zeitnahe Visualisierung von Verbrauchsdaten, die dazu beitragen kann, das Nutzerverhalten direkt zu beeinflussen.

Projektpartnerin der TH Wildau ist Prof. Dipl.-Inf. Birgit Wilkes mit ihrem Fachgebiet Gebäudetelematik aus dem Studiengang Telematik. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen und Kompetenzen für den Einsatz von Telekommunikations- und Informationstechnik in Gebäuden.

Bernd Schlütter | idw
Weitere Informationen:
http://www.th-wildau.de
http://www.gebaeudetelematik.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie