Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH JOANNEUM entwickelt interaktive Gebäudeplanung für steirischen Fertighaus-Anbieter

14.05.2013
Die Studiengänge „Architektur“ und „Communication, Media and Interaction Design“ der FH JOANNEUM Graz haben in einem Forschungsprojekt mit dem steirischen Unternehmen Haslerhaus ein interaktives Visualisierungssystem zur Planung und Simulation von Gebäuden entwickelt. Das System wird nun bei einem Kongress in Rom und beim Usability Day der FH Vorarlberg vorgestellt.

Die Forschungsarbeit des Projektteams der FH JOANNEUM rund um Andreas Behmel, Studiengang „Communication, Media and Interaction Design“, und Wolfgang Höhl, Studiengang „Architektur“, beschäftigt sich mit einem computergestützten Präsentationssystem zur Planung und Simulation von Gebäuden. Das System „Mixed Reality Architectural Workspace“ wurde in Zusammenarbeit mit dem obersteirischen Fertigteilanbieter Haslerhaus entwickelt und soll den Entwurfsprozess eines Hauses für alle Beteiligten vereinfachen.


Echtzeit-3D-Simulation: Der Steuerungsmarker wird direkt am Grundrissplan bewegt, die jeweilige Perspektive auf das Gebäude wird am Bildschirm sichtbar – ganz ohne den Einsatz einer Maus
FH JOANNEUM

„Im Mittelpunkt unserer Forschungsarbeit stand die Frage, wie der herkömmliche Entwurfsprozess durch interaktive, computergestützte Werkzeuge verbessert und beschleunigt werden kann. Mit Hilfe des nun entwickelten Systems können zum Beispiel bei einem einzigen Gesprächstermin verschiedene Gestaltungsvarianten des Hauses gemeinsam entworfen und gleichzeitig visualisiert werden – und das ohne Computerkenntnisse“, erklären Wolfgang Höhl und Andreas Behmel.

Einfamilienhaus in Echtzeit-3D gestalten
Mit Hilfe einer intuitiven, haptischen BenutzerInnen-Oberfläche wird damit beispielsweise ein geplantes Einfamilienhaus virtuell begehbar. Die Steuerung erfolgt dabei jedoch nicht über die Maus am Computer, sondern über reale Steuerungsmarker direkt am Grundrissplan des Hauses. „Damit wird die Orientierung für die BenutzerInnen erleichtert, da sie ihre Position direkt am Grundrissplan verändern können und die entsprechend geänderte Perspektive auf den Bildschirm übertragen bekommen“, so Behmel. Das Visualisierungssystem bietet zum Beispiel die Möglichkeit, durch das Auflegen verschiedener Muster unterschiedliche Materialien, wie etwa den Bodenbelag, auszutauschen oder die Veränderung des Sonnenstands im Haus mit Hilfe einer Drehuhr am Plan zu simulieren. „Zudem werden die üblichen Planungsschritte wie Erstgespräch, Skizze, CAD-Planung und manuelle Korrekturen auf einer gemeinsamen digitalen Plattform vereint, die den Entwurf unmittelbar erlebbar macht“, ergänzt Höhl. Mehrere aufeinander folgende Entwurfsschritte können so in kürzerer Zeit passieren. Technische Grundlage des Systems bildet das „Mixed Reality Interface“ der Grazer Firma Kommerz, entwickelt von Thomas Kienzl.

Präsentation bei zwei internationalen Kongressen

Das System „Mixed Reality Architectural Workspace“ wird von Andreas Behmel und Wolfgang Höhl beim Stadtplanungskongress REAL CORP 2013 von 20. bis 22. Mai 2013 in Rom sowie am 14. Juni 2013 beim Usability Day an der FH Vorarlberg vorgestellt:

• REAL CORP: International Conference on Urban Planning and Regional Development in the Information Society, GeoMultimedia 2013, 20. bis 22. Mai in Rom: Planning Times: Wie gehen Theorie und Praxis der Planung mit der komplexen Synergie von Raum und Zeit um?

(nähere Infos: http://www.corp.at/index.php?id=2&L=1)

• Usability Day der FH Vorarlberg: 14. Juni 2013 in Dornbirn
Mensch – Technik – Kommunikation im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis.

(nähere Infos: http://www.fhv.at/veranstaltungen/uday)

Weitere Informationen:
DI Andreas Behmel, Studiengang „Communication, Media and Interaction Design“:
http://Tel.: +43 316/5453-8568, andreas.behmel@fh-joanneum.at
Prof. Arch. DI Dr. Wolfgang Höhl, Studiengang „Architektur“:
Tel.: +43 316/5453- 8218, wolfgang.hoehl@fh-joanneum.at, www.smarthomes.org

Cornelia Schuss | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-joanneum.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht EU-Forschungsprojekt INNOVIP: Neue Technologien für langlebige und kostengünstige Vakuumdämmplatten
22.02.2017 | Bayerische Forschungsallianz GmbH

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie