Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Englisches Designhaus mit parkähnlichen Garten verwirklicht

29.07.2015

Hausbeschreibung Haus Crichton

Die Familie Crichton hat sich für ihr Designhaus einen großzügigen Bauplatz mit einem parkähnlichen Garten und altem Baumbestand herausgesucht. Ihr Wunsch war es in einem Haus zu leben, das kompromisslos zeitgenössisch ist und die Ansichten vom schönen Standort maximal ausnutzt. Dieses Ziel haben Sie trotz strengen Bauvorschriften definitiv erreicht.

Das Bestands-Gebäude und die dazugehörige Garage bildeten die Grundlage für die Platzierung des neuen Hauses.

Der in die Jahre gekommene Bungalow wurde abgerissen und durch ein neues Gebäude im Bungalow-Stil ersetzt. Durch die Mischung von weißer, biologischer Mineralputzfassade und einer naturbelassenen Holzverschalung schmiegt sich das Haus perfekt in die Umgebung ein. Die Familie gelangt über einen Privatweg, vorbei an großen Bäumen, zu ihrem Traumhaus, das eine perfekte Kulisse bildet.

Auf der Ostseite befindet sich ein Skulpturelement, das dem Design des Hauses eine künstlerische Note gibt. Zusammen mit dem Eckfenster im Esszimmer und dem vorspringenden Balkon am Master-Bedroom wird die Fassade unterbrochen und wirkt sehr interessant.

Der Eingangsbereich befindet sich auf der Nordseite des Gebäudes und ist nicht sofort erkennbar, da er hinter dem ersten Vorsprung liegt. Wenn man anschließend durch die großen Glastüren hereintritt, befindet man sich direkt im Herzen des Gebäudes und ist überwältigt von dem beeindruckenden Raumgefühl. Der Architekt hat offenbar alle Aspekte des Standortes genau betrachtet und diese zusammen mit den Kundenwünschen umgesetzt.

Der Grund, warum sich die Familie Crichton für den deutschen Haushersteller Baufritz entschieden hat lag nicht nur an dem ökologischen und nachhaltigen Bauen der Firma, sondern auch an der Liebe zum Detail. Das Haus ist eine Verbindung von modernem Baustil und traditionellem Zimmerer-Handwerk und nutzt das Beste aus beiden Welten. Das Ergebnis ist ein atemberaubendes modernes Haus, bei dem die Langlebigkeit im Mittelpunkt steht.

Auch aus energetischer Sicht wurde das Haus sorgfältig geplant und z. B. mit Solarkollektoren versehen. Die Fenster auf der Ostseite stellen sicher, dass das Morgenlicht tief ins Haus eindringt, während durch die großen Fensterfronten im Süden und Westen das Licht ganztags für freundliche und helle Räume sorgt. Küche und die Eingangs-Lobby bilden das Herz des Hauses.

Das gemütliche Wohnzimmer und ein Spielzimmer für die Kinder befinden sich auf der Westseite angrenzend zur Küche. Ein privates Arbeitszimmer gibt es auf der Ostseite. Die weiteren privaten Räume wie zum Beispiel das Schlafzimmer wurden im Obergeschoss platziert.

Wie viele Kunden des Ökohaus-Pioniers Baufritz verbindet auch die Crichtons die Liebe zur Natur. Deshalb haben sie sich auch die Möglichkeit geschaffen nach einem Spaziergang mit den schlammigen Stiefel nicht im normalen Eingangsbereich einzutreten sondern den diskreten und praktischen Kellereingang im Osten zu nutzen.

Die Familie Crichton hat sich zweifelsfrei ihr persönliches Traumhaus realisiert. Das Ergebnis ist ein wahrhaft grandioses und harmonisches Zuhause, das sich sehen lassen kann.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lena.Laupheimer@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Anhang:
Datenblatt Haus Crichton

Weitere Berichte zu: Bau-Fritz Designhaus Glastüren Langlebigkeit Solarkollektoren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Bauübergabe der ALMA-Residencia
26.04.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Mehr Sicherheit und Effizienz im Tunnelbau - DFKI-Software steuert Wartungsroboter für Bohrwerkzeug
19.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie