Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Englisches Designhaus mit parkähnlichen Garten verwirklicht

29.07.2015

Hausbeschreibung Haus Crichton

Die Familie Crichton hat sich für ihr Designhaus einen großzügigen Bauplatz mit einem parkähnlichen Garten und altem Baumbestand herausgesucht. Ihr Wunsch war es in einem Haus zu leben, das kompromisslos zeitgenössisch ist und die Ansichten vom schönen Standort maximal ausnutzt. Dieses Ziel haben Sie trotz strengen Bauvorschriften definitiv erreicht.

Das Bestands-Gebäude und die dazugehörige Garage bildeten die Grundlage für die Platzierung des neuen Hauses.

Der in die Jahre gekommene Bungalow wurde abgerissen und durch ein neues Gebäude im Bungalow-Stil ersetzt. Durch die Mischung von weißer, biologischer Mineralputzfassade und einer naturbelassenen Holzverschalung schmiegt sich das Haus perfekt in die Umgebung ein. Die Familie gelangt über einen Privatweg, vorbei an großen Bäumen, zu ihrem Traumhaus, das eine perfekte Kulisse bildet.

Auf der Ostseite befindet sich ein Skulpturelement, das dem Design des Hauses eine künstlerische Note gibt. Zusammen mit dem Eckfenster im Esszimmer und dem vorspringenden Balkon am Master-Bedroom wird die Fassade unterbrochen und wirkt sehr interessant.

Der Eingangsbereich befindet sich auf der Nordseite des Gebäudes und ist nicht sofort erkennbar, da er hinter dem ersten Vorsprung liegt. Wenn man anschließend durch die großen Glastüren hereintritt, befindet man sich direkt im Herzen des Gebäudes und ist überwältigt von dem beeindruckenden Raumgefühl. Der Architekt hat offenbar alle Aspekte des Standortes genau betrachtet und diese zusammen mit den Kundenwünschen umgesetzt.

Der Grund, warum sich die Familie Crichton für den deutschen Haushersteller Baufritz entschieden hat lag nicht nur an dem ökologischen und nachhaltigen Bauen der Firma, sondern auch an der Liebe zum Detail. Das Haus ist eine Verbindung von modernem Baustil und traditionellem Zimmerer-Handwerk und nutzt das Beste aus beiden Welten. Das Ergebnis ist ein atemberaubendes modernes Haus, bei dem die Langlebigkeit im Mittelpunkt steht.

Auch aus energetischer Sicht wurde das Haus sorgfältig geplant und z. B. mit Solarkollektoren versehen. Die Fenster auf der Ostseite stellen sicher, dass das Morgenlicht tief ins Haus eindringt, während durch die großen Fensterfronten im Süden und Westen das Licht ganztags für freundliche und helle Räume sorgt. Küche und die Eingangs-Lobby bilden das Herz des Hauses.

Das gemütliche Wohnzimmer und ein Spielzimmer für die Kinder befinden sich auf der Westseite angrenzend zur Küche. Ein privates Arbeitszimmer gibt es auf der Ostseite. Die weiteren privaten Räume wie zum Beispiel das Schlafzimmer wurden im Obergeschoss platziert.

Wie viele Kunden des Ökohaus-Pioniers Baufritz verbindet auch die Crichtons die Liebe zur Natur. Deshalb haben sie sich auch die Möglichkeit geschaffen nach einem Spaziergang mit den schlammigen Stiefel nicht im normalen Eingangsbereich einzutreten sondern den diskreten und praktischen Kellereingang im Osten zu nutzen.

Die Familie Crichton hat sich zweifelsfrei ihr persönliches Traumhaus realisiert. Das Ergebnis ist ein wahrhaft grandioses und harmonisches Zuhause, das sich sehen lassen kann.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lena Laupheimer
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 - 900-209, Fax +49 (0) 8336 - 900-222
Lena.Laupheimer@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Anhang:
Datenblatt Haus Crichton

Weitere Berichte zu: Bau-Fritz Designhaus Glastüren Langlebigkeit Solarkollektoren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ökologischer Anbau: Tradition und Moderne perfekt vereint
28.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Die Media-Koje – die wohl größte Couch der Welt im Designhaus „Haussicht“
19.03.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics