Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie-Ressourcen effizienter nutzen

17.05.2011
Forscher der Bauhaus-Universität Weimar stellen Studienergebnisse zur Steigerung der Energieeffizienz im Bestandsbau vor

Wissenschaftler der Fakultät Bauingenieurwesen an der Bauhaus-Universität Weimar präsentieren am 23. Mai 2011 gemeinsam mit der Fachhochschule Nordhausen im „Alten Heizwerk Erfurt“ die Ergebnisse der Forschungsstudie „Handlungsoptionen zur Steigerung der Energieeffizienz im Bestandsbau in Thüringen“.

Globale Erwärmung und zunehmende Abhängigkeit durch Energieimporte verlangen nach neuen, effizienten Wegen des rationellen Umgangs mit Ressourcen, um den zukünftigen Energiebedarf nachhaltig zu sichern. Dabei sind energiegerechte Stadt- und Gebäudeplanung wesentliche Komponenten, denn diese helfen, flexible, langfristig sichere und ökonomisch wie ökologisch effiziente Strukturen zur Deckung des Energiebedarfs aufzubauen.

Die von der Thüringer Energie- und GreenTech-Argentur (ThEGA) in Auftrag gegebene Studie hatte zum Ziel, verallgemeinerungswürdige Erkenntnisse zur methodischen Vorgehensweise beim Aufbau energieeffizienter Strukturen in Thüringen zu finden. Sie wurde von Wissenschaftlern der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar im Zeitraum von Oktober 2010 bis März 2011 durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie gliedern sich in sechs Teilbereiche und werden im Rahmen der Veranstaltung detailiert vorgestellt. An die Bestandsaufnahme im ersten Teil schloss sich die Einordnung verschiedener Thüringer Städte und Gemeinden hinsichtlich ihres Stadtraumtyps an. Nach dieser Vorarbeit erfolgte die konkrete Planung am Beispiel der Stadt Weimar. Im Ergebnis wurden Potenziale zur Energieeinsparung, zur rationellen Energieversorgung und zur Substitution durch erneuerbare Energien identifiziert sowie energetisch und monetär bewertet. Als weiteres wichtiges Ergebnis entstand ein „Kommunaler Energieausweis“ in Form von Energieflussdiagrammen für die Stadt Weimar. Ergänzt wurde dieser Ausweis durch ein Szenario für das Jahr 2020. Schlussfolgernd wurden erste Handlungsempfehlungen und Strategien zum energetischen Stadtumbau formuliert, welche auf andere Städte übertragbar sind.

An gleicher Stelle wird das Anfang des Jahres an der Bauhaus-Universität Weimar gegründete Forschungs- und Kooperationsnetzwerk für energieeffiziente, nachhaltige Gebäude in Thüringen (enag) vorgestellt. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, Thüringer Wissenschaftler und Unternehmer im Bereich der Forschung & Entwicklung stärker zu vernetzen.

Weitere Informationen: www.thega.de/fileadmin/thega/pdf/Programm_BauArt_Heizwerk.pdf

Vorstellung der Ergebnisse der Forschungsstudie „Handlungsoptionen zur Steigerung der Energieeffizienz im Bestandsbau in Thüringen“
Datum: 23. Mai 2011
Uhrzeit: 14 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort: Altes Heizwerk Erfurt, Maximilian-Welsch-Str. 6 nahe beim Theater Erfurt
Aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung bis zum 18. Mai 2011 unter www.thega.de/bauart gebeten.
Kontakt:
Dr. Manfred Hanfler
Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen, Professur Abfallwirtschaft
Tel.: +49 (0) 36 43/58 32 87
E-Mail: manfred.hanfler@uni-weimar.de
Dr.-Ing. Dirk Daube
Bauhaus-Universität Weimar
Fakultät Bauingenieurwesen, Professur Betriebswirtschaftslehre im Bauwesen
Tel.: +49 (0) 36 43/58 43 80
E-Mail: dirk.daube@uni-weimar.de
Bei Rückfragen steht Ihnen auch Claudia Goldammer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Fakultät Bauingenieurwesen, telefonisch unter +49 (0) 36 43/58 11 93 oder per E-Mail unter claudia.goldammer@uni-weimar.de gern zur Verfügung.

Claudia Weinreich | Bauhaus-Universität Weimar
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Die Lebensdauer von Brücken berechnen: Bochumer Ingenieure verfeinern Modell
15.05.2015 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht „Dicke Luft“ in Städten: Helle Fassaden und Bäume gegen Hitze und Smog
13.05.2015 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Szenario 2050: Ein Wurmloch in Big Apple

Andy ist Physiker und wohnt in New York. Obwohl er schon seit fünf Jahren im Big Apple arbeitet, ist ihm die Stadt immer noch fremd – zu laut, zu hektisch, zu schmutzig. Wie soll das in Zukunft weitergehen? Die Antwort erfährt er prompt – und am eigenen Leib.

„New York – die Stadt, die niemals schläft.“ Lieber Franky Boy Sinatra, ich bin ganz bei Dir. Schon 1977 hattest du mit deinem Song ganz recht. Einen wichtigen...

Im Focus: Auf der Suche nach Leben in ausserirdischen Ozeanen

Grosse Ehre für Nicolas Thomas von der Universität Bern: Der Forscher wurde zum Mitglied des Kamerateams der NASA-Mission «Europa Clipper» ernannt. Mit ihrer Hilfe soll die Frage beantwortet werden, ob es in den Ozeanen des Jupiter-Mondes «Europa» Leben gibt.

Gibt es Leben im All? Antworten auf diese Frage erhofft sich die US-Weltraumbehörde NASA von der Mission «Europa Clipper». Das Ziel der in der Planungsphase...

Im Focus: Neue Perspektiven für das Laserstrahlschweißen von Bauteilen aus Aluminium-Druckguss

Das Fraunhofer IWS Dresden hat ein neues Verfahren zum Schweißen von Bauteilen aus Aluminium-Druckguss entwickelt und gemeinsam mit einem Industriepartner in die Serie überführt. Mit Hilfe brillanter Laserstrahlung und hochfrequenter Strahloszillation konnte erstmals eine Schweißverbindung erzeugt werden, die sich durch eine äußerst geringe Porenhäufigkeit im Schweißgut auszeichnet. Darüber hinaus ist der Bauteilverzug durch die konzentrierte, lokal begrenzte Wärmeeinbringung kaum noch messbar. Mit dem herkömmlichen Laserstrahlschweißen ist diese Qualität nicht realisierbar.

Wegen der hervorragenden Gießbarkeit und der Möglichkeit einer komplexen Formgebung wird Aluminium-Druckguss im Automobilbau vielfältig genutzt, insbesondere...

Im Focus: Advance in regenerative medicine

The only professorship in Germany to date, one master's programme, one laboratory with worldwide unique equipment and the corresponding research results: The University of Würzburg is leading in the field of biofabrication.

Paul Dalton is presently the only professor of biofabrication in Germany. About a year ago, the Australian researcher relocated to the Würzburg department for...

Im Focus: Eine Bremse gegen epileptische Anfälle in Nervenzellen

In jedem Augenblick werden an Billiarden Synapsen unseres Gehirns chemische Signale erzeugt, die einzelnen Nervenzellen feuern dabei bis zu 1000 mal in der Sekunde. Wie ihnen diese Höchstleistung gelingt ohne dabei epileptische Anfälle zu erzeugen, haben Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie in Berlin nun ein Stück weit aufgeklärt. Das Ergebnis könnte zu einem besseren Verständnis nicht nur der Epilepsie, sondern auch anderer neurologischer Erkrankungen wie der Alzheimerschen Krankheit beitragen.

Mit jedem elektrischen Impuls schüttet eine Nervenzelle Neurotransmitter in den synaptischen Spalt aus und trägt so das Signal weiter. Sie hält dafür einen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kaba Days in Bingen und Friedrichshafen: Ganzheitliche Sicherheit im Blick

27.05.2015 | Veranstaltungen

Stadtgesellschaft 2025 – Gemeinsam statt gegeneinander?!

27.05.2015 | Veranstaltungen

Schweigen ist Silber, Diskutieren ist Gold

26.05.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Datenleck in Apps bedroht Millionen von Nutzern

27.05.2015 | Informationstechnologie

Ergänzendes Behandlungsverfahren bei Brustkrebs: Haare bleiben trotz Chemotherapie

27.05.2015 | Medizin Gesundheit

Kompakte Elektronik für Motoren

27.05.2015 | Energie und Elektrotechnik