Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effektiver Brandschutz für Sanierung und Erweiterung

25.08.2010
Verbund IQ informiert über ein Brandschutzkonzept im Krankenhaus

Ein aufwändiges und ganzheitliches Brandschutzkonzept, das Umbau, Sanierung und Erweiterung umfasst, steht mit dem Beispiel des Krankenhauses Martha-Maria in Nürnberg im Mittelpunkt der diesjährigen Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz.

Die Veranstaltung (25. November), vom Weiterbildungsspezialisten Verbund IQ gGmbH organisiert, richtet sich an Bauingenieure, Architekten, Bauherren, Sachverständige, Mitarbeiter aus Gemeinden und Behörden sowie Mitarbeiter im betrieblichen Gebäudemanagement.

Das Brandschutzkonzept für das Krankenhaus Martha-Maria ist sehr komplex. Wird gleichzeitig umgebaut, saniert und erweitert, müssen geeignete Brandschutzkonzepte vorliegen, um eine hohe Wirksamkeit bei effizienter wirtschaftlicher Planung zu erzielen. Defizite im baulichen Brandschutz müssen beseitigt und mit Maßnahmen des betrieblichen Brandschutz kombiniert werden.

Der Brandschutz für Krankenhäuser ist dabei aufwändig, da die Brandschutzmaßnahmen im laufenden Betrieb erfolgen. Für den Betreiber eines Krankenhauses ist der Brandschutz eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, gilt es doch im Brandfall in erster Linie Patienten mit eingeschränkter Mobilität außer Gefahr zu bringen und zudem millionenschwere Sachwerte zu retten.

Wie ein solches ganzheitliches Brandschutzkonzept entwickelt und in die Praxis umgesetzt wird, erfahren die Teilnehmer im Rahmen des diesjährigen Nürnberger Brandschutz-Kolloquiums. Sie lernen das Beispiel des Krankenhauses Martha-Maria in Nürnberg kennen, in dem bis 2013 umfangreiche Baumaßnahmen stattfinden werden. Aus unterschiedlicher Sichtweise schildern die Referenten (Bauherr, Feuerwehr, genehmigende Behörde etc.), worauf es beim optimalen Brandschutz ankommt.

Live erleben die Teilnehmer Rettungsübungen. Neben Bauherrn und Sachverständigem referieren u.a. Prof. Dr. Jürgen Wesche, als langjähriger Leiter des Brandschutzzentrums MPA Braunschweig eine bundesweit anerkannte Kapazität in Sachen Brandschutz sowie Daniel Ulrich von der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg, die das Brandschutzkonzept genehmigt hat. Vorbeugende Maßnahmen aus Sicht der Feuerwehr runden die Veranstaltung ab.

Das Kolloquium findet statt am:
Termin: 25. November 2010, 9.00 bis 17.15 Uhr
Ort: Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
Die Teilnahmegebühr liegt inklusive Seminarunterlagen, Mittagsbuffet und Pausengetränke bei 310,00 Euro (250,00 Euro für Teilnehmer aus dem öffentlichen Bereich), 20,00 Euro Rabatt für Frühbucher (bis 30. Oktober 2010).

Anmeldung und weitere Informationen unter: Verbund IQ gGmbH, Dürrenhofstr. 4, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/424599-13, Fax: 0911/424599-50, carsten.schmidhuber@verbund-iq.de sowie unter www.verbund-iq.de/brandschutz

Astrid Maul | idw
Weitere Informationen:
http://www.verbund-iq.de/brandschutz
http://www.ohm-hochschule.de

Weitere Berichte zu: Brandschutz Brandschutzkonzept Brandschutzmaßnahmen Verbund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik